Rechtsprechung
   OLG Hamm, 27.03.2001 - 27 U 151/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,1898
OLG Hamm, 27.03.2001 - 27 U 151/00 (https://dejure.org/2001,1898)
OLG Hamm, Entscheidung vom 27.03.2001 - 27 U 151/00 (https://dejure.org/2001,1898)
OLG Hamm, Entscheidung vom 27. März 2001 - 27 U 151/00 (https://dejure.org/2001,1898)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,1898) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Judicialis

    BGB § 249; ; BGB § 833 S. 1; ; BGB § 847; ; BGB § 254 Abs. 2; ; BGB § 242; ; ZPO § 287; ; ZPO § 141; ; ZPO § 540; ; ZPO § 708 Nr. 10; ; ZPO § 713

  • RA Kotz

    Anspruch auf Zahnimplantatbehandlung nach Unfall?

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadensersatz und Schmerzensgeld für die Verletzung durch ein Tier, Sturz nach Anspringen durch einen Hund, Umfang des Schadensersatzes [Zahnimplantat statt prothetischer Brückenversorgung]

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Zahnersatz; Unfall; Schadensersatz; Feststellungsbegehren; Zukünftige Schäden; Krankenversicherer

  • aerzteblatt.de (Leitsatz)

    Zahnersatz: Anspruch nach Unfall

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 2002, 370
  • OLG-Report Hamm 2002, 41
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 06.07.2004 - VI ZR 266/03

    Umfang des Schadensersatzes bei Schädigung eines Kassenpatienten durch einen

    Doch läßt das Berufungsgericht außer acht, daß die Umstände des Einzelfalles die Inanspruchnahme privatärztlicher Leistungen rechtfertigen können und deshalb bei der Frage, welche Aufwendungen für eine gebotene Heilbehandlung erforderlich sind, berücksichtigt werden müssen (vgl. Senatsurteile vom 23. September 1969 - VI ZR 69/68 - VersR 1969, 1040 und vom 11. November 1969 - VI ZR 91/68 - aaO; BGH, Urteil vom 16. Dezember 1963 - III ZR 219/62 - VersR 1964, 257 m.w.N.; OLG München, VersR 1981, 169, 170; OLG Oldenburg, VersR 1984, 765; OLG Hamm, NJW 1995, 786, 787; OLG Hamm, NZV 2002, 370, 371; OLG Karlsruhe, OLG-Report 2002, 20; Geigel/Rixecker, Der Haftpflichtprozeß 24. Aufl., Kap. 2 Rdn. 44).
  • OLG Frankfurt, 12.05.2016 - 17 U 122/14

    Schadensersatz bei Verkehrsunfall: Kosten eines Zahnimplantats als vermehrte

    Dass hinsichtlich der Behandlungskosten ein Eigenanteil beim Kläger verbleiben wird, ist hinreichend wahrscheinlich (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 27.03.2001, 27 U 151/00, NZV 2002, 370, juris-Rn. 28) und ergibt sich aus den vom Kläger vorgelegten Therapieplänen.

    Bei der Versorgung mit einem Implantat ist die Resistenz gegenüber Druckbelastung deutlich höher; auch muss für sie etwa durch Beschleifen der Nachbarzähne zur Fixierung einer Brücke keine gesunde Zahnsubstanz geopfert werden (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 27.03.2001, 27 U 151/00, NZV 2002, 370, juris-Rn. 26; OLG Dresden, Urteil vom 01.04.2004, 7 U 1994/03, VersR 2004, 1567).

  • OLG München, 04.09.2009 - 10 U 3291/09

    Schadenersatz auf Grund eines Verkehrsunfalls; Verfahrensverstoß wegen der

    Das bedeutet, dass sie als Einfahrende wartepflichtig war und den durchgehenden Verkehr weder behindern, noch gefährden durfte (vgl. KG NZV 2000, 43; OLG Hamm DAR 2001, 359).
  • OLG München, 26.03.2009 - 1 U 4878/07

    Krankenhaus- bzw. Therapeutenhaftung: Anspruch auf Zahlung eines

    Es handelt sich hierbei um einen später abzurechnenden Kostenvorschuss (vgl. ebenso OLG Hamm vom 27.03.2001, Az. 27 U 151/00 = NZV 2002, 370).
  • LG Saarbrücken, 21.10.2011 - 13 S 116/11

    Schadenersatz aus Verkehrsunfall: Kollision anlässlich des Einfahrens auf die

    Während dort ein LKW-Fahrer regelmäßig damit rechnen muss, dass ein sich auf der Beschleunigungsspur befindliches Fahrzeug rechts vor ihm auf die Fahrspur einfädeln wird, so dass ein Anscheinsbeweis entfällt oder zumindest erschüttert wird (vgl. OLG Hamm DAR 2001, 359; OLG München, Urt. v. 4.9.2009 - 10 U 3291/09, Juris), ist dies für die Ausfädelspur, die anders als die Beschleunigungsspur nicht der Einfahrt sondern der Ausfahrt dient, anders zu beurteilen.
  • OLG Hamm, 01.12.2003 - 3 U 128/03

    Anforderungen an die ärztliche Aufklärung vor einer Achillessehnenoperation

    Medizinisch notwendige Implantate hat der Schädiger zwar zu ersetzen (OLG Hamm, NZV 2002, 370; Palandt/ Heinrichs, BGB, 63. Aufl., § 249 Rn. 8).
  • LG Fulda, 25.04.2003 - 1 S 177/01

    Anspruch auf Erstattung der Kosten für eine zahnärztliche Behandlung;

    Maßgeblich ist vielmehr allein, ob die aufgewendeten Kosten zur Heilbehandlung erforderlich und nicht unverhältnismäßig waren, so dass der verletzte Kassenpatient auch Kosten von Heilbehandlungsmaßnahmen ersetzt verlangen kann, die die gesetzliche Krankenversicherung nicht übernimmt, soweit dies nicht unverhältnismäßig ist (Palandt-Heinrichs, a.a.O., § 249 BGB Rn. 8 m.w.N.; so offensichtlich auch OLG Hamm NZV 2002, S. 370).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   KG, 14.02.2002 - 8 U 8203/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,3204
KG, 14.02.2002 - 8 U 8203/00 (https://dejure.org/2002,3204)
KG, Entscheidung vom 14.02.2002 - 8 U 8203/00 (https://dejure.org/2002,3204)
KG, Entscheidung vom 14. Februar 2002 - 8 U 8203/00 (https://dejure.org/2002,3204)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,3204) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW
  • Wolters Kluwer

    Ausübung der Minderung des Mietzinses; Möglichkeit zur Vereinbarung eines Minderungsausschlusses bei gewerblich genutzten Räumen; Antrag auf Feststellung der Berechtigung zur Minderung; Widerklageerweiterung; Bestimmtheit eines Antrags

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Ausschluß des Minderungsrechts für Geschäftsraummieter; Bezifferung des Minderungsbetrages bei Rückzahlungsklage

  • Judicialis

    BGB § 284; ; BGB § ... 288; ; BGB § 315 Abs. 3 Satz 2; ; BGB § 343; ; BGB § 472; ; BGB § 535 Satz 2; ; BGB § 537 Abs. 1 Satz 1; ; BGB § 537 Abs. 3; ; BGB § 554; ; BGB § 556 Abs. 1; ; BGB § 557 Abs. 1 Satz 1; ; BGB § 847 Abs. 1; ; HGB § 1; ; AGBG § 9; ; AGBG § 10; ; AGBG § 11; ; AGBG § 11 Nr. 3; ; AGBG § 24; ; ZPO § 91 Abs. 1; ; ZPO § 91 Abs. 1 Satz 1; ; ZPO § 91 a Abs. 1 Satz 1; ; ZPO § 92 Abs. 2; ; ZPO § 97 Abs. 1; ; ZPO § 253 Abs. 2 Nr. 2; ; ZPO § 254; ; ZPO § 263; ; ZPO § 287 Abs. 1; ; ZPO § 515 Abs. 3 Satz 1; ; ZPO § 523; ; ZPO § 708 Nr. 10; ; ZPO § 711 Satz 1

  • rechtsportal.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Gewerberaummietrecht

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2002, 948
  • NZM 2002, 526
  • ZMR 2002, 823
  • OLG-Report Hamm 2002, 41
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BGH, 23.04.2008 - XII ZR 62/06

    Formularmäßige Vereinbarung des Ausschlusses einer Mietminderung für vom

    b) Nach ständiger Rechtsprechung benachteiligen Minderungsbeschränkungen in Geschäftsraummietverträgen, die den Mieter bei Vorliegen eines den Gebrauch einschränkenden Mangels einstweilen zur Zahlung der vollen Miete verpflichten und ihn wegen der überzahlten Miete auf einen Rückzahlungsanspruch (§ 812 BGB) verweisen, den Mieter nicht unangemessen (BGHZ 91, 375, 382 f.; Senatsurteil vom 27. Januar 1993 - XII ZR 141/91 - NJW-RR 1993, 519, 520; OLG Hamm NJW-RR 1998, 1020; KG NZM 2002, 526; LG Hamburg NZM 2004, 948 f.; OLG Düsseldorf MDR 2005, 1045; OLG Karlsruhe MDR 2006, 745).
  • LG Lübeck, 17.11.2017 - 14 S 107/17

    Schimmel und Minderung

    aa) Der auf die Feststellung der Minderungsberechtigung in dem Zeitraum von Februar 2014 bis September 2016 gerichtete Klageantrag zu 1. ist zunächst entsprechend §§ 133, 157 BGB dahin auszulegen, dass der Kläger die Minderungsquote von 20 % nicht nur als Mindestquote begehrt, da der Antrag sonst in Ermangelung ausreichender Bestimmtheit i.S.v. § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO unzulässig wäre (vgl. KG, Urteil vom 14. Februar 2002, 8 U 8203/00. GE 2002, 666; AG Fürth, Urteil vom 17. Oktober 2006, 310 C 1727/06, WM 2007, 317).
  • LG Lübeck, 15.02.2018 - 14 S 14/17

    Schimmelbekämpfung: Was ist dem Mieter zumutbar?

    Der auf die Feststellung der Minderungsberechtigung gerichtete Klageantrag zu i. ist zunächst entsprechend §§ 133, 157 BGB dahin auszulegen, dass die Kläger die Minderungsquote von 15% nicht nur als Mindestquote begehren, da der Antrag sonst in Ermangelung ausreichender Bestimmtheit i.S.v. § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO unzulässig wäre {vgl. KG, Urteil vom 14. Februar 2002, 8 U 8203/00, GE 2002, 666; AG Fürth WM 2007, 317).
  • AG Berlin-Schöneberg, 26.08.2015 - 104 C 85/15

    Mietminderung bei Fahrstuhlausfall und undichten Fenstern

    Der Kläger hat klargestellt, für welchen Zeitraum er von einer Minderung in welcher relativen Höhe infolge welcher angeblich fehlerhaften Zustände ausgeht und hat die einzelnen Minderungsquoten auch mehr oder weniger grob den gerügten Mängeln zugeordnet (vgl. Urteil des Kammergerichts vom 14. Februar 2002 zu 8 U 8203/00).
  • OLG Celle, 22.03.2012 - 2 U 127/11

    Pachtvertrag: Wirksamkeit eines formularmäßigen Aufrechnungsverbotes für

    Der BGH (NJW-RR 1993, 519 und sich anschließend: OLG Karlsruhe MDR 2006, 745; OLG Frankfurt, Urteil vom 09.06.2005 - 12 U 4/05 -, juris Rdnr. 19; KG Berlin NJW-RR 2002, 948) hatte die Klausel.

    Die Aufrechnungsmöglichkeit des Mieters/Pächters kann, soweit sie sich nicht auf rechtskräftig festgestellte oder unstreitige Forderungen bezieht (Wertung aus § 309 Nr. 3 BGB), im gewerblichen Miet- und im Pachtvertrag durch Allgemeine Geschäftsbedingungen wirksam ausgeschlossen werden (BGH NJW-RR 1993, 519; OLG Karlsruhe MDR 2006, 745; OLG Frankfurt, Urteil vom 09.06.2005 - 12 U 4/05 -, juris Rdnr. 19; KG Berlin NJW-RR 2002, 948).

  • OLG Düsseldorf, 08.06.2006 - 10 U 159/05

    Zur Wirksamkeit einer Mietminderungs- und einer Aufrechnungsklausel in einem

    Eine solche Einschränkung des Minderungsrechts ist im gewerblichen Mietrecht nicht unangemessen, so dass die Klausel vor § 307 Abs. 2 BGB bzw. § 9 AGBG Bestand hat (vgl. BGH, NJW 1984, 2404; BGH, NJW-RR 1993, 519 [520]; OLG Hamm, NJW-RR 1998, 1020; OLG Düsseldorf, MDR 2005, 1045; KG, NZM 2002, 526).

    Denn das Äquivalenzgefüge wird in derartigen Fällen nicht zerstört, sondern es wird lediglich dem rechtlich nicht zu beanstandenden Interesse des Vermieters an der zügigen Durchsetzung seiner Mietzinsforderung ohne Beweisaufnahme der Vorrang eingeräumt (KG, NZM 2002, 526; OLG Düsseldorf, MDR 2005, 1045).

  • OLG Frankfurt, 22.12.2004 - 2 U 34/04

    Gewerberaummiete: Wirksamkeit von Ankündigungs-, Mietvorauszahlungs- und

    Dem Mieter bleibt es vielmehr unbenommen, nach Tilgung der bis zum fristgebundenen Zugang der Aufrechnungserklärung aufgelaufenen Rückstände mit seinen Gegenansprüchen jedenfalls für die Zeit danach aufzurechnen und im Übrigen etwaige Minderungsansprüche für die Zeit davor mit der Bereicherungsklage (§ 812 I BGB) geltend zu machen (vgl. hierzu auch KG NZM 2002, 526 unter I A 1a).
  • LG Kiel, 03.11.2004 - 12 O 90/04

    Rücktritt vom Kauf eines Gebrauchtfahrzeugs wegen geringfügiger Mängel

    Weil schließlich auch keine Ausnahmen von dem Bestimmtheitsgebot Platz greifen, war die Klage insoweit als unzulässig abzuweisen (vgl. KG, NJW-RR 2002, 948 , wonach der auf Rückzahlung eines angemessenen Minderungsbetrages gerichtete Antrag nicht ausreichend bestimmt sei).
  • AG Hamburg, 16.06.2021 - 49 C 336/20

    Wohn- oder Gewerberaummietvertrag? Keine Frage der Zulässigkeit!

    Unzulässig ist die Klage, soweit die Kautionsverzinsung in das Ermessen des Gerichts gestellt wird (vgl. KG Berlin NJW-RR 2002, 948 = NZM 2002, 526; AG Fürth WuM 2007, 317; LG Lübeck, Urteil vom 17. November 2017 zum Az. 14 S 107/17, Rn. 83 bei juris jeweils bei Mietminderungen).
  • OLG Frankfurt, 09.06.2005 - 12 U 4/05

    Gewerberaummiete: Wirksamer formularmäßiger Ausschluss des Minderungs- und

    Der Ausschluss von Minderung, Aufrechnung und der Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts, soweit es sich nicht um rechtskräftig festgestellte oder unstreitige Gegenforderungen handelt, ist in den AGB eines unter Kaufleuten geschlossen Pachtvertrages zulässig (vgl. BGH v. 27.1.1993, NJW-RR 1993, 519; BGH v. 26.3.2003, NJW-RR 2003, 873; KG v. 14.2.2002, NJW-RR 2002, 948).
  • OLG Nürnberg, 24.02.2003 - 13 U 3187/02

    Das Beschlussverfahren nach § 522 Abs. 2 ZPO ist auch anzuwenden, wenn im

  • OLG Düsseldorf, 02.06.2009 - 24 U 21/09

    Beanspruchung von Mietzinsansprüchen durch den Insolvenzverwalter ;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 17.01.2002 - 2 U 147/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,3484
OLG Stuttgart, 17.01.2002 - 2 U 147/01 (https://dejure.org/2002,3484)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 17.01.2002 - 2 U 147/01 (https://dejure.org/2002,3484)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 17. Januar 2002 - 2 U 147/01 (https://dejure.org/2002,3484)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,3484) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Ärztliche Wahlleistungsvereinbarung; Vertreterklausel; Chefarztbehandlung; Vorhersehbare Verhinderung; AGB

Verfahrensgang

  • LG Stuttgart - 20 O 85/01
  • OLG Stuttgart, 17.01.2002 - 2 U 147/01

Papierfundstellen

  • MDR 2002, 937
  • OLG-Report Hamm 2002, 41
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Düsseldorf, 22.02.2007 - 8 U 119/06

    Zu den Voraussetzungen des wirksamen Abschlusses ärztlicher

    Eine solche Klausel ist deshalb wegen Verstoßes gegen § 307 Abs. 1 und 2 BGB (§ 9 AGBG a.F.) unwirksam (vgl. OLG Stuttgart, NJOZ 2002, 2781, 2784).
  • LG Bonn, 04.02.2004 - 5 S 207/03

    Stellvertretung bei Wahlarztbehandlung

    Nur in diesem Fall steht der Pflicht des Patienten, die eigentlich für die ausschließliche Behandlung durch den Chefarzt vereinbarte besondere Vergütung zu entrichten, ein berechtigtes Interesse des Chefarztes gegenüber, das Entgelt trotz seiner Verhinderung und Leistung durch den Vertreter zu erhalten (vgl. OLG Stuttgart, MedR 2002, 411 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Celle, 20.02.2002 - 2 U 183/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,5405
OLG Celle, 20.02.2002 - 2 U 183/01 (https://dejure.org/2002,5405)
OLG Celle, Entscheidung vom 20.02.2002 - 2 U 183/01 (https://dejure.org/2002,5405)
OLG Celle, Entscheidung vom 20. Februar 2002 - 2 U 183/01 (https://dejure.org/2002,5405)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,5405) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Zumutbarkeit der Fortsetzung eines Pachtverhältnisses bei Nichtzahlung der Pachtkaution; Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts bei dem Anspruch auf Überlassung des Pachtobjekts in vertragsgemäßem Zustand; Besondere Eigenart der Verpflichtung zur Erbringung einer ...

  • rechtsportal.de

    BGB § 554a § 581 Abs. 2
    Fristlose Kündigung eines Pachtvertrages wegen Nichtzahlung der Pachtkaution

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2003, 155
  • NZM 2003, 64
  • ZMR 2002, 505
  • OLG-Report Hamm 2002, 41
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • AG Bad Segeberg, 19.12.2013 - 17a C 129/13

    Anspruch auf Zahlung der Mietkaution nach wirksamer Beendigung des Mietvertrages

    Der Mieter ist zur Zahlung der Kaution selbst dann verpflichtet, wenn er Mängel des Mietobjekts einwendet ; ein Zurückbehaltungsrecht steht dem Mieter nicht zu (Anschluss an BGH, Urt. v. 21.03.2007 - XII ZR 255/04, NJW-RR 2007, 884, 885; OLG Celle, Urt. v. 20.02.2002 - 2 U 183/01, NZM 2003, 64, 65; KG, Urt. v. 09.01.2003 - 8 U 130/02 BeckRS 2003, 30300443; OLG Düsseldorf, Beschl. v. 24.11.1997 - 23 W 89/96, ZMR 1998, 159; OLG München, Beschl. v. 17.04.2000 - 3 W 1332/00, NJW-RR 2000, 1251; LG Berlin, Beschl. v. 01.11.2007 - 67 S 147/07 , GE 2007, 1633, [...] Rn. 10; LG Köln, Urt. v. 03.03.1993 - 10 S 334/92, BeckRS 1993, 03733; AG Berlin-Neukölln, Urt. v. 11.04.2008 - 16 C 430/07, BeckRS 2009, 07454).

    Es entspricht ganz herrschender Meinung, dass der Mieter zur Zahlung der Kaution auch dann verpflichtet ist, wenn er Mängel des Mietobjekts rügt (vgl. BGH, Urt. v. 21.03.2007 - XII ZR 255/04, NJW-RR 2007, 884, 885; OLG Celle, Urt. v. 20.02.2002 - 2 U 183/01, NZM 2003, 64, 65; KG, Urt. v. 09.01.2003 - 8 U 130/02 BeckRS 2003, 30300443; OLG Düsseldorf, Beschl. v. 24.11.1997 - 23 W 89/96, ZMR 1998, 159; OLG München, Beschl. v. 17.04.2000 - 3 W 1332/00, NJW-RR 2000, 1251; LG Berlin, Beschl. v. 01.11.2007 - 67 S 147/07 , GE 2007, 1633, [...] Rn. 10; LG Köln, Urt. v. 03.03.1993 - 10 S 334/92, BeckRS 1993, 03733; AG Berlin-Neukölln, Urt. v. 11.04.2008 - 16 C 430/07, BeckRS 2009, 07454; MünchKomm-BGB/ Bieber , 6. Aufl. 2012, § 551 Rn. 15).

    Diese soll ihrer Natur nach ohne Rücksicht auf einen Streit der Parteien über die Berechtigung von Gegenrechten des Mieters in Bezug auf seine Verpflichtung zur Entrichtung der vereinbarten Miete sicherstellen, dass der Vermieter wegen etwaiger verbleibender Ansprüche bis zur Höhe des Betrages der Mietsicherheit ohne Rücksicht auf mögliche negative Veränderungen der Leistungsfähigkeit des Mieters Befriedigung erlangen kann (BGH, Urt. v. 21.03.2007 - XII ZR 255/04, NJW-RR 2007, 884, 885; vgl. zum Pachtvertrag OLG Celle, Urt. v. 20.02.2002 - 2 U 183/01, NZM 2003, 64, 65; vgl. zum Gewerberaummietvertrag OLG Celle, Urt. v. 23.04.1997 - 2 U 118/96, NJW-RR 1998, 585 f., [...] Rn. 51; OLG Düsseldorf, Beschl. v. 24.11.1997 - 23 W 89/96, ZMR 1998, 159).

    Dies ist der Fall, wenn die Nichtzahlung der Kaution Ausdruck von Zahlungsunfähigkeit des Mieters ist (Schmidt-Futterer/ Blank , Mietrecht, § 543 Rn. 184) oder bereits Mietrückstände aufgelaufen sind (vgl. zum Gewerberaummietvertrag OLG Celle, Urt. v. 23.04.1997 - 2 U 118/96, NJW-RR 1998, 585 f., [...] Rn. 47; OLG Celle, Urt. v. 20.02.2002 - 2 U 183/01, NZM 2003, 64, 65; zur Wohnraummiete s. LG Köln, Urt. v. 03.03.1993 - 10 S 334/92, BeckRS 1993, 03733).

  • KG, 22.11.2004 - 8 U 109/04

    Gewerberaummiete: Mietzahlungs- und Übernahmepflicht ab "Fertigstellung"

    Zwar wird die Auffassung vertreten, dass eine Kündigung aus wichtigem Grund wegen Nichtleistung der vereinbarten Sicherheit auch schon vor Übergabe der Miet- oder Pachtsache möglich ist (Blank/Börstinghaus, Miete, 2. Aufl., § 543 Rdn. 14; OLG Celle, Urteil vom 20.2.2002 - 2 U 183/01 - OLGR Celle 2002, 91; OLG Düsseldorf, a.a.O.).
  • KG, 20.12.2004 - 8 U 66/04

    Gewerberaummietvertrag: Verwirkung eines Kündigungsrechts wegen Nichtzahlung

    Eine Nichtleistung einer Kaution trotz eines solchen Sicherungsbedürfnisses reicht dann für die Annahme eines wichtigen Grundes aus (OLG Celle NZM 2003, 64; OLG Celle NZM 1998, 265 = NJW-RR 1998, 585; OLG München NJWE- MietR 1996, 127,129; OLG Düsseldorf NJW-RR 1995, 1100).
  • KG, 26.01.2006 - 8 U 128/05

    Formularmäßiger Gewerberaummietvertrag: Unwirksamkeit einer Klausel über die

    Eine fristlose Kündigung wegen Nichtleistung der Kaution nach § 543 Abs. 1 BGB hingegen stellt ein einseitiges Recht zur Vertragsbeendigung dar und setzt voraus, dass das Sicherungsbedürfnis des Vermieters durch die Nichtzahlung erheblich tangiert wird und ferner grundsätzlich, dass eine Abhilfefrist nach § 543 Abs. 3 BGB gesetzt wurde (vgl. OLG Celle NJW-RR 1998, 585 und NZM 2003, 64, 65; OLG München NJW-RR 2000, 1251; OLG Düsseldorf NJW-RR 1995, 1100; Schmidt-Futterer/Blank, Mietrecht, 8. Aufl., § 543 Rn 169).
  • OLG Celle, 04.05.2005 - 4 W 77/05

    Insolvenz des Bauträgers einer nicht fertiggestellten Wohnungseigentumsanlage:

    Das entspricht der von dem Senat geteilten herrschenden Meinung in der Rechtsprechung (vgl. BayObLG NZM 2003, 64; ZWE 2000, 214, 216; WuM 1998, 556, 567; MittBayNot 1983, 68 f; OLG Frankfurt WuM 1994, 163; ZMR 1991, 272; OLG Köln ZMR 1989, 384).
  • KG, 12.09.2013 - 8 U 4/13

    Gewerberaummietverhältnis: Wirksamkeit einer fristlosen Kündigung vor Übergabe

    37 Dass die Mietsache der Mieterin zum Zeitpunkt der fristlosen Kündigung noch nicht übergeben worden war, steht der Wirksamkeit der Kündigung nicht entgegen (Palandt/Weidenkaff, BGB, 72. Auflage, § 543, Rdnr.9; OLG Düsseldorf, OLGR Düsseldorf 1995, 167; OLG Celle, OLGR Celle 2002, 91).
  • OLG Karlsruhe, 11.05.2006 - 9 U 204/05

    Gewerberaummietvertrag: Fristlose Kündigung bei Nichtzahlung der vereinbarten

    In derartigen Fällen kann eine fristlose Kündigung in Betracht zu ziehen sein, insbesondere dann, wenn der Mieter auch im übrigen fällige Zahlungen nicht pünktlich leistet (OLG Düsseldorf NJW-RR 1995, 1100; OLG Celle NJW-RR 2003, 155).
  • LG Leipzig, 09.06.2005 - 16 T 526/05
    Zutreffend weisen die Beklagten darauf hin, dass die Entscheidungen, die eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen, im Bereich des Gewerberaummietrechts ergangen sind und insoweit nur eingeschränkt auf das Wohnungsmietverhältnis zu übertragen sind, vgl. KG, GE 2005, 236 f.; OLG Celle, NJW-RR 2003, 155 f.; OLG Celle, NJW-RR 1998, 265 ff.; OLG Düsseldorf, NJW-RR 1995, 1100 f., OLG München, NJW-RR 2000, 2251; OLG Düsseldorf, OLGR 1986, 85 f.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Zweibrücken, 23.11.2001 - 3 W 226/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,3746
OLG Zweibrücken, 23.11.2001 - 3 W 226/01 (https://dejure.org/2001,3746)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 23.11.2001 - 3 W 226/01 (https://dejure.org/2001,3746)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 23. November 2001 - 3 W 226/01 (https://dejure.org/2001,3746)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,3746) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    WEG § 8; ; WEG § 14 Nr. 1; ; WEG § 15 Abs. 3; ; WEG § 22 Abs. 1; ; BGB § 903; ; BGB § 1004

  • rechtsportal.de

    Wohnungseigentum: Anspruch auf Beseitigung baulicher Veränderungen aus der Zeit vor Entstehen der EigentümergemeinschaftAnspruch auf Beseitigung einer unterirdischen Wasserleitung

  • ibr-online
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Wohnungseigentümer; Beseitigungsanspruch; Bauliche Veränderung; Mietvertrag; Wasserleitung; Teilungserklärung; Erlaubnis

Verfahrensgang

  • LG Frankenthal - 5 T 26/01
  • OLG Zweibrücken, 23.11.2001 - 3 W 226/01

Papierfundstellen

  • NZM 2002, 253
  • ZMR 2002, 469
  • OLG-Report Hamm 2002, 41
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Frankfurt, 24.07.2007 - 20 W 538/05

    Wohnungseigentum: Anspruch auf den Rückbau von Terrassen und Balkonen

    Deshalb besteht kein Beseitigungsanspruch gegen den einzelnen Wohnungseigentümer, sondern allenfalls ein gegen die Gesamtheit der Wohnungseigentümer gerichteter Anspruch auf Herstellung eines den Plänen entsprechenden Zustandes ( BayObLG NJW-RR 1994, 276; OLG Celle OLG-Report 1999, 367; OLG Zweibrücken NZM 2002, 253, 254; Niedenführ/Schulze, aaO., § 22, Rdnr. 8 b; Weitnauer/Lüke, aaO., § 22, Rdnr. 5).
  • LG Hamburg, 16.06.2021 - 318 S 68/19

    Kein Anspruch auf erstmalige Herstellung des Sonder- und Gemeinschaftseigentums?

    Eine bauliche Veränderung liegt auch nicht deshalb vor, weil das Wohnungseigentum - nach Vortrag der Kläger - abweichend vom Aufteilungsplan erstellt wurde (vgl. hierzu BGH, Urteil vom 20.11.2015 - V ZR 284/14, Rn. 7; OLG Frankfurt a. M., Beschluss vom 24.07.2007 - 20 W 538/05, Rn. 30; OLG Zweibrücken, Beschluss vom 23.11.2001 - 3 W 226/01, Rn. 4 ff., zitiert jeweils nach juris; Merle in: Bärmann, WEG, 14. Auflage, § 21 Rn. 118).
  • LG Dessau-Roßlau, 22.05.2014 - 5 S 237/13

    Wohnungseigentumsrecht: Anspruch auf Beseitigung eines nicht planmäßigen

    "... Falls - wie es die Beklagtenseite darlegt - die Fußbodenheizung vor Entstehung der (werdenden) Wohnungseigentümergemeinschaft installiert wurde, dürfte kein Beseitigungsanspruch gegen die Beklagten bestehen (OLG Zweibrücken vom 23.11.2001 - 3 W 226/01).
  • LG Nürnberg-Fürth, 28.03.2018 - 14 S 6168/17

    Anspruch auf Carport bei drohendem Kastanienfall

    Denn die Erwerber der Wohnungs- oder Teileigentumseinhsiten übernehmen bei einer nachträglichen Teilung gemäß § 8 WEG das Sondereigentum und das gemeinschaftliche Eigentum in dem Zustand, den dieses bereits vorher hatte (OLG Zweibrücken, NZM 2002, 253 = ZMR 2002, 469 = ZWE 2002, 378).
  • OLG Celle, 21.04.2008 - 4 W 216/07

    Wohnungseigentum: Anspruch auf Rückbau eines Wohnhauses unter Berücksichtigung

    Zwar gewährt das Wohnungseigentumsrecht Ansprüche in den Fällen, in denen die Realität vom Aufteilungsplan abweicht, wobei dies sowohl bei dem durch einen Vertrag i. S. v. § 3 WEG als durch eine Teilungserklärung nach § 8 WEG begründetem Wohnungseigentum der Fall ist (vgl. Weitnauer-Briesemeister, WEG, 9. Aufl., § 3 Rn. 41 ff.. Bärmann/Pick/Merle, WEG, 9. Aufl., § 3 Rn 27. OLG Zweibrücken ZMR 2002, 469 - aus juris).
  • OLG Frankfurt, 23.02.2004 - 20 W 21/01

    Wohnungseigentumsverfahren: Antragsbefugnis eines einzelnen Wohnungseigentümers

    Weiterhin zutreffend hat das Landgericht den Anspruch der Antragstellerin auch auf die baulichen Veränderungen beschränkt, die der Antragsgegner während in Vollzug gesetzter Wohnungseigentümergemeinschaft vorgenommen hat (PfälzOLG Zweibrücken ZMR 2002, 469; Niedenführ/Schulze, aaO. § 22, Rdnr. 8 b ), was im Grundsatz auch von dem Antragsgegner nicht beanstandet wird.
  • LG Nürnberg-Fürth, 28.03.2018 - 14 S 6188/17

    Carporterrichtung auf Kfz-Stellplatz durch Wohnungseigentümer zulässig?

    Denn die Erwerber der Wohhungs- oder Teileigentumseinheiten übernehmen bei einer nachträglichen Teilung gemäß § 8 WEG das Sondereigentum und das gemeinschaftliche Eigentum in dem Zustand, den dieses bereits vorher hatte (OLG Zweibrücken, NZM 2002, 253 = ZMR 2002, 469 = ZWE 2002, 378).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 18.10.2000 - 13 U 118/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,2653
OLG Hamm, 18.10.2000 - 13 U 118/00 (https://dejure.org/2000,2653)
OLG Hamm, Entscheidung vom 18.10.2000 - 13 U 118/00 (https://dejure.org/2000,2653)
OLG Hamm, Entscheidung vom 18. Januar 2000 - 13 U 118/00 (https://dejure.org/2000,2653)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,2653) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • IWW
  • Judicialis

    VVG § 67 Abs. 2; ; VVG § 67; ; BGB § 823 Abs. 1; ; BGB § 426 Abs. 2; ; ZPO § 91 Abs. 1; ; ZPO § 97 Abs. 1; ; ZPO § 344; ; ZPO § 700 Abs. 1

  • rechtsportal.de

    Verschuldensgrad beim Abkommen von der Fahrbahn während Bedienung des CD-Wechslers

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 2001, 300
  • VersR 2001, 893
  • OLG-Report Hamm 2002, 41
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Düsseldorf, 27.09.2005 - 24 U 9/05

    Grob fahrlässige Unfallverursachung bei Bedienung des Autoradios während

    Entgegen der Meinung des Beklagten weicht die von ihm zitierte Entscheidung des OLG Hamm (VersR 2001, 893 = OLGR Hamm 2002, 41) von den hier dargelegten Grundsätzen nicht ab.
  • AG Menden, 21.09.2005 - 4 C 141/04

    Keine grob fahrlässige Unfallverursachung bei Griff nach Kaugummi auf

    Vergleich zum Ganzen: OLG Hamm DAR 2001, 128; OLG Düsseldorf, Schaden-Praxis 1999, 210; OLG Hamm, NZV 1991, 234; OLG Bamberg, Urteil vom 30.09.1983, AZ: 6 U 31/83 (grobe Fahrlässigkeit jeweils verneint).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 09.01.2002 - 1 U 860/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,5742
OLG Koblenz, 09.01.2002 - 1 U 860/99 (https://dejure.org/2002,5742)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 09.01.2002 - 1 U 860/99 (https://dejure.org/2002,5742)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 09. Januar 2002 - 1 U 860/99 (https://dejure.org/2002,5742)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,5742) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    BGB § 462; ; BGB § 459; ; BGB § 138; ; BGB § 463; ; BGB § 463 S. 1; ; BGB § 434; ; BGB § 459 Abs. 1; ; BGB § 242; ; BeurkG § 17; ; ZPO § 97 Abs. 1; ; ZPO § 708 Nr. 10; ; ZPO § 711; ; ZPO § 108

  • rechtsportal.de

    Zur Wirksamkeit des Gewährleistungsausschlusses in notariellem Kaufvertrag über Altgebäude

  • ibr-online

    Immobilienrecht - Gewährleistungsausschluss bei Hauskauf

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Gewährleistungsausschluss; Notarieller Kaufvertrag; Abrissverfügung; Bauordnungsrecht; Zusicherung; Mieteinnahme

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Immobilienkauf: Haftungsausschluss wirksam? (IBR 2002, 732)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2002, 1296 (Ls.)
  • OLG-Report Hamm 2002, 41
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht