Rechtsprechung
   OLG Celle, 19.06.2008 - 2 W 126/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,10863
OLG Celle, 19.06.2008 - 2 W 126/08 (https://dejure.org/2008,10863)
OLG Celle, Entscheidung vom 19.06.2008 - 2 W 126/08 (https://dejure.org/2008,10863)
OLG Celle, Entscheidung vom 19. Juni 2008 - 2 W 126/08 (https://dejure.org/2008,10863)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,10863) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Kostenfestsetzung: Erstattungsanspruch der obsiegenden bedürftigen Partei bei Gewährung ratenfreier Prozesskostenhilfe unter Beiordnung eines Rechtsanwaltes

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Kostenfestsetzung: Erstattungsanspruch der obsiegenden bedürftigen Partei bei Gewährung ratenfreier Prozesskostenhilfe unter Beiordnung eines Rechtsanwaltes

  • Judicialis

    Kostenerstattungsanspruch trotz ratenloser Bewilligung von Prozesskostenhilfe

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Schadensersatz gegen einen Architekten wegen fehlerhafter Bauplanung und Bauleitung; Kostenerstattungsanspruch einer Partei unabhängig von der Gewährung von Prozesskostenhilfe; Zulassung der Frage nach der Möglichkeit der Geltendmachung einer Kostenfestsetzung gegen die ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Wann besteht Kostenerstattungsanspruch der obsiegenden Partei?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Wann besteht Kostenerstattungsanspruch der obsiegenden Partei? (IBR 2008, 1142)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2008, 1355
  • OLG-Report Celle 2008, 881
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Köln, 17.11.2009 - 17 U 72/09

    Ansprüche des beigeordneten Rechtsanwalts bei Aufrechnung mit der Forderung aus

    Im Übrigen lassen die Kläger auch bei ihrer jetzigen, auf die Leistungskondiktion abzielenden Argumentation außer acht, dass - worauf bereits das Landgericht im angefochtenen Urteil bezüglich der Nichtleistungskondiktion zutreffend hingewiesen hat - der Kostenerstattungsanspruch der obsiegenden Prozesskostenhilfepartei eben keine aus dem Beitreibungsrecht des ihr beigeordneten Rechtsanwalts (§ 126 ZPO) abgeleitete, also gewissermaßen unselbständige Rechtsposition darstellt, sondern der Erstattungsanspruch der Partei einerseits und das Beitreibungsrecht des Anwalts andererseits nach heute ganz herrschender Meinung (vgl. BGH NJW 1994, 3292, 3293; OLG Koblenz AnwBl. 1990, 56; JurBüro 2000, 145, 146; OLG Frankfurt Rpfleger 1990, 468; OLG Schleswig NJW-RR 2004, 717, 718; OLG Rostock MDR 2006, 418; OLG Celle OLGR 2008, 881; Zöller/Philippi, ZPO 27. Aufl. § 126 Rn. 7; Musielak/Fischer, ZPO 7. Aufl. § 122 Rn. 7; Stein/Jonas/Bork, ZPO 22. Aufl. § 126 Rn. 13 jeweils m. w. N.), von der abzuweichen kein Anlass erkennbar ist, rechtlich unabhängig voneinander bestehen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht