Rechtsprechung
   OLG Oldenburg, 26.07.2007 - 1 U 8/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,3344
OLG Oldenburg, 26.07.2007 - 1 U 8/07 (https://dejure.org/2007,3344)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 26.07.2007 - 1 U 8/07 (https://dejure.org/2007,3344)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 26. Juli 2007 - 1 U 8/07 (https://dejure.org/2007,3344)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,3344) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de

    Insolvente GmbH: Anspruch des Insolvenzverwalters gegen den Gründungsgesellschafter auf Erfüllung seiner Einlageverpflichtung

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Insolvente GmbH: Anspruch des Insolvenzverwalters gegen den Gründungsgesellschafter auf Erfüllung seiner Einlageverpflichtung

  • Judicialis

    Einmann-GmbH, Kapitalaufbringung, Hin- und Herzahlen

  • Deutsches Notarinstitut

    GmbHG §§ 16 Abs. 3; 22 Abs. 1
    Keine Bewirkung der Einlagen einer GmbH durch "Zahlungskarussell"

  • Wolters Kluwer

    Haftung für rückständige Einlageforderungen bei der Anmeldung einer Anteilsübertragung einer GmbH; Rückwirkende Wirksamkeit eines Anteilsübertragungsvertrages; Konkludente Geschäftsanteilsübertragung; Voraussetzungen für die Wirksamkeit von Einlagezahlungen; Objektive ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Leistung der Bareinlage in einer Einmann-GmbH

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Voraussetzungen der Zulässigkeit der Bareinlage bei Gründung einer Einmann-GmbH

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Kapitalaufbringung bei Einmann-GmbH

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Ein-Mann-Gesellschaft, Ein-Personen-Gesellschaft, Erwerber, Geschäftsführer, Gesellschaftsrecht, Gründung, Haftung, Handelsregister, Hin- und Herzahlen, Kapitalaufbringung, Notar, Vorrats-GmbH

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Zum Erfordernis der Bareinlage bei Gründung einer Einmann-GmbH

Besprechungen u.ä. (2)

  • CIPReport PDF, S. 28 (Entscheidungsanmerkung)

    Bareinlage in Bar für Einmann-GmbH

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Bareinlage zur Gründung einer Einmann-GmbH muss erkennbar ins Sondervermögen der GmbH gelangen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2008, 267
  • DB 2007, 2195
  • DB 2007, 305
  • NZG 2008, 32
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Düsseldorf, 20.07.2012 - 16 U 55/11

    Erfüllung der Verpflichtung zur Leistung der Stammeinlage bei Verwendung des

    Dem steht die von dem Kläger und dem Landgericht herangezogene Entscheidung des OLG Oldenburg (Urt. vom 26.07.2007 - 1 U 8/07, juris) nicht entgegen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Rostock, 11.05.2007 - 8 U 73/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,8157
OLG Rostock, 11.05.2007 - 8 U 73/06 (https://dejure.org/2007,8157)
OLG Rostock, Entscheidung vom 11.05.2007 - 8 U 73/06 (https://dejure.org/2007,8157)
OLG Rostock, Entscheidung vom 11. Mai 2007 - 8 U 73/06 (https://dejure.org/2007,8157)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,8157) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de

    Versicherungsrecht: Leistungsteilung zwischen unterschiedlichen Versicherern; Anwendbarkeit eines Teilungsabkommens bei Schadensereignis ohne objektive Pflichtverletzung

  • Justiz Mecklenburg-Vorpommern

    § 133 BGB, § 157 BGB
    Versicherungsrecht: Leistungsteilung zwischen unterschiedlichen Versicherern; Anwendbarkeit eines Teilungsabkommens bei Schadensereignis ohne objektive Pflichtverletzung

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Ansprüche aus einem zwischen den Parteien bestehenden Rahmenteilungsabkommen wegen unfallbedingter Behandlungskosten pflegebedürftiger Heimbewohner

  • ratgeber-arzthaftung.de
  • ratgeber-arzthaftung.de

    Versicherungsrecht: Leistungsteilung zwischen unterschiedlichen Versicherern; Anwendbarkeit eines Teilungsabkommens bei Schadensereignis ohne objektive Pflichtverletzung

  • ratgeber-arzthaftung.de

    Teilungsabkommen

  • rechtsportal.de

    SGB XI § 15; Haftpflichtversicherungsgesetz
    Anwendbarkeit eines Teilungsabkommens, welches einen Verzicht nicht nur auf die Prüfung der Schuldfrage, sondern darüber hinausgehend auf die Prüfung der Haftungsfrage enthält

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 01.10.2008 - IV ZR 133/07

    Inanspruchnahme des Haftpflichtversicherers für Aufwendungen für die

    Das Berufungsgericht (OLG Rostock OLG-Report 2007, 734) hält die Voraussetzungen für die Anwendung des Teilungsabkommens nach § 1 Abs. 2 TA für gegeben.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 05.07.2007 - 5 U 186/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,6432
OLG Schleswig, 05.07.2007 - 5 U 186/06 (https://dejure.org/2007,6432)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 05.07.2007 - 5 U 186/06 (https://dejure.org/2007,6432)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 05. Juli 2007 - 5 U 186/06 (https://dejure.org/2007,6432)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,6432) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Justiz Schleswig-Holstein

    § 38 Abs 2 GmbHG, § 301 ZPO
    "Hochziehen" des erstinstanzlich verbliebenen Teils eines Rechtsstreits durch das mit einem Teilurteil befasste Berufungsgericht; Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Abberufung eines GmbH-Geschäftsführers

  • Judicialis

    "Hochziehen" des erstinstanzlich verbliebenen Teils eines Rechtsstreits durch das mit einem Teilurteil befasste Berufungsgericht

  • Deutsches Notarinstitut

    GmbHG § 38 Abs. 2
    Wirkung eines materiell rechtmäßigen Beschlusses über die Abberufung eines GmbH-Geschäftsführers tritt sofort nach Bekanntgabe ein

  • Wolters Kluwer

    Entscheidung über ein Berufungsbegehren trotz Abwesenheit der Klägerin und Berufungsbeklagten bei Anwesenheit des klägerseits beigetretenen Streithelfers; Genehmigung der Prozessführung durch einen Nebenintervenienten; Abhängigkeit der Wirksamkeit einer aus wichtigem ...

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com

    Abberufung eines Geschäftsführers in der Zwei-Personen-GmbH, bei Streit kommt es in der Schwebezeit allein auf die materielle Rechtmäßigkeit der Abberufung an, Besonderheiten bei der Zwei-Personen-GmbH, Besonderheiten in Zwei-Personen-GmbH, Keine Anwendung des § 84 Abs. 3 ...

  • rechtsportal.de

    GmbHG § 38; ZPO § 301
    "Hochziehen" des erstinstanzlich verbliebenen Teils eines Rechtsstreits durch das mit einem Teilurteil befasste Berufungsgericht

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Wirkung eines materiell rechtmäßigen Beschlusses über die Abberufung eines GmbH-Geschäftsführers tritt sofort nach Bekanntgabe ein

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 18.12.2006 - 1 U 77/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,14193
OLG Karlsruhe, 18.12.2006 - 1 U 77/06 (https://dejure.org/2006,14193)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 18.12.2006 - 1 U 77/06 (https://dejure.org/2006,14193)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 18. Dezember 2006 - 1 U 77/06 (https://dejure.org/2006,14193)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,14193) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Anspruch wegen unzureichender steuerlicher Beratung im Zusammenhang mit der einkommensteuerlichen Geltendmachung von Aufwendungen für eine doppelte Haushaltsführung ; Voraussetzung der hinreichend substantiierten Darlegung eines Schadens

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Keine Steuerberaterhaftung wegen verfassungswidriger Steuernorm

  • BRAK-Mitteilungen (Leitsatz)

    Vertrauen auf Fortbestand der Rechtsprechung

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: Jahrgang 2007, Seite 160

  • brak-mitteilungen.de PDF, S. 28 (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Vertrauen auf Fortbestand der Rechtsprechung

Besprechungen u.ä.

  • brak-mitteilungen.de PDF, S. 28 (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Vertrauen auf Fortbestand der Rechtsprechung

Sonstiges (2)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des OLG Karlsruhe vom 18.12.2006, Az.: 1 U 77/06, rkr. (Keine Haftung des Steuerberaters für verfassungswidrige Steuernormen)" von RA Dr. Daniel Beisel, LL.M., original erschienen in: DStR 2007, 1459 - 1460.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Urteil des OLG Karlsruhe vom 18.12.2006, Az.: 1 U 77/06 (Vertrauen auf Fortbestand der Rechtsprechung)" von RA Holger Grams, original erschienen in: BRAK-Mitt 2007, 160 - 161.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DB 2007, 1299
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Köln, 25.04.2007 - 11 U 136/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,10224
OLG Köln, 25.04.2007 - 11 U 136/06 (https://dejure.org/2007,10224)
OLG Köln, Entscheidung vom 25.04.2007 - 11 U 136/06 (https://dejure.org/2007,10224)
OLG Köln, Entscheidung vom 25. April 2007 - 11 U 136/06 (https://dejure.org/2007,10224)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,10224) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Zulässigkeit der Abkürzung einer Verjährungsfrist bei Schadensersatzansprüchen aus vorsätzlichem Verhalten; Hemmung der Verjährung durch Verhandlungen über Ansprüche; "Einschlafenlassen" der Verhandlungen über Ansprüche; Steuerrechtliche Nutzbarkeit eines ...

  • rechtsportal.de

    BGB § 203
    Verjährung bei Einschlafenlassen hemmender Verhandlungen

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht