Rechtsprechung
   SG Karlsruhe, 22.04.2013 - S 11 AL 3545/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,7644
SG Karlsruhe, 22.04.2013 - S 11 AL 3545/12 (https://dejure.org/2013,7644)
SG Karlsruhe, Entscheidung vom 22.04.2013 - S 11 AL 3545/12 (https://dejure.org/2013,7644)
SG Karlsruhe, Entscheidung vom 22. April 2013 - S 11 AL 3545/12 (https://dejure.org/2013,7644)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,7644) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Arbeitslosenversicherung

  • openjur.de

    Arbeitslosengeld - Minderung der Leistungsfähigkeit - Nahtlosigkeitsregelung - Fiktion der objektiven Verfügbarkeit - keine Anwendung bei subjektiver Verfügbarkeit

  • Justiz Baden-Württemberg

    Arbeitslosengeld - Minderung der Leistungsfähigkeit - Nahtlosigkeitsregelung - Fiktion der objektiven Verfügbarkeit - keine Anwendung bei subjektiver Verfügbarkeit

  • ra.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Bewilligung von Arbeitslosengeld I ab dem 30.07.2012 aufgrund der Nahtlosigkeitsregelung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LSG Hessen, 19.03.2021 - L 7 AL 31/20
    Auch der Sinn und Zweck des § 145 SGB III erfordere keine zeitlich unbegrenzte Nahtlosigkeitsregelung bis zum rechtskräftigen Abschluss des Rentenverfahrens (vgl. SG Karlsruhe 22. April 2013 - S 11 AL 3545/12).

    Aufgabe der Nahtlosigkeitsregelung sei es aber nicht, einen nahtlosen Leistungsbezug bis zum Abschluss eines rentenrechtlichen Verfahrens sicherzustellen (vgl. Landessozialgericht Berlin, Urteil vom 12. Juni 2003 - L 14 AL 2/01; SG Karlsruhe, Urteil vom 22. April 2013 - S 11 AL 3545/12).

    Sinn und Zweck des § 145 SGB III ist es in erster Linie, einen negativen Kompetenzkonflikt zwischen Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung zu Lasten des Versicherten zu vermeiden; er erfordert keine zeitlich unbegrenzte Nahtlosigkeitsregelung bis zum rechtskräftigen Abschluss des Rentenverfahrens (vgl. SG Karlsruhe, Urteil vom 22. April 2013 - S 11 AL 3545/12).

  • SG Marburg, 04.02.2020 - S 2 AL 47/19
    Auch der Sinn und Zweck des § 145 SGB III erfordert keine zeitlich unbegrenzte Nahtlosigkeitsregelung bis zum rechtskräftigen Abschluss des Rentenverfahrens (vgl. SG Karlsruhe 22.4. 2013 - S 11 AL 3545/12).

    Aufgabe der Nahtlosigkeitsregelung ist es aber nicht, einen nahtlosen Leistungsbezug bis zum Abschluss eines rentenrechtlichen Verfahrens sicherzustellen (vgl. Landessozialgericht Berlin, Urteil vom 12. Juni 2003 - L 14 AL 2/01; SG Karlsruhe, Urteil vom 22.04.2013 - S 11 AL 3545/12).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht