Rechtsprechung
   SG München, 08.12.2015 - S 28 KA 1344/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,39699
SG München, 08.12.2015 - S 28 KA 1344/14 (https://dejure.org/2015,39699)
SG München, Entscheidung vom 08.12.2015 - S 28 KA 1344/14 (https://dejure.org/2015,39699)
SG München, Entscheidung vom 08. Dezember 2015 - S 28 KA 1344/14 (https://dejure.org/2015,39699)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,39699) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Vertragsarztangelegenheiten

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vorliegen einer individuellen Beratung gem. § 106 Abs. 5e SGB V durch die Zustellung eines, die Beratung erstmalig festsetzenden, Widerspruchsbescheids

  • rewis.io

    Erstmaliges Überschreiten des Richtgrößenvolumens löst eine Beratungspflicht der Prüfstelle aus

  • ra.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZS 2016, 477
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LSG Bayern, 26.07.2017 - L 12 KA 13/16

    Zur Beratung eines Vertragsarztes

    Die Berufung des Beklagten gegen das Urteil des Sozialgerichts München vom 08.12.2015, S 28 KA 1344/14 wird zurückgewiesen.

    das Urteil des Sozialgerichts München vom 8.12.2015, S 28 KA 1344/14 aufzuheben und die Klage abzuweisen.

    das Urteil des Sozialgerichts München vom 8.12.2015, S 28 KA 1344/14 aufzuheben und die Klage abzuweisen.

  • SG Marburg, 21.06.2017 - S 16 KA 588/16

    Vertragsarztrecht

    Es spricht trotz des grundsätzlichen Ermessens des Beklagten bzw. der Prüfungsstelle hinsichtlich der Durchführung der individuellen Beratung und dem Konkretisierungsauftrag durch die Vertragspartner deshalb neben anderen Anforderungen einiges dafür, die Durchführung eines persönlichen Gesprächs mit dem Vertragsarzt für eine ordnungsgemäße Beratung zu fordern (so SG München, Urteil vom 08.12.2015, S 28 KA 1344/14).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht