Rechtsprechung
   OLG Hamm, 14.10.1992 - 13 U 141/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,5112
OLG Hamm, 14.10.1992 - 13 U 141/92 (https://dejure.org/1992,5112)
OLG Hamm, Entscheidung vom 14.10.1992 - 13 U 141/92 (https://dejure.org/1992,5112)
OLG Hamm, Entscheidung vom 14. Januar 1992 - 13 U 141/92 (https://dejure.org/1992,5112)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,5112) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • verkehrslexikon.de

    Zur Erstattungsfähigkeit der Kosten eines infolge vom Geschädigten verschwiegener Vorschäden unbrauchbaren Sachverständigengutachtens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 249
    Anspruch auf Ersatz der Gutachterkosten bei Unbrauchbarkeit des Gutachtens wegen Verschweigens eines Vorschadens

Verfahrensgang

  • LG Essen - 12 O 2/91
  • OLG Hamm, 14.10.1992 - 13 U 141/92

Papierfundstellen

  • NZV 1993, 228
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • OLG Brandenburg, 17.03.2005 - 12 U 163/04

    Zur Beweisführung bei Geltendmachung eines Schadensersatzes bei vorhandenen

    Dies gilt jedoch nicht, wenn das Privatgutachten unbrauchbar ist und der Geschädigte die Unbrauchbarkeit des Gutachtens selbst verschuldet hat, indem er Vorschäden nicht angegeben hat (vgl. OLG Hamm, NZV 1993, 149; NZV 1993, 228; Becker/Böhme/Biela, Kraftfahrzeughaftpflichtrecht 22. Aufl., Rn. D 27; Geigel/Rixecker, Der Haftpflichtprozess, 24. Aufl., § 3, Rn. 114).
  • KG, 15.11.2004 - 12 U 18/04

    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Ersatzfähigkeit der Kosten eines ungeeigneten

    Etwas anderes gilt nur dann, wenn der Geschädigte die Unbrauchbarkeit des Sachverständigengutachtens zu vertreten hat, etwa wenn er gegenüber seinem Privatsachverständigen erhebliche Vorschäden verschweigt und der Sachverständige deshalb zu einem fehlerhaften Ergebnis gelangt (Senat, Urteil vom 13. November 2000 - 12 U 4906/99 -), oder wenn ihn ein Auswahlverschulden trifft (OLG Hamm, NZV 1993, 228; 1994, 393; Hentschel, Straßenverkehrsrecht, 36. Auflage, § 12 StVG Rdnr. 50).
  • OLG Koblenz, 14.08.2006 - 12 U 324/05

    Kraftfahrzeugunfall: Erstattung von Sachverständigenkosten bei fehlerhaftem

    Das gilt namentlich bei Verschweigen eines Vorschadens gegenüber dem Sachverständigen (OLG Hamm NZV 1993, 228 f.).
  • LG Köln, 23.10.2015 - 7 O 53/13

    Kein Ersatzanspruch bei inkompatiblen Fahrzeugschäden

    Die Sachverständigenkosten kann der Kläger ebenfalls nicht erstattet verlangen, da das Gutachten infolgedessen, dass der Kläger es unterlassen hat, dem Gutachter die Vorschäden mitzuteilen, unbrauchbar ist (OLG Hamm, Urteil vom 14.10.1992, 13 U 141/92; AG Hamburg-Altona, Urteil vom 26.01.2012, 318c C 288/10, Rn. 29).
  • AG Siegen, 03.12.2015 - 14 C 2013/15
    Etwas anderes folgt auch nicht aus den §§ 254 Abs. 2 Satz 2, 278 BGB; denn der Sachverständige ist gerade nicht der Erfüllungsgehilfe des Geschädigten im Verhältnis zum Schädiger (vgl. OLG Hamm NZV 1993, 228).
  • AG Siegen, 14.05.2014 - 14 C 2938/13
    Etwas anderes folgt auch nicht aus den §§ 254 Abs. 2 S. 2, 278 BGB; denn der Sachverständige ist gerade nicht der Erfüllungsgehilfe des Geschädigten im Verhältnis zum Schädiger (vgl. OLG Hamm, NZV 1993, 228).
  • AG Essen, 27.08.2002 - 132 C 246/01

    Schadensersatzanspruch eines Klägers aus einem Verkehrsunfall unter

    Eine Ausnahme wäre allenfalls dann zu machen, wenn die Fehlerhaftigkeit auf falscher Information des Sachverständigen durch den Geschädigten beruht (vergleiche hierzu OLG Hamm, NZV 91, 149; OLG Hamm NZV 93, 228).
  • AG Siegen, 30.11.2015 - 14 C 2536/15
    Dabei ist der Sachverständige nicht der Erfüllungsgehilfe des Geschädigten im Verhältnis zum Schädiger (vgl. OLG Hamm, NZV 1993, 228).
  • AG Siegen, 30.11.2015 - 14 C 433/15
    Dabei ist der Sachverständige nicht der Erfüllungsgehilfe des Geschädigten im Verhältnis zum Schädiger (vgl. OLG Hamm, NZV 1993, 228).
  • LG Bochum, 29.10.2002 - 9 S 147/02
    Etwas anderes gilt allerdings dann, wenn zum einen dem Geschädigten -selbst bei der subjektsbezogenen Schadensbetrachtung- bezüglich der Auswahl des Sachverständigen ein Verschulden vorzuwerfen ist, weil sich dann der Geschädigte entgegen halten muß, dass die von ihm schuldhaft verursachten Kosten zur Bemessung der Schadenshöhe von vornherein erkennbar untauglich gewesen sind, oder zum anderen der Geschädigte insbesondere gegenüber dem Sachverständigen unrichtige Angaben g macht oder wesentliche Umstände (z. Bsp. Vorschäden im relevanten Bereich) verschwiegen hat (vgl. dazu: Urteil der Kammer vom 14.06.1994 - Az. 9 S 71/94 - OLG Hamm NZV 1993, 228 = OLG-Report 1993, 4 m.w.Nw.; OLG Hamm NZV 1999, 377; OLG Hamm NZV 2001, 433 (434) [OLG Hamm 08.05.2001 - 27 U 201/00] ; LG Köln NZV 1998, 35).
  • AG Siegen, 30.11.2015 - 14 C 1888/15
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht