Rechtsprechung
   SG Marburg, 06.01.2010 - S 11 KA 97/09 ER   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,16297
SG Marburg, 06.01.2010 - S 11 KA 97/09 ER (https://dejure.org/2010,16297)
SG Marburg, Entscheidung vom 06.01.2010 - S 11 KA 97/09 ER (https://dejure.org/2010,16297)
SG Marburg, Entscheidung vom 06. Januar 2010 - S 11 KA 97/09 ER (https://dejure.org/2010,16297)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,16297) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Vertragsarztangelegenheiten

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Gewährung eines Anordnungsanspruchs bzw. Auskunftsrechts auf Einsicht in Akten über eine ärztliche Tätigkeit; Verfahrenskosten im einstweiligen Rechtsschutzverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Vertragsärztliche Versorgung; Verweigerung der erneuten Herausgabe von Kontoauszügen an den Vertragsarzt durch die Kassenärztliche Vereinigung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LSG Hessen, 18.11.2015 - L 4 KA 25/12

    Honorarbegrenzungsmaßnahmen

    Im Regelfall handele es sich bei der Auskunftserteilung um einen Realakt (Hinweis auf SG Marburg, Beschluss vom 6. Januar 2010 - S 11 KA 97/09 ER, Juris Rn. 16).

    Dies sei der Fall, wenn die Auskunft Ansprüche des betreffenden Mitglieds betreffe, die grundsätzlich noch realisiert werden können (Hinweis auf SG Marburg, Beschluss vom 6. Januar 2010 - S 11 KA 97/09 ER - a.a.O. Rn. 19 f. m. w. N.; SG Düsseldorf, Urteil vom 9. Februar 2011 - S 2 KA 35/09 - Juris Rn. 30).

    Die Klägerin benötige die beanspruchten Daten um selbst überprüfen zu können, ob ihr Honorar in dem fraglichen Quartal zumindest seiner Höhe nach korrekt berechnet worden sei (Hinweis auf SG Marburg, S 11 KA 97/09 ER; SG Berlin, Urteil vom 20. April 2011, S 71 KA 632/09 und VG Düsseldorf vom 14. Februar 2012, 26 K 1653/11).

    Im Verfahren des SG Marburg, S 11 KA 97/09 R, sei es um die erneute Vorlage der Kontoauszüge für das Honorarkonto des dortigen Antragstellers gegangen, also gerade um konkrete Angaben aus dem Bereich des Antragstellers selbst und nicht um allgemeine Auskünfte zur Honorarverteilung.

  • SG Marburg, 18.04.2012 - S 12 KA 488/10

    Vergütung vertragsärztlicher Leistungen - kein Auskunftsanspruch eines MVZ gegen

    Im Regelfall handelt es sich bei der Auskunftserteilung um einen Realakt (vgl. SG Marburg, Beschl. v. 06.01.2010 - S 11 KA 97/09 ER - juris Rdnr. 16).

    Dies ist der Fall, wenn die Auskunft Ansprüche des betreffenden Mitglieds betrifft, die grundsätzlich noch realisiert werden können (vgl. SG Marburg, Beschl. v. 06.01.2010 - S 11 KA 97/09 ER - a.a.O. Rdnr. 19 f. m.w.N.; SG Düsseldorf, Urt. v. 09.02.2011 - S 2 KA 35/09 - juris Rdnr. 30).

  • SG Düsseldorf, 09.02.2011 - S 2 KA 35/09

    Vertragsarztangelegenheiten

    Der Auskunftsanspruch findet seine Grenze, wenn seine Erfüllung mit einem unzumutbaren Aufwand auf Seiten der Beklagten verbunden sein sollte (vgl. zu Vorstehendem SG Marburg, Beschluss vom 06.01.2010 - S 11 KA 97/09 ER - m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht