Rechtsprechung
   RG, 24.06.1919 - Rep. II. 53/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1919,170
RG, 24.06.1919 - Rep. II. 53/19 (https://dejure.org/1919,170)
RG, Entscheidung vom 24.06.1919 - Rep. II. 53/19 (https://dejure.org/1919,170)
RG, Entscheidung vom 24. Juni 1919 - Rep. II. 53/19 (https://dejure.org/1919,170)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1919,170) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Schadensberechnung; Maßgebender Zeitpunkt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • RGZ 96, 158
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 20.10.1994 - IX ZR 116/93

    Verletzung der anwaltlichen Beratungspflicht im Rahmen der Rückabwicklung eines

    Wollte die Klägerin die Wohnung nicht behalten, so konnte sie mit dem Schadensersatzanspruch - neben dem Ausgleich anderer adäquater Nachteile infolge des Vertragsbruchs des Verkäufers - gegen Rückgabe der Wohnung auch die Rückzahlung des Kaufpreises im wirtschaftlichen Ergebnis erreichen, da der Gläubiger einen entsprechenden Betrag als Mindestschaden geltend machen darf (RGZ 134, 83, 90; BGHZ 62, 119, 120; BGH, Urt. v. 10. Februar 1982 - VIII ZR 27/81, aaO.); auch ein Verspätungsschaden wurde Teil des Nichterfüllungsschadens, wenn der Berechnung des Schadens der Zeitpunkt des Verzugseintritts zugrunde gelegt wurde (RGZ 90, 423, 425; 94, 203, 206; 96, 158, 160).
  • BGH, 17.01.1997 - V ZR 285/95

    Geltendmachung eines Verzugsschadens neben dem Nichterfüllungsschaden;

    Der Gläubiger kann den eingetretenen Verzugsschaden allerdings auch in den Nichterfüllungsschaden mit einbeziehen (RGZ 96, 158, 160; BGHZ 105, 280, 282; Tiedtke, NJW 1984, 767, 768; Wunner, NJW 1985, 825, 826; MünchKomm-BGB/Emmerich, 3. Aufl., § 325 Rdn. 66; Staudinger/Otto, BGB (1995), 12. Aufl., § 326 Rdn. 147, 156), darf ihn aber nur einmal liquidieren.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht