Weitere Entscheidung unten: OLG Stuttgart, 21.07.2008

Rechtsprechung
   AG Coesfeld, 26.11.2008 - 11 C 281/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,13510
AG Coesfeld, 26.11.2008 - 11 C 281/08 (https://dejure.org/2008,13510)
AG Coesfeld, Entscheidung vom 26.11.2008 - 11 C 281/08 (https://dejure.org/2008,13510)
AG Coesfeld, Entscheidung vom 26. November 2008 - 11 C 281/08 (https://dejure.org/2008,13510)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,13510) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ausgleich eines durch ein schädigendes Ereignis entstandenen Nachteils durch das dem Schädiger auferlegte Risiko eines außergewöhnlich hohen Wiederbeschaffungswerts; Zahlung eines weiteren Schmerzensgelds aufgrund einer Vielzahl von ambulanten Behandlungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • beck-blog (Kurzinformation und Leitsatz)

    Gut für uns Brillenträger....Kein "neu-für-alt"-Abzug bei Brillentotalschaden

  • ra-frese.de (Auszüge)

    Abzug neu für alt: nicht immer!

  • fahrschule-online.de (Kurzinformation)

    Alte Brille muss ohne Abzug ersetzt werden

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 2009, 233 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 21.07.2008 - 5 U 44/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,4896
OLG Stuttgart, 21.07.2008 - 5 U 44/08 (https://dejure.org/2008,4896)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 21.07.2008 - 5 U 44/08 (https://dejure.org/2008,4896)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 21. Juli 2008 - 5 U 44/08 (https://dejure.org/2008,4896)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,4896) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW
  • openjur.de

    Schadenersatz wegen Motorradunfall: Haftungsausschluss bei einem Fahrsicherheitstraining

  • Justiz Baden-Württemberg

    Schadenersatz wegen Motorradunfall: Haftungsausschluss bei einem Fahrsicherheitstraining

  • verkehrslexikon.de

    Kein stillschweigender oder in Teilnahmebedingungen festgelegter Haftungsausschluss bei einem Fahrsicherheitstraining

  • Judicialis

    StVG § 7; ; StVG § 17; ; StVG § 18; ; KfzPflVV § 4; ; KfzPflVV § 5 Abs. 1 Nr. 2; ; AKB § 2 b Abs. 3 b

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Haftungsverteilung bei Kollision zweier Motorradfahrer bei einem Fahrsicherheitstraining auf einer Rennstrecke bei ungeklärtem Unfallhergang

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Annahme eines stillschweigenden Haftungsausschlusses unter Teilnehmern einer Fahrveranstaltung zur Verbesserung der Fahrsicherheit mit bestehendem Versicherungsschutz über eine Kfz-Pflichtversicherung; Wirksamkeit eines Haftungsausschlusses über die allgemeinen ...

  • fahrschule-online.de (Kurzinformation)

    Kein Haftungsausschluss bei Fahrertraining

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Haftungsausschluss unter Teilnehmern eines Fahrsicherheitstrainings unwirksam - Hinweis zum Haftungsausschluss in AGBs kann sich nur auf Veranstalter beziehen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 2009, 233
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Frankfurt, 18.08.2015 - 22 U 39/14

    Motorradfahren im Pulk kann zu Haftungsausschluss führen

    Der Bundesgerichtshof hat bei sportlichen Wettbewerben mit nicht unerheblichen Gefahrenpotenzial, bei denen typischerweise auch bei Einhaltung der Regel oder geringfügigen Regelverletzung die Gefahr gegenseitiger Schadenzufügung besteht, die Inanspruchnahme des Schädigers für solche Schäden eines Mitbewerbers ausgeschlossen, die er ohne gewichtige Regelverletzung im Sinne grober Fahrlässigkeit verursacht (BGH NJW 03, 2018, BGH NJW 08, 1591; DAR 09, 326; OLG Stuttgart, OLGR 09, 1; OLG Karlsruhe, 27.01.14, 1 U 158/12; OLG Hamm, 05.11.13, 9 U 124/13; andere Ansicht OLG Koblenz, 14.03.11, 12 U 1529/09).
  • OLG Koblenz, 14.03.2011 - 12 U 1529/09

    Kein Haftungsausschluss beim Fahrsicherheitstraining auf dem Nürburgring -

    Vor allem im Hinblick darauf, dass es sich dabei um das Regelwerk des Veranstalters handelt, das die Beziehung zwischen Veranstalter und Teilnehmer regelt, muss ein Teilnehmer trotz der Überschrift "Haftungsverzicht" nicht damit rechnen, dass gleichzeitig die Haftung der Teilnehmer untereinander geregelt werden soll (vgl. OLG Stuttgart NZV 2009, 233 ff.).
  • OLG Karlsruhe, 27.01.2014 - 1 U 158/12

    Kollision bei einer Rennveranstaltung: Formularmäßiger Ausschluss der

    (b) Die Frage, ob die stillschweigende Einbeziehung eines Dritten bei einem formularvertraglichen Haftungsausschluss im Wege der Auslegung (§§ 133, 157 BGB) möglich ist, bedarf vorliegend keiner Entscheidung, da die vom Kläger unterzeichnete Haftungsausschlusserklärung - anders als die der von ihm in Bezug genommenen Entscheidung des Oberlandesgerichts Stuttgart (NZV 2009 233-235) zugrundeliegende Klausel - andere Teilnehmer und die zugehörigen Fahrzeugeigner bereits nach ihrem klaren Wortlaut neben dem Veranstalter als "Begünstigte" erfasst.

    Die Frage der grundsätzlichen Zulässigkeit der Haftungsbeschränkung der gesetzlichen Gefährdungshaftung wurde in den benannten Entscheidungen des OLG Koblenz (VRR 2011, 383-384 [juris Tz. 10]) und OLG Stuttgart (NZV 2009, 233-235 [juris Tz. 24 ff.]) jedoch - wie bereits ausgeführt - nur obiter dictum angesprochen.

  • OLG Brandenburg, 17.10.2013 - 12 U 55/13

    Übergegangener Aufwendungsersatzanspruch des Dienstherren aus Anlass eines

    Ein Haftungsausschluss für Körperverletzungen und Gesundheitsbeschädigungen, auch soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist in Allgemeinen Geschäftsbedingungen indes gem. §§ 307, 309 Nr. 7 BGB nicht zulässig und hat die Unwirksamkeit der Klausel zur Folge (vgl. hierzu OLG Koblenz, SchadPrax 2011, S. 297; OLG Stuttgart NZV 2009, S. 233; Grüneberg in Palandt, BGB, Kommentar, 72. Aufl., § 309, Rn. 50).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht