Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 14.09.1990 - 2 U 803/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,4482
OLG Koblenz, 14.09.1990 - 2 U 803/88 (https://dejure.org/1990,4482)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 14.09.1990 - 2 U 803/88 (https://dejure.org/1990,4482)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 14. September 1990 - 2 U 803/88 (https://dejure.org/1990,4482)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,4482) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rückwirkung der Zustellung des Mahnbescheides bei alsbaldiger Abgabe der Streitsache

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • LG Koblenz - 8 O 340/86
  • OLG Koblenz, 14.09.1990 - 2 U 803/88

Papierfundstellen

  • OLGZ 1991, 373
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 05.02.2009 - III ZR 164/08

    Zeitpunkt der Rechtshängigkeit im Mahnverfahren; Geltendmachung von Ansprüchen

    Die Auffassung, dass die Wirkungen der Rechtshängigkeit dann einträten, wenn die Abgabeverfügung des Rechtspflegers den Parteien zugestellt werde (so: OLG München, MDR 1980, 501, 502 ; dagegen OLG Koblenz, OLGZ 91, 373, 376), kann deshalb nicht geteilt werden, weil für diese Mitteilung eine Zustellung nicht vorgesehen ist und daher der Zugang nicht verbindlich festgestellt werden kann.

    Nach einer heute verbreiteten Ansicht, der sich das Berufungsgericht angeschlossen hat, tritt die Rechtshängigkeit erst mit Zustellung der Anspruchsbegründung und bei ihrem Ausbleiben mit der Terminsbestimmung ein (OLG Koblenz, OLGZ 91, 373, 378; OLG Frankfurt, NJW-RR 1992, 447, 448; OLG München, MDR 2007, 1154, 1155; OLG-Report 2007, 777; Baumbach/ Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO, 66. Aufl., § 696 Rn. 15; MünchKomm-ZPO/ Schüler, 3. Aufl., § 696 Rn. 21; Musielak/Voit, ZPO, 6. Aufl., § 696 Rn. 4; Schlosser, in: Stein/Jonas, ZPO, 21. Aufl., § 696 Rn. 7; Rosenberg/Schwab/ Gottwald, Zivilprozessrecht, 16. Aufl., § 163 Rn. 38; Sundermann, JA 1990, 1, 3; Zinke, NJW 1983, 1081, 1083 f; als spätester Zeitpunkt genannt im Urteil des BGH vom 14. November 1991 - IX ZR 250/90 - NJW 1993, 1070, 1071 unter I. 1. a).

  • OLG Köln, 13.06.2007 - 13 U 173/06

    Bank als gewillkürte Prozessstandschafterin

    Auf die ansonsten entscheidungserhebliche Frage, ob dann, wenn eine rückwirkende Rechtshängigkeit gemäß § 696 Abs. 3 ZPO wegen verspäteter Abgabe ausscheidet, Rechtshängigkeit erst mit der Zustellung der Anspruchsbegründung eintritt (so OLG Koblenz, OLGZ 1991, 373; OLG Frankfurt, NJW-RR 1992, 447; Holch in: Münchener Kommentar zur ZPO, 2. Aufl., § 696 Rz. 22 und vor § 688, Rz. 40f.; Musielak, ZPO, 5. Aufl., § 696 Rz. 4; Hartmann in: Baumbach/Lauterbach/Albers, ZPO, 65. Aufl., § 696 Rz. 15; Rosenberg/Schwab/Gottwald, Zivilprozessrecht, 16. Aufl., § 163 Rn. 38; Schlosser in: Stein/Jonas, ZPO, 21. Aufl., § 696.Rz. 7; Zinke, NJW 1983, 1081, 1083 f.; and.
  • OLG Dresden, 31.01.2000 - 8 W 1377/99

    Ablösung einer Bürgschaftsforderung durch ein Darlehen; Begriff der alsbaldigen

    Ein Teil der Literatur (Zinke, NJW 1983, 1081, 1083 f.; Münchener Kommentar zur ZPO/Holch, vor § 688 Rdn. 40 f.; § 696 Rdn. 22; Stein/Jonas/Schlosser a.a.O., § 696 Rdn. 7) und der Obergerichte (vgl. OLG Frankfurt, NJW-RR 1992, 447; OLG Koblenz, OLGZ 1991, 373 ff.) stellt insoweit auf die Zustellung der Anspruchsbegründung - hier bewirkt am 17.12.1998 - ab.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht