Rechtsprechung
   SG Berlin, 13.09.2010 - S 166 KR 527/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,19206
SG Berlin, 13.09.2010 - S 166 KR 527/10 (https://dejure.org/2010,19206)
SG Berlin, Entscheidung vom 13.09.2010 - S 166 KR 527/10 (https://dejure.org/2010,19206)
SG Berlin, Entscheidung vom 13. September 2010 - S 166 KR 527/10 (https://dejure.org/2010,19206)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,19206) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de
  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    § 5 Abs 1 Nr 1 SGB 5, § 5 Abs 1 Nr 2a SGB 5, § 5 Abs 1 Nr 13 SGB 5, § 5 Abs 5a SGB 5, § 5 Abs 5a S 1 SGB 5
    Abgrenzung der Krankenversicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung oder der privaten Krankenversicherung bei Arbeitslosengeld-II-Beziehern

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zuordnung von Beziehern von Arbeitslosengeld II als klar abgrenzbare Personengruppe zur Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV); Rechtliche Ausgestaltung des Begriffs der Unmittelbarkeit in § 5 Abs. 5a S. 1 Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Arbeitslosengeld-II Krankenversicherungspflicht in der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung?

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LSG Berlin-Brandenburg, 11.03.2011 - L 1 KR 326/10

    Krankenversicherung - Versicherungspflicht wegen Bezuges von Arbeitslosengeld II

    Die Pflichtversicherung für bislang weder gesetzlich und privat Versicherte ist nur ausgeschlossen, wenn die näheren Voraussetzungen unmittelbar vor dem SGB II-Bezug vorgelegen haben (ebenso ausführlich und zutreffend SG Berlin, Urteil vom 13.09.2010 -S 166 KR 527/10 juris mit Bezug auf LSG Berlin-Brandenburg, B. v. 21.05.2010 - L 9 Kr 33/10 B ER).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 23.12.2010 - L 1 KR 368/10

    Pflichtversicherung; Unmittelbarkeit; vorläufiger Krankenversicherungsschutz

    Die Pflichtversicherung für bislang weder gesetzlich und privat Versicherte ist nur ausgeschlossen, wenn die näheren Voraussetzungen unmittelbar vor dem SGB II-Bezug vorgelegen haben (ebenso ausführlich und zutreffend SG Berlin, Urteil vom 13.09.2010 - S 166 KR 527/10 juris mit Bezug auf LSG Berlin-Brandenburg, B. v. 21.05.2010).
  • SG Potsdam, 05.11.2012 - S 7 KR 340/12

    Gewährung vorläufiger Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung im Wege des

    Entgegen der Auffassung des LSG Berlin-Brandenburg (Beschluss vom 23.12.2010, L 1 KR 368/10 B ER, L 1 KR 370/10 B PKH; Urteil vom 11.03.2011, L 1 KR 326/10) und des SG Berlins (Urteil vom 13.09.2010, S 166 KR 527/10) bezieht sich das Merkmal der Unmittelbarkeit des § 5 Abs. 5 a SGB V nicht auf den Status, dem in § 5 Absatz 5 SGB V oder dem in § 6 Abs. 1 oder 2 SGB V genannten Personenkreis anzugehören.
  • LSG Berlin-Brandenburg, 23.12.2010 - L 1 370/10
    Die Tatbestandsvoraussetzung der Unmittelbarkeit bezieht sich auch auf die zweite Ausschlussfallgruppe des § 5 Abs. 5a SGB V: Die Pflichtversicherung für bislang weder gesetzlich und privat Versicherte ist nur ausgeschlossen, wenn die näheren Voraussetzungen unmittelbar vor dem SGB II-Bezug vorgelegen haben (ebenso ausführlich und zutreffend SG Berlin, Urteil vom 13.09.2010 -S 166 KR 527/10 juris mit Bezug auf LSG Berlin-Brandenburg, B. v. 21.05.2010).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht