Weitere Entscheidung unten: AG Rendsburg, 01.12.2005

Rechtsprechung
   LG Arnsberg, 24.04.2006 - 2 Qs 83/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,12796
LG Arnsberg, 24.04.2006 - 2 Qs 83/06 (https://dejure.org/2006,12796)
LG Arnsberg, Entscheidung vom 24.04.2006 - 2 Qs 83/06 (https://dejure.org/2006,12796)
LG Arnsberg, Entscheidung vom 24. April 2006 - 2 Qs 83/06 (https://dejure.org/2006,12796)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,12796) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    §§ 62, 108 ABs. 1, 109 a OWiG

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Kostenentscheidung nach der Rücknahme eines Bußgeldbescheides und der Einstellung des Verfahrens

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Gebühren und Kosten: Unanfechtbarkeit der Kosten- und Auslagenentscheidung nach Verfahrenseinstellung in Bußgeldverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 2006, 611
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Saarbrücken, 01.12.2011 - 2 Qs 23/11

    Ordnungswidrigkeitenverfahren: Anfechtbarkeit einer Kosten- und

    Der Beschluss des Amtsgerichts Saarlouis vom 24.06.2011, mit dem der Antrag des Betroffenen auf gerichtliche Entscheidung gegen den Kostenbescheid des Landesverwaltungsamtes vom 16.02.2011 verworfen wurde, unterliegt gemäß § 62 Abs. 2 S. 3 OWiG keiner Anfechtung (LG Arnsberg, NZV 2006, 611f.; vgl. auch LG Zweibrücken, Beschluss v. 11.01.2011, Qs 125/10, zitiert nach juris, dort Rn. 6; LG Berlin, Beschluss v. 04.05.2010, 510 Qs 54 / 10, zitiert nach juris, dort Rn. 3).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   AG Rendsburg, 01.12.2005 - 17 OWi 555 Js-OWi 20236/05 (136/05)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,31661
AG Rendsburg, 01.12.2005 - 17 OWi 555 Js-OWi 20236/05 (136/05) (https://dejure.org/2005,31661)
AG Rendsburg, Entscheidung vom 01.12.2005 - 17 OWi 555 Js-OWi 20236/05 (136/05) (https://dejure.org/2005,31661)
AG Rendsburg, Entscheidung vom 01. Dezember 2005 - 17 OWi 555 Js-OWi 20236/05 (136/05) (https://dejure.org/2005,31661)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,31661) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Von einem Regelfahrverbot ist abzusehen; wenn der Betroffene eine anerkannte verkehrspsychologische Intensivberatung in Anspruch genommen hat

Papierfundstellen

  • NZV 2006, 611
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • AG Landstuhl, 08.02.2016 - 2 OWi 4286 Js 11724/15

    Verkehrsordnungswidrigkeit: Absehen von Regelfahrverbot nach Teilnahme an einer

    Dass aber generell die Nachschulung schon früher herangezogen wurde, um vom Fahrverbot abzusehen, steht ebenso fest (AG Bad Segeberg, Beschl. v. 05.07.2005 - 8 OWi 361/04; AG Rendsburg, Beschl. v. 01.12.2005 - 17 OWi 555 Js-OWi 20236/05 (136/05) - NZV 2006, 611; AG Recklinghausen, Urt. v. 08.09.2006, zit. bei Krumm, Fahrverbot in Bußgeldsachen, 2. Aufl., S. 299).
  • AG Landstuhl, 11.09.2014 - 2 OWi 4286 Js 11751/13

    Verkehrsordnungswidrigkeit: Absehen von einem Fahrverbot bei Absolvierung einer

    Dass aber generell die Nachschulung schon früher herangezogen wurde, um vom Fahrverbot abzusehen, steht ebenso fest (AG Bad Segeberg, Beschl. v. 05.07.2005 - 8 OWi 361/04; AG Rendsburg, Beschl. v. 01.12.2005 - 17 OWi 555 Js-OWi 20236/05 (136/05) - NZV 2006, 611; AG Recklinghausen, Urt. v. 08.09.2006, zit. bei Krumm, Fahrverbot in Bußgeldsachen, 2. Aufl., S. 299).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht