Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 21.06.1989 - 7 U 190/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,2071
OLG Frankfurt, 21.06.1989 - 7 U 190/88 (https://dejure.org/1989,2071)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 21.06.1989 - 7 U 190/88 (https://dejure.org/1989,2071)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 21. Juni 1989 - 7 U 190/88 (https://dejure.org/1989,2071)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,2071) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Justiz Hessen

    § 3 StVO
    Grobes Verschulden bei Fahren mit Abblendlicht auf der Bundesautobahn

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StVO § 3

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Bei Fahren mit Abblendlicht ist eine Geschwindigkeit von 60 km/h und mehr als grobes Verschulden anzusehen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Autobahn ; Fernstraße; Fahren mit Abblendlicht; Grob schuldhafte Handlung; Geschwindigkeit

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 1990, 154
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • OLG Köln, 11.10.2002 - 3 U 26/02

    Schneller als 40 km/h = Verstoß gegen das Sichtfahrgebot bei Nacht;

    Der Kraftfahrer braucht auch nicht damit zu rechnen, dass am Fahrbahnrand gehende Fußgänger plötzlich auf die Fahrbahn laufen; insoweit gilt der Vertrauensgrundsatz (vgl. zu allem: BGH VersR 72, 258 f.; 74, 39 f. und 83, 1037 (1039); BGH NJW 84, 2412, NJW-RR 87, 1235 f. und r + s 2000, 280 f.; OLG Hamm VersR 51, 29 f. und 2000, 375 ff.; OLG Celle VersR 74, 1087; OLG Bamberg VersR 76, 889 f.; OLG Düsseldorf VersR 78, 142; OLG Braunschweig VersR 83, 157 f.; OLG Frankfurt NZV 90, 154; OLG Schleswig VersR 95, 476; KG VM 96, 20; OLG Hamm r + s 2000, 281 mit Anmerkung Lemcke; Jagusch a. a. O. § 3 StVO Rnr. 14, 32 ff. Janiszewski/Jagow/Burmann, StVO, 16. Auflage, § 3 ff. Geigel, Der Haftpflichtprozess, 23. Auflage, Kapitel 27 Rnr. 94 f., 99 f. und 102 jeweils m. w. N.); - siehe auch zum Vertrauensgrundsatz BGH VersR 61, 592 f. und 98, 1128 f.; OLG Köln OLGR 96, 245).

    Zudem werden in Rechtsprechung und Literatur unterschiedliche Auffassungen dazu vertreten, wie schnell bei Dunkelheit mit Abblendlicht gefahren werden kann (vgl. OLG Frankfurt NZV 90, 154 : 60 km/h zu hoch; BGH r + s 2000, 280 f. : höchstens 55 km/h; OLG Hamm r + s 2000, 281 f.: unter 70 km/h; Geigel a. a. O. Rnr. 102: nicht schneller als 80 km/h; Janiszewski/Jagow/Burmann a. a. O. Rnr. 12: über 60 km/h zu schnell).

  • OLG Jena, 20.03.2009 - 4 U 155/08

    Anspruch auf Schadensersatz wegen (behaupteter)

    Mit nicht ungewöhnlichen Fahrbahnhindernissen - wie hier der Sperrschranke - hat der Kraftfahrer aber nachts auch im unbeleuchteten Zustand zu rechnen (BGH VRS 33, 368 [BGH 08.09.1967 - 4 StR 81/67] ; OLG Hamm NZV 1999, 128; OLG Zweibrücken NZV 1993, 153; OLG Frankfurt NZV 1990, 154).
  • OLG Köln, 16.03.1995 - 1 U 89/94

    Haftungsverteilung bei Kollision mit einem auf der Autobahn wendenden LKW mit

    Soweit das OLG Frankfurt (NZV 1990, 154) bei Fahren mit Abblendlicht eine Geschwindigkeit von 60 km/h und mehr auch auf Autobahnen generell als grobes Verschulden ansieht, vermag der Senat sich dem jedenfalls insoweit nicht anzuschließen, als sich daraus eine generelle Mithaftung ergeben soll.
  • OLG Köln, 24.04.1996 - 13 U 146/95

    Das Sichtfahrgebot gilt auf Autobahnen auch nachts

    Nach ständiger Rechtsprechung darf ein Kraftfahrzeugführer bei Dunkelheit auch auf der Autobahn grundsätzlich nur so schnell fahren, daß er innerhalb der überschaubaren Strecke anhalten kann (BGH VersR 1965, 88 f.; NJW 1984, 2412; NJW 1987, 1075; OLG Hamm NZV 1988, 64 f. und NZV 1992, 407 f.; OLG Frankfurt NZV 1990, 154 f.; OLG Köln NZV 1993, 271; Jagusch/Hentschel, StVO, § 3 Rdnr. 35).
  • OLG Bamberg, 14.05.2002 - 5 U 218/01

    Haftung eines Bundeslandes aus dem Gesichtspunkt der Amtspflichtverletzung für

    Nach der Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt, vgl. NZV 1990, S. 154, ist bei Fahren mit Ablendlicht eine Geschwindigkeit von 60 km/h und mehr schon als grob fahrlässig anzuseilen.
  • OLG Braunschweig, 04.02.2002 - 7 U 67/01

    Haftung bei Verkehrsunfall: Nächtliche Kollision mit einem Schneeräumfahrzeug auf

    Nach der Entscheidung des OLG Frankfurt NZV 90, 154, ist bei Fahren mit Abblendlicht eine Geschwindigkeit von 60 km/h und mehr schon als grob fahrlässig anzusehen.
  • OLG Köln, 09.05.1995 - Ss 259/95

    Verurteilung aufgrund der Einlassung des Angeklagte; Überzeugung von der

    In solchen Situationen kann eine Geschwindigkeit von mehr als 80 km/h zu hoch sein (OLG Frankfurt NZV 1990, 154 ).
  • LG Kassel, 26.10.2005 - 6 O 1326/05

    Voraussetzungen für die Verursachung eines Verkehrsunfalls durch höhere Gewalt;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht