Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 07.07.2005 - 7 U 3/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,3026
OLG Schleswig, 07.07.2005 - 7 U 3/03 (https://dejure.org/2005,3026)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 07.07.2005 - 7 U 3/03 (https://dejure.org/2005,3026)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 07. Juli 2005 - 7 U 3/03 (https://dejure.org/2005,3026)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,3026) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis

    Linksabbiegen ohne zweite Rückschau

  • Wolters Kluwer

    Schadensregulierung und Haftungsverteilung nach Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten; Vorliegen eines unabwendbaren Ereignisses; Verhaltenspflichten des Fahrers beim Abbiegen in ein Grundstück; Unzulässiges Überholen bei unklarer Verkehrslage; Bewertung der ...

  • RA Kotz

    Grundstückseinfahrt - Unfall - Haftungsquote 50:50?

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zur Haftungsverteilung nach Verkehrsunfall bei Abbiegen in Garageneinfahrt - Linksabbiegen ohne zweite Rückschau; Überholen in unklarer Verkehrslage - Nutzungsausfallentschädigung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • IWW (Kurzinformation)

    Nutzungsausfallentschädigung - Auch bei Vorführwagen muss Versicherung zahlen

  • verkehrslexikon.de (Auszüge)

    Abbiegen - doppelte Rückschau - Linksabbiegen in Grundstück - Linksabbieger / Überholer - Linksabbiegen - Kehrmaschine

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2006, 202
  • OLG-Report Schleswig 2005, 601
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BGH, 04.12.2007 - VI ZR 241/06

    Nutzungsentschädigung bei Beschädigung eines gewerblich genutzten PKW

    Andere sind der Auffassung, die Entscheidung schließe eine Nutzungsausfallentschädigung auch für gewerblich genutzte Fahrzeuge bei Vorliegen der dafür geforderten Voraussetzungen nicht aus (vgl. OLG Hamm NZV 1994, 227, 228; OLG Köln VersR 1995, 719, 720; OLG Düsseldorf OLGR 2001, 453 f.; OLG Stuttgart NZV 2005, 309; OLG Schleswig OLGR 2005, 601, 602; OLG Stuttgart NZV 2007, 414, 415 f.; Diehl zfs 2001, 546 f.; Erman/Kuckuk, BGB, 11. Aufl., § 249 Rn. 58; Reitenspiess DAR 1993, 142, 144 ff.; Deutscher Verkehrsgerichtstag 1993, Arbeitskreis VI, NZV 1993, 102, 104; Zeuner NZV 1990, 349 f.).
  • OLG München, 23.03.2018 - 10 U 2647/17

    Unfall, Fahrzeug, Kollision, Geschwindigkeit, Ersatzfahrzeug, Gutachten,

    Wenn sich dadurch die Prämie erhöht oder die Schadenfreiheitsklasse verschlechtert, kann das nicht der durch den Pkw der Klägerin geschädigten Person, vorliegend der Beklagten zu 2), angelastet werden; der Höherstufungsschaden beruht nicht adäquat kausal auf ihrem Fehlverhalten (OLG Schleswig, MDR 2006, 202).
  • OLG Düsseldorf, 02.07.2009 - 5 U 147/07

    Ersatzfähigkeit des Nutzungsausfalls eines gewerblich genutzten Kraftfahrzeugs

    Demgegenüber wird in weiten Teilen der neueren obergerichtlichen Rechtsprechung die Auffassung vertreten, die Entscheidung des Großen Senats schließe eine Nutzungsausfallentschädigung auch für gewerblich genutzte Fahrzeuge bei Vorliegen der dafür erforderlichen Voraussetzungen nicht aus (vgl. OLG Düsseldorf, Urteil vom 02.04.2001, 1 U 132/00, OLGR Düsseldorf 2001, 453,ff = ZfSch 2001, 545f ; OLG Schleswig, Urteil vom 07.07.2005, 7 U 3/03, MDR 2006, 202f; OLG Stuttgart, 10. Zivilsenat, Urteil vom 16.11.2004, 10 U 186/04, NZV 2005, 309 ; OLG Stuttgart, 3 Zivilsenat, Urteil vom 12.07.2006, 3 U 62/06, NZV 2007, 414) sowie die weiteren zahlreichen Fundstellen dort und in BGH, Urteil vom 04.12.2007, VI ZR 241/06, r + s 2008, 127, 128 Tz. 9).
  • AG Bad Segeberg, 31.01.2013 - 17 C 196/12

    Schadensersatz nach Verkehrsunfall bei Zusammenstoß mit einem hinterher fahrenden

    Eine unklare Verkehrslage nicht nur dann vor, wenn der Überholende unter den gegebenen Umständen mit einem ungefährlichen Überholvorgang nicht rechnen darf, die Verkehrslage also unübersichtlich ist und sich ihre Entwicklung nach objektiven Umständen nicht beurteilen lässt (OLG Schleswig, Urt. v. 07.07.2005 - 7 U 3/03, MDR 2006, 202 , [...] Rn. 14; OLG Düsseldorf, Urt. v. 10.03.2008 - 1 U 175/07, [...] Rn. 4; KG, Urt. v. 15.08.2005 - 12 U 41/05, NZV 2006, 309, [...] Rn. 7; KG, Urt. v. 07.10.2002 - 12 U 41/01, NZV 2003, 89, 90; KG, Urt. v. 01.02.1999 - 8772/97, [...] Rn. 39; OLG Koblenz, Urt. v. 26.01.2004 - 12 U 1439/02, NZV 2005, 413 , [...] Rn. 22).

    Eine Verkehrslage ist jedoch nicht schon dann als unklar in diesem Sinne anzusehen, wenn das vorausfahrende Fahrzeug verlangsamt oder hält (OLG Schleswig, Urt. v. 07.07.2005 - 7 U 3/03, MDR 2006, 202 , [...] Rn. 14; KG, Urt. v. 15.08.2005 - 12 U 41/05, NZV 2006, 309, [...] Rn. 8; KG, Urt. v. 01.02.1999 - 8772/97, [...] Rn. 41; OLG Brandenburg, Urt. v. 26.10.2006 - 12 U 71/06, [...] Rn. 4; OLG Koblenz, Urt. v. 26.01.2004 - 12 U 1439/02, NZV 2005, 413 , [...] Rn. 22; LG Mönchengladbach, Urt. v. 11.12.2007 - 5 S 74/07, Schaden-Praxis 2008, 247, [...] Rn. 13; LG Erfurt, Urt. v. 18.07.2007 - 2 S 361/06, [...] Rn. 4).

  • AG Bad Segeberg, 28.04.2011 - 17 C 388/09

    Aufgrund eines Verkehrsunfalls durch die Beauftragung eines

    Eine unklare Verkehrslage in diesem Sinne liegt nach allgemeiner Meinung dann vor, wenn der Überholende unter den gegebenen Umständen mit einem ungefährlichen Überholvorgang nicht rechnen darf, die Verkehrslage also unübersichtlich ist und sich ihre Entwicklung nach objektiven Umständen nicht beurteilen lässt (OLG Schleswig, Urt. v. 07.07.2005 - 7 U 3/03, MDR 2006, 202 , [...] Rn. 14; OLG Düsseldorf, Urt. v. 10.03.2008 - 1 U 175/07, [...] Rn. 4; KG, Urt. v. 15.08.2005 - 12 U 41/05, NZV 2006, 309, [...] Rn. 7; KG, Urt. v. 07.10.2002 - 12 U 41/01, NZV 2003, 89, 90; KG, Urt. v. 01.02.1999 - 8772/97, [...] Rn. 39; OLG Koblenz, Urt. v. 26.01.2004 - 12 U 1439/02, NZV 2005, 413 , [...] Rn. 22).

    Eine Verkehrslage ist allerdings nicht schon dann als unklar in diesem Sinne anzusehen, wenn das vorausfahrende Fahrzeug verlangsamt (OLG Schleswig, Urt. v. 07.07.2005 - 7 U 3/03, MDR 2006, 202 , [...] Rn. 14; KG, Urt. v. 15.08.2005 - 12 U 41/05, NZV 2006, 309, [...] Rn. 8; KG, Urt. v. 01.02.1999 - 8772/97, [...] Rn. 41; OLG Brandenburg, Urt. v. 26.10.2006 - 12 U 71/06, [...] Rn. 4; OLG Koblenz, Urt. v. 26.01.2004 - 12 U 1439/02, NZV 2005, 413 , [...] Rn. 22; LG Mönchengladbach, Urt. v. 11.12.2007 - 5 S 74/07, Schaden-Praxis 2008, 247, [...] Rn. 13; LG Erfurt, Urt. v. 18.07.2007 - 2 S 361/06, [...] Rn. 4).

    Bei dieser Sachlage war jedenfalls keine Verkehrslage gegeben, bei der der nachfolgende Verkehr ohne weiteres davon ausgehen darf, dass alles seine Ordnung hat, vielmehr musste der Beklagte zu 2) in Betracht ziehen, dass Umstände zu dieser von ihm behaupteten Fahrweise des Zeugen B. geführt haben, die ein gefahrloses Überholen in Frage stellen können, wie etwa eine noch nicht weiter angekündigte Abbiegeabsicht (vgl. OLG Schleswig, Urt. v. 07.07.2005 - 7 U 3/03, MDR 2006, 202 , [...] Rn. 15; KG, Urt. v. 01.02.1999 - 8772/97, [...] Rn. 40; OLG Düsseldorf, Urt. v. 19.11.2007 - 1 U 28/07, [...] Rn. 4; OLG Düsseldorf, Urt. v. 10.03.2008 - 1 U 175/07, [...] Rn. 4; OLG Koblenz, Urt. v. 26.01.2004 - 12 U 1439/02, NZV 2005, 413 , [...] Rn. 22; LG Mönchengladbach, Urt. v. 11.12.2007 - 5 S 74/07, Schaden-Praxis 2008, 247, [...] Rn. 13).

  • LG Nürnberg-Fürth, 08.06.2017 - 2 S 5570/15

    Verletzung der Verkehrssicherungspflicht - Beweis des ersten Anscheins

    Überwiegend herrscht die Auffassung, dass eine Nutzungsausfallentschädigung auch für gewerblich genutzte Fahrzeuge bei Vorliegen der dafür geforderten Voraussetzungen möglich ist (OLG Zweibrücken, Urteil vom 11.06.2014 - 1 U 157/13, r+s 2015, 158; OLG Düsseldorf, Urteil vom 02.07.2009 - 5 U 147/07, NJW-RR 2010, 687; OLG Stuttgart, Urteil vom 12.07.2006 - 3 U 62/06, NZV 2007, 414; OLG Schleswig, Urteil vom 07.07.2005 - 7 U 3/03, BeckRS 2005, 30359531).
  • LG Köln, 21.12.2011 - 9 S 62/11

    Anspruch auf Nutzungsentschädigung bei gewerblich genutzten Fahrzeugen;

    Diese Entscheidung des Großen Senats ist nach Ansicht der Kammer dahingehend zu verstehen, dass eine Nutzungsentschädigung bei gewerblich genutzten Fahrzeugen nicht nur in Betracht kommt, sofern Vorhaltekosten eines Reservefahrzeugs oder Mietkosten für ein Ersatzfahrzeug anfallen, sondern auch, sofern die Voraussetzungen einer Nutzungsausfallentschädigung im Sinne eines fühlbaren wirtschaftlichen Nachteils gegeben sind (dahingehend auch: BGH aaO, Rn. 10; OLG Hamm, NZV 1994, 227, 228; OLG Köln, VersR 1995, 719, 720; OLG Düsseldorf, OLGR 2001, 453f.; OLG Stuttgart, NZV 2005, 309; OLG Schleswig, OLGR 2005, 601, 602; OLG Stuttgart, NZV 2007, 414, 415f.; a.A.: OLG Brandenburg, OLGR 1996, 76; OLG Köln, VersR 1997, 506; OLG Düsseldorf, NZV 1999, 472; OLG Hamm, VersR OLGR 2000, 169, 170 und OLGR 2000, 211, 213; OLG Düsseldorf, NJW 2002, 971; OLG Hamm, VersR 2004, 1572f.; OLG Karlsruhe, OLGR 2006, 659, 660f.; LG Halle, VersR 2002, 1525, 1527).
  • OLG Düsseldorf, 05.10.2010 - 1 U 205/09

    Umfang des Schadensersatzes bei Beschädigung eines Rettungswagens

    Damit kann aber auch für gewerblich genutzte Fahrzeuge, Behördenfahrzeuge und Fahrzeuge gemeinnütziger Einrichtungen eine Nutzungsausfallentschädigung bei Vorliegen der dafür geforderten Voraussetzungen grundsätzlich gefordert werden (so "geneigt" der BGH NJW 2008, 913 und bereits BGH NJW 1985, 2471- Krankentransportwagen der Bundeswehr - ; vgl. auch OLG Hamm NZV 1994, 227, 228; OLG Köln VersR 1995, 719, 720; OLG Düsseldorf OLGR 2001, 453 f.; OLG Stuttgart NZV 2005, 309; OLG Schleswig OLGR 2005, 601, 602; OLG Stuttgart NZV 2007, 414, 415 f.; Diehl zfs 2001, 546 f.; Erman/Kuckuk, BGB, 11. Aufl., § 249 Rn. 58; Reitenspiess DAR 1993, 142, 144 ff.; Deutscher Verkehrsgerichtstag 1993, Arbeitskreis VI, NZV 1993, 102, 104; Zeuner NZV 1990, 349 f.).
  • AG Düsseldorf, 13.03.2006 - 55 C 6725/05

    Voraussetzungen für den Anspruch auf Nutzungsausfallentschädigung für einen zu

    Anderes gilt auch nicht auf der Grundlage der Entscheidung des OLG Schleswig vom 07.07.2005 Aktenzeichen: 7 U 3/03, die sich auf die Entscheidung des OLG Düsseldorf a. a. O. stützt.
  • AG Viersen, 10.01.2012 - 32 C 220/11
    Der Vermögensschaden besteht in dem fühlbaren Ausfall der Benutzbarkeit des Pkw (OLG Düsseldorf, Urteil vom 02.04.2001, 1 U 132/00; OLG Schleswig vom 07.07.2005, 7 U 3/03; BGH, NZV 2008, 192).
  • AG Oldenburg/Holstein, 20.04.2010 - 22 C 225/09

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Linksabbiegers mit einem überholenden

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht