Rechtsprechung
   SG Berlin, 04.03.2011 - S 37 AS 18517/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,18088
SG Berlin, 04.03.2011 - S 37 AS 18517/10 (https://dejure.org/2011,18088)
SG Berlin, Entscheidung vom 04.03.2011 - S 37 AS 18517/10 (https://dejure.org/2011,18088)
SG Berlin, Entscheidung vom 04. März 2011 - S 37 AS 18517/10 (https://dejure.org/2011,18088)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,18088) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 22 Abs 1 S 1 SGB 2 vom 21.12.2008, § 22 Abs 1 S 3 SGB 2 vom 21.12.2008
    Arbeitslosengeld II - unangemessene Unterkunftskosten - Erforderlichkeit einer erneuten Kostensenkungsaufforderung bzw Übergangsfrist - Angemessenheitsgrenze - 3-Personen-Haushalt - Berliner Mietspiegel 2009 - Ermittlung der angemessenen Betriebs- und Heizkosten

  • ra-skwar.de

    Arbeitslosengeld II - Mietkosten - Senkungsaufforderung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    In Berlin ist hinsichtlich der Raumgröße für eine aus drei Personen bestehende Bedarfsgemeinschaft eine Dreizimmerwohnung mit einer Größe bis zu 80 qm angemessen; Höhe von zu übernehmenden Unterkunfts- und Heizkosten; Notwendigkeit einer vorherigen ...

  • rabüro.de

    Zur Übernahme der Kosten für Unterkunft und Heizung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 27.07.2018 - L 11 AS 561/18

    Kosten für Unterkunft und Heizung im Leistungsbezug nach dem SGB II

    Auflage 2017, § 22 Rn 133; i.E. ebenso für eine mindestens sechsmonatige Leistungsunterbrechung: LSG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 27. Juni 2012 - L 6 AS 582/10 - vgl. auch: LSG Bayern, Urteil vom 12. August 2013 - L 7 AS 589/11 - SG Berlin, Urteil vom 4. März 2011 - S 37 AS 18517/10 - SG Freiburg (Breisgau), Beschluss vom 8. November 2007 - S 14 AS 5447/07 ER -).
  • SG Frankfurt/Oder, 30.05.2012 - S 28 AS 3255/10
    Die Nettokaltmiete und die Betriebskosten (ohne die Heizkosten) sind die beiden Faktoren für die Bestimmung der für den örtlichen Mietwohnungsmarkt als maßgeblichen Vergleichsraum festzustellenden Kostenobergrenze für die abstrakt angemessenen Unterkunftskosten (vgl. SG Duisburg, Urteil vom 6. April 2011, Aktenzeichen S 41 AS 3047/10 Rn 48 in Bezug auf die Stadt Essen, SG Berlin, Urteil vom 4. März 2011, Aktenzeichen S 37 AS 18517/10, Rn 32, jeweils zu recherchieren unter www.juris.de, Lauterbach, a.a.O.).
  • SG Frankfurt/Oder, 30.03.2011 - S 28 AS 319/08

    Zur Konkretisierung der Angemessenheitsgrenze wird zuerst eine abstrakt

    Die Aussage, dass zur Bestimmung der abstrakten angemessen Kosten der Unterkunft die abstrakt angemessenen Betriebskosten mit einzubeziehen sind, ist ein allgemeiner Rechtssatz der über den Kontext dieser Entscheidung hinaus von Bedeutung ist (so wohl auch SG Berlin, Urteil vom 4. März 2011, Aktenzeichen S 37 AS 18517/10, Rn 32 mit dem Wortlaut "Da es nach der Produkttheorie nicht auf die isolierte Angemessenheit der Kaltmiete und der Betriebskosten, sondern auf die Summe dieser beiden Beträge ankommt", , zu recherchieren unter www.juris.de).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht