Weitere Entscheidung unten: OLG Zweibrücken, 30.01.1992

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 10.03.1992 - 15 W 98/91   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,2020
OLG Hamm, 10.03.1992 - 15 W 98/91 (https://dejure.org/1992,2020)
OLG Hamm, Entscheidung vom 10.03.1992 - 15 W 98/91 (https://dejure.org/1992,2020)
OLG Hamm, Entscheidung vom 10. März 1992 - 15 W 98/91 (https://dejure.org/1992,2020)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,2020) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Erteilung einer vollstreckbaren Ausfertigung einer gerichtlichen Kostenberechnung; Verjährung des Anspruchs eines Notars auf Zahlung der ihm erwachsenen Gebühren und Auslagen innerhalb von zwei Jahren; Nachweis der Zustellung einer Kostenforderung durch einen ...

  • Wolters Kluwer

    Anspruch auf Rückzahlung unter Vorbehalt gezahlter Notarkosten; Unterbrechung der Verjährungsfrist durch Übersendung einer den gesetzlichen Erfordernissen entsprechenden notariellen Kostenberechnung; Geltung einer kurzen oder langen Verjährungsfrist nach Aufhebung der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 1992, 714
  • MDR 1992, 715
  • Rpfleger 1992, 450
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BGH, 07.07.2004 - V ZB 61/03

    Verjährung von Ansprüchen eines Gebührennotars nach Zustellung eiern

    b) Wie das vorlegende Gericht sind hingegen andere Oberlandesgerichte und Autoren der Auffassung, daß auch der Ablauf der Beschwerdefrist aus § 156 Abs. 3 Satz 1 KostO nach Zustellung einer vollstreckbaren Ausfertigung der Kostenberechnung ohne Folgen für die Verjährung der Kostenforderung ist und es bei der zweijährigen Verjährungsfrist nach §§ 196 Abs. 1 Nr. 15, 201 BGB a.F. verbleibt (OLG Hamm, Rpfleger 1957, 421; JurBüro 1992, 484; OLG Stuttgart, DNotZ 1959, 325; OLG Düsseldorf, JurBüro 1975, 810; OLG Köln, JurBüro 1982, 1555; OLG Celle, Nds.Rpfl.
  • KG, 23.09.2003 - 1 W 103/01

    Notarkosten: Verjährungsfrist nach Zustellung der vollstreckbaren Ausfertigung

    Die Argumente der Gegenseite vermögen weiterhin nicht zu überzeugen und geben zu einer anderen Beurteilung keinen Anlass (vgl. zum Meinungsstand einerseits: Senat NJW 1955, 633 = DNotZ 1955, 261 sowie Beschluss vom 24.Juli 1990 - 1 W 6151/88 - = JurBüro 1990, 1506 = MDR 1990, 1126 = Rpfleger 1991, 83 = DNotZ 1991, 408; OLG Stuttgart DNotZ 1959, 325; OLG Köln JurBüro 1982, 1556; OLG Hamm JurBüro 1992, 484; OLG Celle NdsRpfleger 1997, 157; Rohs/Waldner a.a.O. § 17 Rdn. 21f.; MünchKomm-BGB/Grothe, 4. Aufl., § 218 Rdn. 2; Staudinger/Peters, BGB, 13. Aufl., Neubearb.2001, § 196 Rdn. 58 und § 218 Rdn. 15; Palandt/Heinrichs a.a.O. § 218 Rdn. 2; andererseits SchlHOLG JurBüro 1983, 1085; OLG Hamburg MittBayNot 1996, 450; OLG Zweibrücken MittRhNotK 1981, 21 und JurBüro 2001, 105; - nicht im Verfahren nach § 156 KostO - OLG München DNotZ 1992, 114 m.Anm.Lappe; Göttlich/Mümmler a.a.O. 2.2; Korintenberg/Bengel/Tiedtke, a.a.O. § 143 Rdn. 10; Soergel/Niedenführ, BGB, 13. Aufl., § 196 Rdn. 60 und § 218 Rdn. 7).

    Die Rechtslage ist damit der in § 53 Abs. 2 BVwVfG vorausgesetzten Bestandskraft eines Verwaltungsakts nicht vergleichbar (vgl. dazu bereits Senatsbeschluss vom 24. Juli 1990; ebenso OLG Hamm JurBüro 1992, 484/485).

    Zudem ist er gemäß § 8 KostO berechtigt, Vorschüsse zu erheben, und hat dadurch, dass er sich gemäß § 155 KostO selbst eine vollstreckbare Ausfertigung erteilen kann, wesentlich früher als ein privater Gläubiger die Möglichkeit zur Vornahme von Vollstreckungsmaßnahmen (vgl. zu Vorstehendem Senatsbeschluss vom 24. Juli 1990, a.a.O. S. 1507; OLG Hamm JurBüro 1992, 484/485; OLG Celle Nds.Rpfleger 1997, 157/158).

  • KG, 30.10.2003 - 1 W 215/03

    Notarkosten: Vorlage an den BGH bezüglich der Frage der Verjährung der

    1997, 157; OLG Hamm, JurBüro 1992, 484 = Rpfleger 1992, 450 = MittBayNot 1992, 292; OLG Köln, JurBüro 1982, 1555; OLG Stuttgart, DNotZ 1959, 325; Rohs/Waldner, KostO, 3. Aufl., Stand Juli 2003, § 17 Rn. 22; Palandt/Heinrichs, BGB, 62. Aufl., § 197 Rn. 12; MünchKommBGB/Grothe, 4. Aufl., § 218 Rn. 2) verneinen, sieht sich daran jedoch durch die auf weitere Beschwerde ergangenen Beschlüsse der Oberlandesgerichte Zweibrücken, Hamburg, Oldenburg und des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts (OLG Zweibrücken JurBüro 2001, 105 = MittBayNot 2000, 578; MittRhNotK 1981, 21 = MittBayNot 1982, 208; OLG Hamburg, MittBayNot 1996, 450 = MittRhNotK 1996, 101; OLG Oldenburg, DNotZ 1990, 330; SchlHOLG JurBüro 1983, 1085 = DNotZ 1983, 578; vgl. auch - nicht im Verfahren nach § 156 KostO - OLG München, DNotZ 1992, 114 = JurBüro 1991, 1111; Korintenberg/Bengel/Tiedtke, KostO, 15. Aufl., § 143 Rn. 10; Göttlich/Mümmler, KostO, 14. Aufl., Stichwort "Verjährung" Anm. 2.2; Staudinger/Peters, BGB, 13. Aufl., § 196 Rn. 58, § 218 Rn. 15; Soergel/Niedenführ, BGB, 13. Aufl., § 196 Rn. 60) gehindert.
  • OLG Köln, 07.02.1996 - 2 Wx 28/95

    Überwachung der Ablösung von Grundpfandrechten

    Der Senat folgt der Auffassung, daß der Gebührenanspruch eines freien Notars der dreißigjährigen Verjährung unterliegt, wenn die Kostenberechnung des Notars unanfechtbar geworden ist (OLG Schleswig DNotZ 1983, 580 ; OLG Oldenburg DNotZ 1990, 330; OLG München DNotZ 1992, 114 m. zust. Anm. Lappe, a.a.O., S. 116; Korintenberg/Bengel, 13. Aufl., § 154 KostG, Rn. 13; Göttlich/Mümmler, KostG, 12. Aufl., S. 1146; Hartmann/Albers, 26. Aufl., § 155 KostG, An. 11; a.A. KG DNotZ 1991, 408 ; OLG Hamm MDR 1992, 715 = MittRhNotK 1992, 157; Palandt/Heinrichs, 55. Aufl., § 218 BGB , Rn. 2).
  • OLG Düsseldorf, 05.03.1992 - 10 W 30/91

    Keine Gebührenermäßigung für Deutsche Bundesbahn

    OLG Hamm, Beschluß vom 10.03.1992 - 15 W 98/91 - mitgeteilt von Dr. Karldieter Schmidt, Vorsitzender Richter am OLG Hamm Aus dem Tatbestand: Der Beteiligte zu 2) beurkundete am 12.08.1985 einen Kaufvertrag.
  • OLG Dresden, 10.04.2007 - 14 U 2049/06

    Verfassungsmäßigkeit der Festsetzung des Vergütungsanspruchs eines Anwalts auf

    Für die Berufsausübungsfreiheit nach Art. 12 GG folgt daraus, dass der gesetzlich geregelte Gebührenanspruch im Rahmen einer Mischkalkulation so bemessen sein muss, dass der Rechtsanwalt aus seinem Gebührenaufkommen insgesamt sowohl seinen Kostenaufwand als auch seinen Lebensunterhalt bestreiten kann (vgl. BVerfG MDR 1992, 714).
  • OLG Köln, 26.01.1996 - 2 Wx 1/96

    Änderung des Entwurfs eines Dritten

    Der Senat folgt der Auffassung, daß der Gebührenanspruch eines freien Notars der dreißigjährigen Verjährung unterliegt, wenn die Kostenberechnung des Notars unanfechtbar geworden ist (OLG Schleswig DNotZ 1983, 580 ; OLG Oldenburg DNotZ 1990, 330; OLG München DNotZ 1992, 114 m. zust. Anm. Lappe, a.a.O., S. 116; Korintenberg/Bengel, 13. Aufl., § 154 KostG, Rn. 13; Göttlich/Mümmler, KostG, 12. Aufl., S. 1146; Hartmann/Albers, 26. Aufl., § 155 KostG, An. 11; a.A. KG DNotZ 1991, 408 ; OLG Hamm MDR 1992, 715 = MittRhNotK 1992, 157; Palandt/Heinrichs, 55. Aufl., § 218 BGB , Rn. 2).
  • OLG Celle, 14.03.1997 - 8 W 125/96

    Verjährung einer vollstreckbaren notariellen Kostennote

    Der Senat folgt insoweit der überwiegenden Meinung in der Rechtsprechung und - jetzt wohl auch - im Schrifttum (vgl. OLG Köln JurBüro 1982, 1555 ; OLG Hamm MDR 1992, 715 ; KG Rpfleger 1991, 83 ; Korintenberg/ Lappe/BengeVReimann, Kostenordnung, 13. Aufl., München 1995, § 143 Rn. 10; MünchKomm zum BGB (von Feldmann), 3. Aufl., München 1993, § 218 Rn. 2; Palandt/Heinrichs, BGB, 56. Aufl., München 1997, § 218 Rn. 2; jeweils m.w.N.).
  • OLG Karlsruhe, 03.12.1980 - 13 W 114/80

    Geschäftswertermittlung anhand des Einheitswerts

    OLG Hamm, Beschluß vom 1.4.1982 - 15 W 98/91 - mitgeteilt von Dr. Joachim Kuntze, Vors.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Zweibrücken, 30.01.1992 - 3 W 136/91   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,9408
OLG Zweibrücken, 30.01.1992 - 3 W 136/91 (https://dejure.org/1992,9408)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 30.01.1992 - 3 W 136/91 (https://dejure.org/1992,9408)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 30. Januar 1992 - 3 W 136/91 (https://dejure.org/1992,9408)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,9408) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Kostenansatz für eine Eintragung einer Eigentumsumschreibung eines im Grundbuch verzeichneten Grundbesitzes; Gebührenmäßige Begünstigung bei einem Kauf eines Grundstücks innerhalb einer Familie

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • Rpfleger 1992, 450
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamburg, 27.02.1992 - 3 U 24/92

    Umfang des Titelschutzes der Bezeichnung "Tagesschau"

    Unter Berücksichtigung der Ausführungen des Senats im vorangegangenen Verfügungsverfahren 324 O 705/91 = 3 W 136/91 lässt sich auch im vorliegenden Verfahren nicht annehmen, dass die Angelegenheit dem Antragsteller nicht eilig war.

    Die Unlauterkeit folgt aus den gleichen Erwägungen, mit denen der Senat durch Urteil vom 11. Oktober 1991 (Az.: 324 O 406/91 = 3 U 174/91) den Titel "Tagesbild" und durch Beschluss vom 02. Dezember 1991 (Az.: 324 O 705/91 = 3 W 136/91) den Titel "Pro 7 - Tagesbild" verboten hat.

    Soweit es um den Zusatz "Pro 7" geht, hat der Senat bereits an seinem Beschluss vom 02. Dezember 1991 in der Sache 324 O 705/91 = 3 W 136/91 ausgeführt, dieser Zusatz verdeutliche dem Zuschauer lediglich, dass er sich nicht in eine Sendung des Antragstellers eingeschaltet hat.

  • BayObLG, 19.08.1999 - 3Z BR 207/99

    Gebührenermäßigung bei Grundbucheintragung gemäß § 60 Abs. 2 KostO

    Nach der in Rechtsprechung und Schrifttum ganz überwiegend vertretenen Ansicht setzt die Anwendung dieser Vorschrift grundsätzlich den unmittelbaren Erwerb vom eingetragenen Eigentümer voraus (BayObLGZ 1982, 323/326 f. = Rpfleger 1983, 43; BayObLG Rpfleger 1986, 157; OLG Zweibrücken Rpfleger 1992, 450; LG Berlin Rpfleger 1998, 128; Rohs/Wedewer KostO 3. Aufl. § 60 Rn. 10; Göttlich/Mümmler KostO 13. Aufl. Stichwort "Eigentümer" S. 253; Hartmann Kostengesetze 28. Aufl. § 60 KostO Rn. 16; a.A. Korintenberg/Lappe/Bengel/Reimann KostO 14. Aufl. § 60 Rn. 31, die eine unmittelbare Rechtsnachfolge überhaupt nicht für notwendig halten).

    Der Senat (BayObLGZ 1982, 323) wie auch das OLG Zweibrücken (Rpfleger 1992, 450) haben die Gebührenermäßigung in entsprechender Anwendung des § 60 Abs. 2 KostO auch für den Fall zugelassen, daß der Abkömmling aufgrund eines Vermächtnisses als Eigentümer eingetragen wird.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht