Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 06.11.2000 - 4 W 3669/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,4220
OLG Nürnberg, 06.11.2000 - 4 W 3669/00 (https://dejure.org/2000,4220)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 06.11.2000 - 4 W 3669/00 (https://dejure.org/2000,4220)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 06. November 2000 - 4 W 3669/00 (https://dejure.org/2000,4220)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,4220) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • archive.org (Volltext/Leitsatz)

    §§ 91, 104 ZPO; § 11 RPflG; § 52 BRAGO
    Sofortige Beschwerde gegen Kostenfestsetzungs-Beschluss

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kostenerstattung für "Verkehrsanwalt am dritten Ort

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Kostenerstattung; Rechtsanwaltsgebühren; Verkehrsanwalt; Außwärtiger Anwalt; Fiktive Informationsreise; Reisekosten; Notwendige Kosten der Rechtsverfolgung

  • archive.org (Leitsatz)

    ZPO § 91 BRAGO § 52
    Kostenerstattung für "Verkehrsanwalt am dritten Ort"

Verfahrensgang

  • LG Regensburg - 1 O 1230/99
  • OLG Nürnberg, 06.11.2000 - 4 W 3669/00

Papierfundstellen

  • MDR 2001, 597
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 21.09.2005 - IV ZB 11/04

    Erstattungsfähigkeit der Verkehrsanwaltskosten im Berufungsverfahren;

    aa) Im Allgemeinen sind die durch die Beauftragung von Verkehrsanwälten entstehenden Kosten in Höhe der dadurch ersparten Kosten für Informationsreisen der Partei erstattungsfähig, wenn solche Reisen zweckmäßig gewesen wären (OLG Düsseldorf Rpfleger 1999, 265, 267; OLG Nürnberg MDR 2001, 597 f.; Zöller/Herget, aaO; Hartmann, aaO Rdn. 50, 74, 88, 92, 98, 109, 115; Bork, aaO Rdn. 103).
  • OLG Düsseldorf, 21.10.2002 - 3 Ws 336/02

    Kostenfestsetzung nach Durchführung eines Strafverfahrens gem. § 464b Satz 3 StPO

    Denn Rechtsstreit im Sinne von § 569 Abs. 3 Nr. 1 ZPO ist bei der Anfechtung von Kostenfestsetzungsbeschlüssen das gemäß § 13 RPflG ohne Anwaltszwang durchzuführende Verfahren vor dem Rechtspfleger (vgl. OLG München MDR 1999, 1224; OLG Nürnberg MDR 2001, 597; MDR 2000, 233; OLG Karlsruhe MDR 1999, 1468; OLG Dresden Rpfleger 2000, 447; KG Rpfleger 1999, 528; OLG Oldenburg Rpfleger 1999, 176; OLG Braunschweig Rpfleger 1999, 381; Musielak/Ball, 3. Auflage, § 569 Rn. 11; a.A. OLG Frankfurt/M. NJW-RR 1999, 1082; OLG Nürnberg MDR 1999, 894; OLG Hamburg MDR 1999, 1223).
  • OLG Nürnberg, 26.11.2001 - 4 W 3273/01

    (Teil-) Kostenerstattung für Unterbevollmächtigten

    2) Für die sofortige Beschwerde gegen einen Kostenfestsetzungsbeschluss besteht nach zutreffender Rechtsansicht kein Anwaltszwang (§ 569 Abs. 2 Satz 2, § 78 Abs. 3 ZPO in Verbindung mit § 13 RPflG; vgl. Senat, Az. 4 W 3669/00 = OLG-Report 2001 123; OLG Nürnberg - 3. Zivilsenat -, OLG-Report 2000, 72; Thomas-Putzo, ZPO, 22. Auflage, § 104 Rn. 44 iVm § 569 Rn 10; aM OLG Nürnberg - 6. Zivilsenat -, MDR 1999, 894).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 14.12.2000 - 2 W 161/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,3378
OLG Schleswig, 14.12.2000 - 2 W 161/00 (https://dejure.org/2000,3378)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 14.12.2000 - 2 W 161/00 (https://dejure.org/2000,3378)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 14. Dezember 2000 - 2 W 161/00 (https://dejure.org/2000,3378)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,3378) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • Bt-Recht(Abodienst, Leitsatz frei)

    Berücksichtigung des Höchstbetrags des Schonvermögens

  • rechtsportal.de

    BGB § 1836c; BSHG § 88
    Sozialhilfe Betreuter - Schonvermögen - Belassung des Höchstbetrages

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Verfahrensgang

  • LG Lübeck - 7 T 457/00
  • OLG Schleswig, 14.12.2000 - 2 W 161/00

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2001, 796
  • MDR 2001, 455
  • FGPrax 2001, 75
  • FamRZ 2001, 934 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 24.10.2001 - XII ZB 142/01

    Umfang des Schonvermögens

    Daß dieser Betrag seit der Neuregelung des Betreuungsrechts für die Feststellung der Mittellosigkeit maßgebend ist, entspricht herrschender Meinung (vgl. BT-Drucks. 13/7158 S. 17, 29 ff.; BayObLGZ 2000 331, 332 ff.; OLG Zweibrücken, BtPrax 2000, 264 ff.; SchlHOLG FGPrax 2001, 75, 76; Bühler, BWNotZ 1999, 25, 36; a.A. OLG Köln Beschluß vom 13. September 2000 - 16 Wx 97/00 - OLG Report 2001, 92, 94; Knittel, BetreuungsG, 24. Erg.-Lfg.
  • OLG Frankfurt, 25.09.2001 - 20 W 143/01

    Betreuervergütung: Schongrenze des vom Betreuten einzusetzenden Vermögens

    Der Senat hält dies in Übereinstimmung mit den Entscheidungen des OLG Zweibrücken vom 25. August 2000 (BtPrax 2000, 264), des Bayerischen Obersten Landesgerichts vom 23. November 2000 (Bt Prax 2001, 77) und des OLG Schleswig vom 14. Dezember 2000 (MDR 2001, 455 = FGPrax 2001, 75) für zutreffend.
  • OLG Frankfurt, 10.12.2003 - 20 W 171/03

    Betreuervergütung: Höhe des Schonvermögens

    Aus der gesetzlichen Verweisung in § 1836 c Nr. 2 BGB auf § 88 BSHG ergibt sich deshalb zugleich, dass die unterschiedlichen Schonbeträge nach Maßgabe der hierzu ergangenen Verordnung und der dort näher geregelten Voraussetzungen zur Ermittlung des Schonvermögens Anwendung zu finden haben, soweit nicht wegen einer besonderen Härte im Einzelfall § 88 Abs. 3 BSHG Anwendung findet (vgl. BT-Drucks. 13/7158 S. 31; BGH a.a.O.; OLG Zweibrücken, BtPrax 2000, 264, BayObLG BtPrax 2001, 77; OLG Schleswig FGPrax 2001, 75; Erman/Holzhauer, BGB, 10. Aufl., § 1836 c Rn. 10; OLG Frankfurt am Main, OLG-Report 2001, 325).
  • BayObLG, 29.06.2001 - 3Z BR 98/01

    Schongrenze des vom Betreuten für die Vergütung des Betreuers einzusetzenden

    Diese Schongrenze ist im Grundsatz seit 1.1.1999 für die Feststellung der "Mittellosigkeit" maßgebend (§ 1836c Nr. 2 BGB; BT-Drucks. 13/7158 S. 17 und 29 ff.; vgl. BayObLGZ 2000, 331/332 f.; SchlHOLG FGPrax 2001, 75/76; OLG Zweibrücken BtPrax 2000, 264; a. A. OLG Köln Report 2001, 92 und wohl auch Deinert BtPrax 2001, 103/105 m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 19.12.2000 - 7 U 160/00 - 42   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,4300
OLG Saarbrücken, 19.12.2000 - 7 U 160/00 - 42 (https://dejure.org/2000,4300)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 19.12.2000 - 7 U 160/00 - 42 (https://dejure.org/2000,4300)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 19. Dezember 2000 - 7 U 160/00 - 42 (https://dejure.org/2000,4300)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,4300) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis
  • JurPC

    BGB § 138
    Telefonsexgespräche über 0190-Nummern

  • Wolters Kluwer

    Sittenwidrigkeit; Telekommunikationsvertrag; Telefonrechnung; Telefonsex; Telefonanschluss; 0190

Kurzfassungen/Presse (2)

  • heise.de (Rechtsprechungsübersicht, 03.04.2001)

    Gerichte uneins über Rechtmäßigkeit von Telefonsex-Rechnungen

  • beck.de (Leitsatz)

    Telefonsexverträge

Verfahrensgang

  • LG Saarbrücken - 12 O 81/99
  • OLG Saarbrücken, 19.12.2000 - 7 U 160/00 - 42

Papierfundstellen

  • MMR 2001, 703
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 05.06.2000 - 13 U 222/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,11089
OLG Hamm, 05.06.2000 - 13 U 222/99 (https://dejure.org/2000,11089)
OLG Hamm, Entscheidung vom 05.06.2000 - 13 U 222/99 (https://dejure.org/2000,11089)
OLG Hamm, Entscheidung vom 05. Juni 2000 - 13 U 222/99 (https://dejure.org/2000,11089)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,11089) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Haftungsverzicht; Gestörter Gesamtschuldnerausgleich; Angestellter Fahrer; Verkehrsunfall; Darlehen; Gewillkürte Prozessstandschaft

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Köln, 08.11.2000 - 11 W 73/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,4159
OLG Köln, 08.11.2000 - 11 W 73/00 (https://dejure.org/2000,4159)
OLG Köln, Entscheidung vom 08.11.2000 - 11 W 73/00 (https://dejure.org/2000,4159)
OLG Köln, Entscheidung vom 08. November 2000 - 11 W 73/00 (https://dejure.org/2000,4159)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,4159) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Beschwerde; PKH; Widerklage; Grundstück; Rückübertragung

  • rechtsportal.de

    BGB §§ 133 157
    Pflegeanspruch des Übergebers bei Grundbesitzübertragung - Pflegebedürftigkeit und Zumutbarkeit

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZMR 2001, 274
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Naumburg, 02.05.2000 - 8 WF 72/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,10558
OLG Naumburg, 02.05.2000 - 8 WF 72/00 (https://dejure.org/2000,10558)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 02.05.2000 - 8 WF 72/00 (https://dejure.org/2000,10558)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 02. Mai 2000 - 8 WF 72/00 (https://dejure.org/2000,10558)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,10558) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen der Festsetzung einer Unterhaltsrente in Anlehnung an die Regelbetragsverordnung; Anrechnung von Kindergeld auf die Unterhaltsrente; Abgrenzung von Unterhaltsregelbetrag und Mindestunterhalt

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2001, 854
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Düsseldorf, 14.01.2002 - 1 UF 219/01

    Zur Frage der Zulässigkeit der "Dynamisierung" der Kindergeldanrechnung

    Daran wird von Teilen der Rechtsprechung und Literatur auch für die Kindergeldanrechnung nach § 1612b Abs. 5 BGB n.F. festgehalten (OLG Düsseldorf, 8.FamS, FamRZ 2001, 1096, 1098; OLG Naumburg FamRZ 2001, 854; Scholz, FamRZ 2000, 1541, 1546; Vossenkämper, FamRZ 2000, 1547, 1551; Soyka, FamRZ 2001, 740, 741).
  • OLG Saarbrücken, 08.10.2001 - 9 WF 85/01

    Unzulässigkeit der dynamisierten Tenorierung der Kindergeldanrechnung

    Der Senat teilt die Auffassung der Antragstellerin, dass eine Dynamisierung der Kindergeldanrechnung in Unterhaltstiteln, jedenfalls nach der Neufassung des § 1612 b Abs. 5 BGB durch das Gesetz zur Ächtung der Gewalt in der Erziehung und zur Änderung des Kindesunterhaltsrechts vom 2. November 2000 (BGBl. 2000 I, S. 1479) ausscheidet (vgl. so auch OLG Düsseldorf, FamRZ 2001, 1096, 1098; OLG München, FamRZ 2001, 1077 f; OLG Naumburg, FamRZ 2001, 854; Soyka, FamRZ 2001, 740, 742; Graba, NJW 2001, 249, 254; Scholz, FamRZ 2000, 1541, 1546; Wohlfahrt, FF 2001, 2, 5; Vossenkämper, FamRZ 2000, 1547, 1551; a.A. Gerhardt, FamRZ 2001, 73 f; Bäumel, JAmt [DAVorm] 2001, 264, 268; Knittel, DAVorm 2000, 826 ff; DIJuF, DAVorm 2000, 1100, 1101; OLG Stuttgart, DAVorm 1999, 772 zum § 1612 b BGB a.F.).
  • OLG Naumburg, 22.03.2001 - 8 WF 47/01

    Unterhalt minderjähriger Kinder - Regelunterhalt - Darlegungslast - Darlegungs-

    Der Senat hat bereits in der Vergangenheit in ständiger Rechtsprechung die Auffassung vertreten, dass ein Kind, welches den untersten Tabellenwert als Unterhalt fordert, ausreichend vorgetragen hat, weil damit die Behauptung verbunden ist, dass der Unterhaltsschuldner zumindest soviel Einkommen habe bzw. bei entsprechenden Bemühungen haben könnte, um diesen Unterhalt sicherzustellen ( Beschluss vom 2.5.2000, 8 WF 72/00).
  • OLG Naumburg, 20.07.2000 - 8 UF 54/00

    Zum Eintritt der Volljährigkeit im Verlauf eines Unterhaltsrechtsstreits und zur

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht