Rechtsprechung
   OLG Köln, 12.01.1994 - 11 U 187/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,3795
OLG Köln, 12.01.1994 - 11 U 187/93 (https://dejure.org/1994,3795)
OLG Köln, Entscheidung vom 12.01.1994 - 11 U 187/93 (https://dejure.org/1994,3795)
OLG Köln, Entscheidung vom 12. Januar 1994 - 11 U 187/93 (https://dejure.org/1994,3795)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,3795) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Straßenverkehr Vorfahrt Geschwindigkeitsüberschreitung Mietwege Eigenersparnis

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    STVO § 8; STVG § 17
    Straßenverkehr Vorfahrt Geschwindigkeitsüberschreitung Mietwege Eigenersparnis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Vorfahrtsberechtigter ; Geschwindigkeitsüberschreitung; Mithaftung ; Unfall ; Haftungsanteile; Anmietung eines Fahrzeuges; Niedrigere Klasse; Ersparnis des Verschleißes; Anrechnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    StVG § 17; StVO § 8
    Haftungsverteilung bei Vorfahrtverletzung und überhöhter Geschwindigkeit des Vorfahrtberechtigten; Anrechnung ersparter Eigenaufwendungen bei Anmietung eines klassenniedrigeren Ersatzfahrzeugs

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 1994, 320
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamm, 25.01.1999 - 6 U 119/98

    Haftungsverteilung bei Kollision mit einem verbotswidrig am linken Fahrbahnrand

    Nach der früher ganz überwiegenden Auffassung mußte sich der Geschädigte die ersparten Eigenbetriebskosten auch dann anrechnen lassen, wenn er einen einfacheren, klassetieferen Pkw anmietete; denn auch dann werden ja die Kosten des eigenen Fahrzeugs erspart (vgl. BGH NJW 1967, 552; BGH v. 14.6.1983 - VI ZR 213/81, MDR 1984, 40 = VersR 1983, 758; OLG Köln NZV 1994, 320; OLG Nürnberg v. 26.10.1993 - 3 U 1806/93, NZV 1994, 106; KG v. 13.3.1995 -12 U 2766/93, KGR Berlin 1995, 123 = MDR 1995, 800 = NZV 1995, 312, 315; OLG Karlsruhe SP 1996, 384; Wussow, WI 1996, 182; Senat ZfS 1992, 338; Greger, Haftungsrecht des Straßenverkehrs, 3. Aufl., 1997, Anh. 1, Rz. 125).
  • LG Heilbronn, 11.07.2002 - 2 O 2404/01

    Haftungsverteilung bei Vorfahrtverletzung eines LKW-Fahrers

    Die Geschwindigkeitsüberschreitung des Versicherten ... von zumindest 30 % führt aber dazu, dass dieser sich ein Mitverschulden anrechnen lassen muss, das trotz des schwerer wiegenden Vorfahrtsverstoßes des Beklagten Ziffer 1 und trotz der höheren Betriebsgefahr des Lkw noch mit 25 % zu veranschlagen ist (vgl. u.a. OLG Köln, Urt. v. 12.1.1994 - 11 U 187/93, NZV 1994, 320, 321; LG Fulda, Urt. v. 30.7.1993 - 4 O 179/93, Schaden-Praxis 1994, 139).
  • AG Lahr, 01.07.2004 - 6 C 115/04
    Auch wenn der Unfallgeschädigte ein klasseniedrigeres Fahrzeug anmietet, ändert dies nichts daran, dass sein unfallgeschädigtes Fahrzeug während der Zeit, in der es nicht genutzt werden kann, eine Eigenersparnis bringt, da es keinem Eigenverschleiß unterliegt (OLG Köln, Urteil vom 12.01.1994, Aktenzeichen 11 U 187/93 bei juris, NZV 1994, 320).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht