Rechtsprechung
   OLG Rostock, 26.06.2008 - 1 Ss 95/08, 1 Ss 149/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,6394
OLG Rostock, 26.06.2008 - 1 Ss 95/08, 1 Ss 149/08 (https://dejure.org/2008,6394)
OLG Rostock, Entscheidung vom 26.06.2008 - 1 Ss 95/08, 1 Ss 149/08 (https://dejure.org/2008,6394)
OLG Rostock, Entscheidung vom 26. Juni 2008 - 1 Ss 95/08, 1 Ss 149/08 (https://dejure.org/2008,6394)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,6394) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Trunkenheit im Schiffsverkehr

  • IWW
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Möglichkeit der isolierten Anfechtung der Entziehung der Fahrerlaubnis vom restlichen Strafausspruch der vorsätzlichen Trunkenheit im Verkehr im Schiffsverkehr; Zulässigkeit der Beschränkung eines Rechtsmittels auf nur einen Teil der in der Urteilsformel enthaltenen ...

  • Wolters Kluwer

    Möglichkeit der isolierten Anfechtung der Entziehung der Fahrerlaubnis vom restlichen Strafausspruch der vorsätzlichen Trunkenheit im Verkehr im Schiffsverkehr; Zulässigkeit der Beschränkung eines Rechtsmittels auf nur einen Teil der in der Urteilsformel enthaltenen ...

  • Judicialis

    StPO § 335 Abs. 1; ; StPO § ... 349 Abs. 2; ; StPO § 349 Abs. 4; ; StPO § 354 Abs. 1a; ; StGB § 42m a. F.; ; StGB § 69; ; StGB § 69 Abs. 1; ; StGB § 69 Abs. 2 Nr. 2; ; StGB § 69a; ; StGB § 248b Abs. 4; ; StGB § 316; ; StVG § 1 Abs. 2; ; StVG § 2 Abs. 4 Satz 1; ; StVG § 3 Abs. 1 Satz 1; ; FeV § 11 Abs. 1 Satz 3; ; FeV § 46 Abs. 1 Satz 2

  • ra.de
  • RA Kotz

    Schiffsführer - vorsätzliche Trunkenheit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Entziehung der Fahrerlaubnis: Keine Anwendung des § 69 StGB bei Booten

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Entziehung der Fahrerlaubnis: Keine Anwendung des § 69 StGB bei Booten

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Motorboote - Sind sie "Kraftfahrzeuge" im Sinne des § 69 StGB?

  • IWW (Kurzinformation)
  • streifler.de (Kurzinformation)

    Entziehung der Fahrerlaubnis: Keine Anwendung des § 69 StGB bei Booten

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2008, 320
  • NZV 2008, 472
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Karlsruhe, 14.07.2020 - 2 Rv 35 Ss 175/20

    Fahrlässige Trunkenheit im Verkehr: Strafrechtliche Einstufung von Pedelecs als

    Es entspricht deshalb ganz überwiegender Auffassung, dass der Kraftfahrzeugbegriff des Strafgesetzbuches entsprechend der Legaldefinition im Straßenverkehrsgesetz zu bestimmen ist (OLG Rostock NZV 2008, 472; OLG Brandenburg NZV 2008, 474; BayObLG MDR 1993, 1100; LK-Valerius, StGB, 13. Aufl., § 69 Rn. 44; MK-Athing/von Heintschel-Heinegg, StGB, 3. Aufl., § 69 Rn. 30; Kinzig in Schönke/Schröder, StGB, 30. Aufl., § 69 Rn. 13; Lackner/Kühl, StGB, 29. Aufl., § 44 Rn. 3; Ernemann in Satzger/Schluckebier/Widmaier, StGB, 4. Aufl., § 315c Rn. 3; Eschelbach in Matt/Renzikowski, StGB, § 69 Rn. 20).
  • OLG Karlsruhe, 15.10.2020 - 2 Rv 35 Ss 175/20

    Alkoholbedingte absolute Fahruntüchtigkeit von Pedelec-Fahrern

    Es entspricht deshalb ganz überwiegender Auffassung, dass der Kraftfahrzeugbegriff des Strafgesetzbuches entsprechend der Legaldefinition im Straßenverkehrsgesetz zu bestimmen ist (OLG Rostock NZV 2008, 472; OLG Brandenburg NZV 2008, 474; BayObLG MDR 1993, 1100; LK-Valerius, StGB, 13. Aufl., § 69 Rn. 44; MK-Athing/von Heintschel-Heinegg, StGB, 3. Aufl., § 69 Rn. 30; Kinzig in Schönke/Schröder, StGB, 30. Aufl., § 69 Rn. 13; Lackner/Kühl, StGB, 29. Aufl., § 44 Rn. 3; Ernemann in Satzger/Schluckebier/Widmaier, StGB, 4. Aufl., § 315c Rn. 3; Eschelbach in Matt/Renzikowski, StGB, § 69 Rn. 20).
  • OLG Köln, 09.12.2014 - 1 RVs 167/14

    Unwirksamkeit eines ohne Vertretungsvollmacht durch den Verteidiger eingereichten

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand gegen die Versäumung des Termins zur Hauptverhandlung kann in analoger Anwendung des §§ 329 Abs. 3 StPO - ohne dass es auf ein Verschulden ankäme - auch dann beansprucht werden, wenn der Angeklagte wegen einer fehlerhaften oder unterbliebenen Ladung überhaupt nicht säumig war, sondern nur irrtümlich als solcher behandelt worden ist und ein Urteil nach § 329 Absatz S. 1 StPO daher nicht hätte ergehen dürfen (SenE v. 14.03.2000 - Ss 10/00 - = VRS 99, 270 = StraFo 2001, 266 f. = NStZ-RR 2002, 142 f.; SenE v. 16.10.2001 - Ss 416/01 - SenE v. 21.06.2002 - Ss 252/02 - OLG Hamburg NStZ-RR 2001, 302; OLG Karlsruhe VRS 115, 196; OLG Hamm NStZ-RR 2008, 320; OLG Hamm NStZ-RR 2009, 314).
  • KG, 10.05.2022 - 3 Ss 27/21

    1. Auch bei einem Fahrzeugführer eines Elektrokleinstfahrzeugs (hier sog.

    Da der Begriff des (Kraft-) Fahrzeugs im straßenverkehrsrechtlichen und strafrechtlichen Sinne identisch ist (allgem. Auffassung; vgl. statt aller nur OLG Karlsruhe, Beschluss vom 15. Oktober 2020 - 2 Rv 35 Ss 175/20 -, juris; OLG Rostock NZV 2008, 472; Fischer, StGB 69. Aufl., § 316 Rdn. 4; König in Leipziger Kommentar zum StGB 13. Aufl, § 315c StGB Rdn. 7; alle m.w.N.), belegen die getroffenen Feststellungen zugleich, dass der Angeklagte ein Fahrzeug im Sinne von § 316 Abs. 1 StGB geführt hat.
  • KG, 10.05.2022 - 121 Ss 67/21

    E-Scooter, Trunkenheitsfahrt, Kraftfahrzeug, Grenzwert

    Da der Begriff des (Kraft-) Fahrzeugs im straßenverkehrsrechtlichen und strafrechtlichen Sinne identisch ist (allgem. Auffassung; vgl. statt aller nur OLG Karlsruhe, Beschluss vom 15. Oktober 2020 - 2 Rv 35 Ss 175/20 -, juris; OLG Rostock NZV 2008, 472; Fischer, StGB 69. Aufl., § 316 Rdn. 4; König in Leipziger Kommentar zum StGB 13. Aufl, § 315c StGB Rdn. 7; alle m.w.N.), belegen die getroffenen Feststellungen zugleich, dass der Angeklagte ein Fahrzeug im Sinne von § 316 Abs. 1 StGB geführt hat.
  • VG Gelsenkirchen, 12.01.2012 - 7 L 1423/11

    Fahrerlaubnis, Entziehung

    Zwar dürfte die auf § 13 Satz 1 Nr. 2c der Fahrerlaubnis-Verordnung - FeV - gestützte Anordnung der MPU rechtswidrig gewesen sein, weil diese Vorschrift wie das Straßenverkehrsgesetz und die Fahrerlaubnis-Verordnung insgesamt nur das Führen von Fahrzeugen im Straßenverkehr an Land betrifft - vgl. dazu: Oberlandesgericht Rostock, Beschluss vom 26. Juni 2008 - 1 Ss 95/08 I 49/08 -, juris - und auch nicht auf das Führen eines Wasserfahrzeuges, für das der Antragsteller verurteilt worden ist, analog angewendet werden kann.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht