Rechtsprechung
   SG Dresden, 14.07.2014 - S 20 AS 1356/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,32502
SG Dresden, 14.07.2014 - S 20 AS 1356/14 (https://dejure.org/2014,32502)
SG Dresden, Entscheidung vom 14.07.2014 - S 20 AS 1356/14 (https://dejure.org/2014,32502)
SG Dresden, Entscheidung vom 14. Juli 2014 - S 20 AS 1356/14 (https://dejure.org/2014,32502)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,32502) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Senkung der Leistung für Arbeitssuchende auf 60% des Regelbedarfs rechtswidrig

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • SG München, 31.05.2017 - S 40 AS 1142/17

    Verletzung der Pflicht zur Vorlage einer Liste mit Bewerbungsbemühungen

    Teilweise wird - allerdings ohne Begründung - eine Reduktion auf das rechtlich zulässige Maß abgelehnt (so SG Dresden, Urteil vom 14.07.2014 - S 20 As 1356/14, kritisch auch Valgolio in Hauck/Noftz, § 31a SGB II, Stand 5/2016, Rn. 14, und Berlit in Münder, LPK-SGB 11, 6. Auflage 2017, § 31a Rn. 16), teilweise wird eine Umdeutung für zulässig gehalten (so SG Duisburg Urteil vom 12.02.2016 - S 5 AS 1356/14).
  • SG Duisburg, 12.02.2016 - S 5 AS 1356/14

    Rechtmäßigkeit einer Sanktion wegen der Nichtteilnahme an einer Maßnahme zur

    Anders als das SG Dresden (SG Dresden, Urteil vom 14. Juli 2014 - S 20 AS 1356/14 -, Rn. 17, juris) ist das erkennende Gericht der Auffassung, dass eine Umdeutung in eine 30 %-Sanktion vorzunehmen ist.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 08.12.2016 - L 6 AS 542/16
    Anders als das SG Dresden (SG Dresden, Urteil vom 14. Juli 2014 - S 20 AS 1356/14 -, Rn. 17, juris) ist das erkennende Gericht der Auffassung, dass eine Umdeutung in eine 30 %-Sanktion vorzunehmen ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht