Rechtsprechung
   RG, 10.01.1933 - I 1478/32   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1933,4
RG, 10.01.1933 - I 1478/32 (https://dejure.org/1933,4)
RG, Entscheidung vom 10.01.1933 - I 1478/32 (https://dejure.org/1933,4)
RG, Entscheidung vom 10. Januar 1933 - I 1478/32 (https://dejure.org/1933,4)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1933,4) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • RGSt 67, 70
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)

  • BGH, 22.04.1952 - 2 StR 657/51

    Zeitungspapierrollen - § 246 StGB aF (Gewahrsamserfordernis), Mittäterschaft nur,

    Er offenbarte und betätigte damit seinen Willen, wie ein Eigentümer über die Sachen zu verfügen (RGSt 67, 70).

    Die Rechtsprechung hat nun zwar in einigen Fällen es als ausreichend angesehen, dass die Erlangung des Gewahrsams und die Zueignung zusammenfallen (RGSt 49, 194; 67, 70; JW 34, 486).

  • BGH, 07.01.1981 - 2 StR 618/80

    Betäubungsmittel - Handeltreiben mit Betäubungsmitteln - Güterumsatz - Teilakte

    Dies müßte selbst dann gelten, wenn für den anderen Täter die Veräußerung des Rauschgifts eine - gegenüber dem bereits mit dem Erwerb vollendeten Handeltreiben - mitbestrafte Nachtat oder Bestandteil einer Erwerb, Einfuhr und Veräußerung umfassenden Fortsetzungstat wäre; denn strafbare Beihilfe kann sowohl zur mitbestraften Nachtat des Haupttäters (vgl RGSt 67, 70, 77; BGHSt 6, 251; BayOblG NJW 1980, 412; Dreher/Tröndle, StGB 40. Aufl § 27 Rdn 4) als auch zum Einzelakt einer Fortsetzungstat geleistet werden, ohne daß dem die Beteiligung als Mittäter an anderen Einzelakten im Wege steht (RGSt 56, 382; Cramer in Schönke/Schröder aaO § 27 Rdn 37; Roxin in LK StGB 10. Aufl § 27 Rdn 39).
  • BGH, 20.12.1954 - GSSt 1/54

    Hehlerei durch Diebstahlsgehilfen - §§ 242, 26, 27, 259 StGB

    für den Gehilfen unter denselben Voraussetzungen in RGSt 67, 70 [80] und 73, 322.
  • BGH, 04.11.1976 - 4 StR 255/76

    Ölgemälde - § 259 StGB, Absatz, kein Absatzerfolg

    Er kann dabei die selbständige Stellung eines "Verkaufskommissionärs" gehabt haben (vgl. RGSt 55, 58, 59; 67, 70, 79); dafür könnte die Art und Weise sprechen, wie er mit A. verhandelt hat (keine feste Preisabsprache); dann käme die Begehungsform des "Absetzens" im Sinne der Neufassung in Betracht.
  • BGH, 03.03.1989 - 3 StR 552/88

    Wiederholung von falschen Angaben aus den monatlichen Umsatzsteuervoranmeldungen

    Es kann auf sich beruhen, ob strafbare Teilnahme an einer tatbestandsmäßigen und rechtswidrigen Tat möglich ist, die für den Haupttäter als mitbestrafte Nachtat straflos ist (vgl. RGSt 67, 70, 77; Vogler in LK 10. Aufl. Rdn. 143 vor § 52; Dreher/Tröndle StGB 44. Aufl. Rdn. 50 vor § 52).
  • BGH, 13.05.1958 - 5 StR 123/58

    Rechtsmittel

    Ist die Vortat eine Unterschlagung und wird diese erst durch die Veräußerung der fremden Sache begangen, fällt also deren Aneignung durch den Gewahrsamsinhaber mit dem Erwerbe durch den Abnehmer zusammen, so kann dieser nicht Hehler, sondern nur Gehilfe des Unterschlagenden sein (RGSt 67, 70, 72).

    Aus dem Sachverhalt, den es feststellt, geht nicht hervor, daß K. und L. die Sachen, die sie dem Angeklagten aushändigten, schon vorher unterschlagen, d.h. den Willen, sie sich zuzueignen, nach außen hin offenbart und betätigt hatten, sei es auch nur gegenüber dem Angeklagten (vgl. RGSt 67, 70, 76, 79).

  • BGH, 24.01.1952 - 3 StR 927/51
    RGSt 67, 70 bejaht den Tatbestand, wenn sich der Täter die gestohlene Sache aushändigen lässt und es dabei übernimmt, die Sache abzusetzen; dagegen soll keine vollendete Hehlerei gegeben sein, wenn die Sache nur in Verwahrung genommen wird, wenn auch mit dem Willen des Übernehmenden, zu prüfen, ob er im Sinne eines Absatzes tätig werden könne.
  • BGH, 06.05.1952 - 2 StR 185/52
    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OLG Stuttgart, 27.09.1990 - 1 Ss 488/90

    Anforderungen an die Wahlfeststellung zwischen Diebstahl und Hehlerei

    Fällt der Zeitpunkt der Hehlerhandlung mit der Erlangung der Sachherrschaft durch den Vortäter zusammen, so ist der Abnehmer nur Teilnehmer an der Vortat, nicht aber Hehler (vgl, OLG Köln JMB1 NW 1953, 9; RGSt 57, 42; 67, 70; Ruß in LK StGB 10. Aufl., § 259 Rdnr. 12; Dreher/Tröndle StGB 44. Aufl., § 259 Rdnr. 10; Lackner StGB 18. Aufl., § 259 Ann". 3 c; Maurach .JZ i960, 290), Die Gegenmeinung, die als Vortat eine Verfügung des Gewahrsaminhabers zugunsten des "Hehlers" genügen lassen will (OLG Stuttgart a.a.O.; Stree in Schönke/Schröder StGB 23. Aufl., § 259 Rdnr. 15), widerspricht nicht nur dem klaren Gesetzeswortlaut, sondern auch dem.
  • BGH, 11.12.1953 - 1 StR 284/53

    Rechtsmittel

    Er stimmt mit der ständigen Rechtsprechung des Reichsgerichts überein, nach welcher schon das Anbieten der anvertrauten Sache zum Verkauf ein Sich-Zueignen ist (RGSt 67, 70, 73; 73, 253; RG JR Rspr 1925 Nr. 540; RG GA 51, 54).
  • BGH, 21.01.1954 - 4 StR 527/53

    Rechtsmittel

  • BGH, 21.05.1953 - 3 StR 945/52

    Diebstahl oder Hehlerei am Eigentum der Besatzungsstreitkräfte - Ausschließliche

  • BGH, 07.03.1957 - 4 StR 545/56

    Rechtsmittel

  • BGH, 27.11.1974 - 3 StR 237/74

    Aneignungswille eines Angeklagten durch großzügigen Umgang mit Dritten gehörenden

  • BGH, 18.10.1960 - 1 StR 370/60

    Rechtsmittel

  • BGH, 06.11.1953 - 1 StR 269/53

    Rechtsmittel

  • BGH, 23.08.1968 - 4 StR 313/68

    Anordnung der Sicherungsverwahrung und Entziehung der bürgerlichen Ehrenrechte -

  • BGH, 17.12.1953 - 4 StR 578/53

    Rechtsmittel

  • BGH, 13.08.1953 - 1 StR 207/53

    Rechtsmittel

  • BGH, 13.01.1953 - 1 StR 612/52

    Rechtsmittel

  • BGH, 05.06.1952 - 5 StR 212/52

    Rechtsmittel

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht