Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 11.05.2007 - 2 U 195/06   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW
  • Justiz Hessen

    § 307 BGB; § 309 Nr 3 BGB; § 387 BGB; § 256 ZPO; § 531 ZPO
    Werklohnanspruch des Bauunternehmers: Aufrechnung mit Mängelbeseitigungskosten trotz Aufrechnungsverbots

  • Judicialis

    Schadenersatz; Schadensersatz; Mängel; Kaufvertrag; Grundstück; Mangel; Mängel; Herausgabe; Plan; Pläne; Planherausgabe

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Heizungsanlage - mangelhafte Errichtung und Schadensersatz

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine Erstreckung eines vertraglichen Aufrechnungsverbotes auf synallagmatisch miteinander verknüpfte Ansprüche

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Aufrechnung trotz Aufrechnungsverbots wirksam!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Aufrechnungsverbot: Aufrechnung mit Mängelbeseitigungskosten bleibt möglich

  • kanzlei-szk.de (Kurzinformation)

    Aufrechnung teilweise auch trotz eines Aufrechnungsverbotes möglich

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Aufrechnungsverbot: Aufrechnung mit Mängelbeseitigungskosten bleibt möglich

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Aufrechnung trotz Aufrechnungsverbots wirksam! (IBR 2008, 93)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2008, 568
  • OLG-Report Frankfurt 2008, 665



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BGH, 07.04.2011 - VII ZR 209/07  

    AGB eines Architektenvertrages: Klauselkontrolle der Einschränkung der

    aa) Eine solche Benachteiligung liegt vor, wenn der Besteller durch das Verbot der Aufrechnung in einem Abrechnungsverhältnis eines Werkvertrages gezwungen würde, eine mangelhafte oder unfertige Leistung in vollem Umfang zu vergüten, obwohl ihm Gegenansprüche in Höhe der Mängelbeseitigungs- oder Fertigstellungskosten zustehen (vgl. BGH, Urteil vom 23. Juni 2005 - VII ZR 197/03, BGHZ 163, 274, 279; OLG Frankfurt, OLGR Frankfurt 2008, 665; H.-D. Hensen in Ulmer/Brander/Hensen, AGB-Recht, 10. Aufl., § 309 Nr. 3 BGB Rn. 7 m.w.N.; Kessen, BauR 2005, 1691, 1693 ff.).
  • OLG Hamburg, 13.02.2009 - 11 U 41/08  

    Sekundärhaftung des Architekten bei Verletzung seiner Aufklärungspflicht;

    Die Werklohnforderung des Unternehmers und die Forderung des Bestellers auf mangelfreie Erfüllung des Vertrages sind dergestalt synallagmatisch miteinander verknüpft und stellen ein solches Äquivalenzverhältnis von Leistung und Gegenleistung her, dass nach Sinn und Zweck des vertraglichen Aufrechnungsverbots eine Aufrechnung bezüglich solcher sich gegenüberstehender Ansprüche nicht ausgeschlossen werden kann (Urteil des OLG Frankfurt a.M. vom 11. Mai 2007, Az.: 2 U 195/06 in: OLGR 2008, 665).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht