Rechtsprechung
   RG, 18.12.1931 - II 514/30   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1931,28
RG, 18.12.1931 - II 514/30 (https://dejure.org/1931,28)
RG, Entscheidung vom 18.12.1931 - II 514/30 (https://dejure.org/1931,28)
RG, Entscheidung vom 18. Dezember 1931 - II 514/30 (https://dejure.org/1931,28)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1931,28) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • RGZ 134, 342
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • OLG Köln, 24.06.2016 - 6 U 149/15

    Bezahltes Whitelisting von Adblock Plus unzulässig

    Auch der Vernichtungswettbewerb verbundener Unternehmen gegenüber einem Außenseiter nach Maßgabe des berühmten Benrather Tankstellenfalls (RG v. 18.12.1931 - II 514/30, RGZ 134, 342) würde hierunter fallen.
  • BGH, 29.09.1982 - I ZR 88/80

    Wettbewerbswidrigkeit von Werbetätigkeiten eines Idealvereins;

    Preisunterbietungen in Form von extrem niedrigen Preisgestaltungen könnten allerdings dann als Behinderungs- oder Vernichtungswettbewerb wettbewerbswidrig sein, wenn sie bezweckten, Mitbewerber vom Markt zu verdrängen, und wenn dadurch der Wettbewerb auf diesem Markt völlig oder nahezu aufgehoben würde oder wenn ernstlich damit zu rechnen wäre, daß Mitbewerber in einem solchen Maß die Preisunterbietung nachahmten, daß es zu einer gemeinschaftsschädigenden Störung des Wettbewerbs käme (vgl. Hefermehl, Wettbewerbsrecht, 13. Aufl., § 1 Rdn. 206; RGZ 134, 342, 350 ff - Benzinpreis; BGH GRUR 1979, 321, 322, 323 = WRP 1979, 300, 301, 302, - Verkauf unter Einstandspreis, st. Rspr.).
  • BGH, 26.04.1990 - I ZR 99/88

    Anzeigenpreis II - Verdrängungswettbewerb; vorbeugender Unterlassungsanspruch

    Auch ist nicht schon die bloße Kostenunterdeckung wettbewerbsrechtlich zu beanstanden, sondern nur eine solche, die geeignet ist und in gezielter Weise dazu eingesetzt wird, den Mitbewerber vom Markt zu drängen oder den Wettbewerb auf dem betroffenen Markt konkret zu gefährden (vgl. RGZ 134, 342, 350 ff. - Benrather Tankstelle; BGHZ 51, 236, 244 f. - Stuttgarter Wochenblatt I; BGHZ 81, 291, 296 - Bäckereifachzeitschrift; BGHZ 96, 337, 347 [BGH 10.12.1985 - KZR 22/85] - Abwehrblatt II; BGH, Urt. v. 26.4.1990 - I ZR 71/88 Anzeigenpreis I - zur Veröffentlichung bestimmt).
  • BGH, 26.04.1990 - I ZR 71/88

    Anzeigenpreis I - Verdrängungswettbewerb

    kurzfristig und aus besonderem Anlaß - kostenunterschreitende Preise anbietet, um unter Mißachtung kaufmännischer Kalkulationsgrundsätze Mitbewerber vom Markt zu verdrängen (RGZ 134, 342, 350 ff. - Benrather Tankstelle; Urt. v. 31.1.1979 - I ZR 21/77, GRUR 1979, 321, 323 - Verkauf unter Einstandspreis I; Urt. v. 10.12.1985 KZR 22/85, BGHZ 96, 337, 347 [BGH 10.12.1985 - KZR 22/85] = GRUR 1986, 397, 399 - Abwehrblatt II; Urt. v. 27.10.1988 - I ZR 29/87, WRP 1989, 468, 469 - Preiskampf).
  • OLG Saarbrücken, 01.06.2004 - 4 U 5/04

    Überspielen eines öffentlichen Weges mit Golfbällen; Protest gegen Spielbetrieb

    Dies entspricht dem allgemeinen Grundsatz, dass § 1004 Abs. 1 Satz 2 BGB über seinen Wortlaut hinaus bei Eingriffen in jedes deliktsrechtlich geschützte Interesse und mithin auch im Falle des § 826 BGB anwendbar ist (vgl. RGZ 123, 271 (274 f); 134, 342 (356); OLG Saarbrücken, NJW-RR 1987, 500 (501); Staudinger-Hager, aaO., Vorbem. zu §§ 823 ff BGB, Rdnr. 63; MünchKomm(BGB)-Wagner, aaO., § 826 BGB, Rdnr. 37).
  • BGH, 03.07.1981 - I ZR 84/79

    Bäckerfachzeitschrift

    Die Gratisverteilung des zumindest überwiegenden Teiles der Auflage des "B-J" der Beklagten kann, da rabatt- und zugaberechtliche Gesichtspunkte ausscheiden, als wettbewerbswidrige Maßnahme im Sinne des § 1 UWG anzusehen sein; es kommt eine Beurteilung als Wertreklame (mit dem Ziel eines Anlockens und/oder einer unsachlichen Beeinflussung), ferner als Behinderung entweder des individuellen Wettbewerbs (Vernichtungswettbewerb vgl. RGZ 134, 342 ff) oder durch Gefährdung des Bestands des allgemeinen Wettbewerbs der betreffenden Branche in Betracht.
  • BGH, 27.01.1956 - I ZR 146/54

    Wettbewerb durch Anzeigenblatt

    Es ist seit langem in der höchstrichterlichen Rechtsprechung anerkannt, daß niemand im Geschäftsleben Anspruch auf eine unveränderte Erhaltung des Kundenkreises hat, sondern daß es der Sinn jeden Wettbewerbs ist, in den Kundenkreis des Mitbewerbers einzudringen, um ihm durch Güte und Preise der eigenen gewerblichen Leistungen die Kunden abspenstig zu machen (RGZ 144, 41 [50]; 134, 342 [350]).
  • BGH, 13.02.1961 - I ZR 134/59

    Wettbewerb durch Sondervorteile für den Händler

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 28.04.1978 - I ZR 157/76

    Unlauterer Wettbewerb durch unsachliche Beeinflussung der Käufer - Anlocken und

    Dafür bestand bei Schaffung des § 9 a UWG, auf dem die AO beruht, auch kein praktisches Bedürfnis, weil durch die Rechtsprechung damals bereits anerkannt war, daß die insoweit notwendige Einschränkung der Wettbewerbsfreiheit auf der Grundlage des § 1 UWG durchgesetzt werden konnte (vgl. für den Fall des Vernichtungswettbewerbs RGZ 134, 342 - Benzinkampf).
  • BGH, 15.02.1967 - Ib ZR 4/65

    Verstoß gegen Wettbewerbsvorschriften - Unentgeltliche Abgabe von Waren -

    Ob eine Wettbewerbsmaßnahme gegen das Anstandegefühl des verständigen Durchschnittsgewerbetreibenden und der Allgemeinheit verstößt, muß namentlich dann, wenn es sich - wie hier - um ihrer Art nach ungewöhnliche Werbemaßnahmen handelt, nach ihrem Gesamtcharakter beurteilt werden, der sich aus der Zusammenfassung von Inhalt, Zweck und Beweggrund des Handelns ergibt (BGHZ 34, 264, 271 [BGH 13.02.1961 - I ZR 134/59] - Einpfennig-Süßwaren; RGZ 134, 342, 350 - Benzinpreis).
  • BGH, 15.02.1967 - Ib ZR 10/65

    Unberechtigte Auslieferung von Zeitschriften - Unentgeltliche Abgabe von Waren -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht