Rechtsprechung
   OLG Köln, 29.11.1971 - 2 Wx 78/71   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1971,8517
OLG Köln, 29.11.1971 - 2 Wx 78/71 (https://dejure.org/1971,8517)
OLG Köln, Entscheidung vom 29.11.1971 - 2 Wx 78/71 (https://dejure.org/1971,8517)
OLG Köln, Entscheidung vom 29. November 1971 - 2 Wx 78/71 (https://dejure.org/1971,8517)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1971,8517) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • OLGZ 1972, 321
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 13.02.2020 - V ZB 3/16

    Erfüllung der Formerfordernisse einer Auflassung vor einem nicht in Deutschland

    aa) Nach weit überwiegender Ansicht ist nur ein im Inland bestellter Notar für die Entgegennahme der Auflassungserklärung nach § 925 Abs. 1 Satz 2 BGB zuständig (vgl. KG, DNotZ 1987, 44, 45 ff.; OLG Köln, OLGZ 1972, 321, 322; LG Ellwangen, BWNotZ 2000, 45, 46; Palandt/Thorn, BGB, 79. Aufl., Art. 11 EGBGB Rn. 10; Schöner/Stöber, Grundbuchrecht, 15. Aufl., Vierter Teil Rn. 3337; Staudinger/Hertel, BGB [2017], BeurkG Rn. 855; Landesnotarkammer Bayern, DNotZ 1964, 451; Blumenwitz, DNotZ 1968, 712, 736; Döbereiner, ZNotP 2001, 465, 466 ff.; Kanzleiter, DNotZ 2007, 222, 224 f.; Kropholler, ZHR 140 [1976], 394, 410 f.; Riedel, DNotZ 1955, 521; Rothoeft, FS Esser [1975], 113 ff., 127; Saage, DNotZ 1953, 584, 587; Schäuble, BWNotZ 2018, 60, 65; offen gelassen von OLG Brandenburg, Beschluss vom 17. September 2009 - 5 Wx 6/09, juris Rn. 15).
  • KG, 27.05.1986 - 1 W 2627/85

    Beurkundung der Auflassung durch ausländischen Notar

    Nach Art. 11 Abs. 2 EGBGB gilt letzteresjedoch nicht fUr ein Rechtsgeschaft, durch das ein Recht an einer Sache begrUndet oder o ber ein solches Recht verfUgt wird, also auch nicht bei einem sachenrechtlichen Gesch飢 der hier gegebenen Art. Die danach allein entscheidungserhebliche Frage, ob die Auflassunq eines im Geltuncsbereich des 6 925 BGB beleaenen ã?runastucKs wegen des Hegelungsgenalts dieser VorscrriTt wirksam vor einem aus'andischen Notar erklart werden kann, ist in Rechtsprechung und Literatur der letzten drei Jahrzehnte nahezu einhelligverneintworden (BGH WM 1986, 1170, 1171äEUR DNotZ 1969, 300 ; OLG K6ln OLGZ 1972, 321 äEUR DNotZ 1972, 489= Rpfleger 1972, 134 ; Jansen, a.a.O.; RGRK/Augustin, 12.Aufl. 1979,§ 925, Rd.-Nr. 69; Haegele/Sch6ner/St6ber, Grundbuchrecht, 8. Aufl. 1986, Rd.-Nr. 3337; H6fer/Huhn, Allg. Urkundenrecht, 584, 587; MUnchKomm/Spellenberg, Art. 11 EGBGB, Rd.-Nr. 9).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht