Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 11.04.2003 - 5 S 2299/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,6964
VGH Baden-Württemberg, 11.04.2003 - 5 S 2299/01 (https://dejure.org/2003,6964)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 11.04.2003 - 5 S 2299/01 (https://dejure.org/2003,6964)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 11. April 2003 - 5 S 2299/01 (https://dejure.org/2003,6964)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,6964) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Normenkontrolle einer Sicherstellungsverordnung - außer Kraft getretene Norm; Schutzwürdigkeit; Verlängerungsverordnung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 47 Abs 1 VwGO, § 60 Abs 2 S 1 NatSchG BW, § 60 Abs 2 S 2 NatSchG BW, § 60 Abs 3 NatSchG BW
    Normenkontrolle einer Sicherstellungsverordnung - außer Kraft getretene Norm; Schutzwürdigkeit; Verlängerungsverordnung

  • Judicialis

    Normenkontrollantrag, außer Kraft getretene Norm, Feststellungsinteresse, Wurzacher Becken, Landschaftsschutzverordnung, Sicherstellungsverordnung, fachliche Würdigung, Schutzwürdigkeit, Verhinderungsplanung, Aufhebungsverpflichtung, Verstoß, Verlängerungsverordnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Normenkontrolle, Naturschutz, Landschaftsschutz: Normenkontrollantrag, außer Kraft getretene Norm, Feststellungsinteresse, Wurzacher Becken, Landschaftsschutzverordnung, Sicherstellungsverordnung, fachliche Würdigung, Schutzwürdigkeit, Verhinderungsplanung, Aufhebungsverpflichtung, Verstoß, Verlängerungsverordnung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Weiterführung eines Normenkontrollverfahrens nach Außerkrafttreten der angegriffenen Rechtsvorschrift; Erlass einer Sicherstellungsverordnung; Erfordernis der Schutzwürdigkeit eines einstweilig sichergestellten Landschaftsteils

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • VBlBW 2004, 60
  • NuR 2003, 627
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VG Freiburg, 21.09.2011 - 2 K 638/10

    Einführung des Schulfachs Ethik an der Grundschule

    Da § 47 VwGO den Rechtsschutz der Bürger nicht einschränken, sondern verbessern will, entfaltet er keine Sperrwirkung (BVerfG, Beschluss vom 17.01.2006 - 1 BvR 541/02 und 1 BvR 542/02 -, Kulturpflanzenanbau , Juris; BVerwG, Urteil vom 03.11.1988 - 7 C 115/86 -, Juris; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 11.04.2003 - 5 S 2299/01 -, Juris).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.12.2007 - 8 A 2810/04

    Errichtung und Betrieb einer weiteren Windkraftanlage vom Typ Enercon E-66/18.70

    vgl. OVG Saarl., Urteil vom 9. Dezember 2005 - 3 N 1/05 -, NVwZ-RR 2007, 17; OVG Meck.-P., Urteil vom 18. Juli 2001 - 4 K 15/00 -, NordÖR 2001, 408; Stollmann, Landschaftsgesetz Nordrhein-Westfalen, Stand: August 2005, § 42 e Anm. 2.1; noch weiter gehend VGH Bad.-Württ., Urteil vom 11. April 2003 - 5 S 2299/01 -, NuR 2003, 627, wonach eine Sicherstellungsverordnung erst dann fehlerhaft ist, wenn dem Bereich offensichtlich jede Schutzwürdigkeit fehlt.
  • OVG Niedersachsen, 30.10.2009 - 4 MN 346/08

    Einstweilige Sicherstellung von Hochmoorflächen nach § 32 NNatGNatSchG ND

    Dass die Voraussetzungen für eine Unterschutzstellung nach § 26 NNatG erfüllt sind, insbesondere die Schutzwürdigkeit des betreffenden Landschaftsteils und die Erforderlichkeit seiner Unterschutzstellung bereits abschließend feststehen, und es nach dem Ergebnis der gebotenen Abwägung zwischen den Interessen des Natur- und Landschaftsschutzes einerseits und den gegenläufigen, insbesondere Eigentümerinteressen andererseits wirklich zu der geplanten Unterschutzstellung kommen wird, ist nicht Rechtmäßigkeitsvoraussetzung der einstweiligen Sicherstellung (vgl. OVG Saarland, Urt. v. 9.12.2005 - 3 N 1/05 -, NVwZ-RR 2007, 17; VGH Baden-Württemberg, Urt. v. 11.4.2003 - 5 S 2299/01 -, NuR 2003, 627; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Urt. v. 18.7.2001 - 4 K 15/00 -, NordÖR 2001, 408; OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 18.6.1998 - 10 A 816/96 - Hessischer VGH, Urt. v. 11.3.1994 - 3 N 2454/93 -, NuR 1994, 395).
  • OVG Saarland, 09.12.2005 - 3 N 1/05

    Überprüfung der Wirksamkeit einer naturschutzrechtlichen

    Mit dieser soll nämlich lediglich in der Funktion vergleichbar einer Veränderungssperre im Bauplanungsrecht der "Status quo" des betreffenden Landschaftsbestandteiles vorübergehend gegen Veränderungen geschützt werden, die die Zwecke der ins Auge gefassten Unterschutzstellung beeinträchtigen oder gar vereiteln würden, vgl. z.B. VGH Kassel, Urteil vom 11.3.1994 - 3 N 2454/93 - NuR 1994, 395; OVG Münster, Urteil vom 18.6.1998 - 10 A 816/96 - OVG Koblenz, Urteil vom 1.7.1999 - 1 C 11884/98 - AS 27, 386; OVG Greifswald, Urteil vom 18.7.2001 - 4 K 15/00 - VGH Mannheim, Urteil vom 11.4.2003 - 5 S 2299/01 - NuR 2003, 627, sämtlich zitiert nach Juris.
  • VG Sigmaringen, 10.09.2003 - 4 K 1586/01

    Flächennutzungsplan; Konzentrationszone für Kiesabbau; Abwägung

    Ein von der Klägerin gegen die Sicherstellungsverordnung und gegen deren Verlängerung durchgeführtes Normenkontrollverfahren blieb mit den zuletzt gestellten Fortsetzungsfeststellungsanträgen ohne Erfolg (vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 11.4.2003 - 5 S 2299/01 - UPR 2003, 453).

    Damit  war die Verordnung am 26.9.2001 gültig und bei der Entscheidung des Regierungspräsidiums T. zu beachten (vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 11.4.2003 - 5 S 2299/01 - a.a.O.).

  • OVG Niedersachsen, 30.10.2009 - 4 ME 346/08

    Einstweilige Sicherstellung von Hochmoorflächen nach § 32 NatSchG ND

    Dass die Voraussetzungen für eine Unterschutzstellung nach § 26 NNatG erfüllt sind, insbesondere die Schutzwürdigkeit des betreffenden Landschaftsteils und die Erforderlichkeit seiner Unterschutzstellung bereits abschließend feststehen, und es nach dem Ergebnis der gebotenen Abwägung zwischen den Interessen des Natur- und Landschaftsschutzes einerseits und den gegenläufigen, insbesondere Eigentümerinteressen andererseits wirklich zu der geplanten Unterschutzstellung kommen wird, ist nicht Rechtmäßigkeitsvoraussetzung der einstweiligen Sicherstellung (vgl. OVG Saarland, Urt. v. 9.12.2005 - 3 N 1/05 -, NVwZ-RR 2007, 17; VGH Baden-Württemberg, Urt. v. 11.4.2003 - 5 S 2299/01 -, NuR 2003, 627; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Urt. v. 18.7.2001 - 4 K 15/00 -, NordÖR 2001, 408; OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 18.6.1998 - 10 A 816/96 - Hessischer VGH, Urt. v. 11.3.1994 - 3 N 2454/93 -, NuR 1994, 395).
  • VGH Baden-Württemberg, 14.06.2010 - 5 S 747/10

    Zur einstweiligen Sicherstellung eines Naturdenkmals

    Denn das für die Abwägung erforderliche Material soll im Verfahren der Unterschutzstellung erst gesammelt, die Schutzwürdigkeit des in Frage kommenden Landschaftsteils bzw. Naturgebildes erst in jenem Verfahren abschließend geprüft werden (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 15.04.1983 - 5 S 1541/82 -, AgrarR 1984, 108 und VGH Bad.-Württ., Urt. v. 11.04.2003 - 5 S 2299/01 -, NuR 2003, 627 ).
  • VG Köln, 06.11.2012 - 2 K 4013/11

    Möglichkeit einer einstweiligen Sicherstellung von Teilen von Natur und

    OVG NRW, Urteil vom 13.12.2007 - 8 A 2810/04 -, BRS 71 Nr. 211; noch strenger VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 11.04.2003 - 5 S 2299/01 -, NuR 2003, 627; vgl. Stollmann , Landschaftsgesetz NRW, Stand Juni 2004, § 42e LG Kap. 2.1.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht