Weitere Entscheidung unten: EGMR, 28.08.1992

Rechtsprechung
   EGMR, 28.08.1992 - 13161/87   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,14907
EGMR, 28.08.1992 - 13161/87 (https://dejure.org/1992,14907)
EGMR, Entscheidung vom 28.08.1992 - 13161/87 (https://dejure.org/1992,14907)
EGMR, Entscheidung vom 28. August 1992 - 13161/87 (https://dejure.org/1992,14907)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,14907) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • Serie A Nr. 242-A
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (103)

  • BGH, 25.07.2000 - 1 StR 169/00

    Fragerecht gegenüber Belastungszeugen

    vom 7. Juli 1989 - 19/1987/142/196 - Bricmont gegen Belgien; vom 20. November 1989 - 10/1988/154/208 - Kostovski gegen Niederlande = StV 1990, 481; vom 27. September 1990 - 25/1989/185/245 - Windisch gegen Österreich = StV 1991, 193; vom 19. Dezember 1990 - 26/1989/186/246 Delta gegen Frankreich; vom 19. Februar 1991 - 1/1990/192/252 - Isgrò gegen Italien; vom 19. März 1991 - 24/1990/215/277 - Cardot gegen Frankreich = EuGRZ 1992, 437; vom 26. April 1991 - 30/1990/221/283 - Asch gegen Österreich = EuGRZ 1992, 474; vom 28. August 1992 - 39/1991/291/362 - Artner gegen Österreich = EuGRZ 1992, 476; vom 20. September 1993 - 33/1992/378/452 - Saidi gegen Frankreich; vom 26. März 1996 - 54/1994/501/583 - Doorson gegen Niederlande und vom 7. August 1996 - 48/1995/554/640 - Ferrantelli and Santangelo gegen Italien.
  • BGH, 29.11.2006 - 1 StR 493/06

    Konfrontationsrecht im Ermittlungsverfahren (Fragerecht: wesentliche Bedeutung

    Entscheidend ist vielmehr, ob das Verfahren in seiner Gesamtheit einschließlich der Art und Weise der Beweiserhebung und -würdigung fair war (st. Rspr.; vgl. EGMR, Urteile vom 19. Dezember 1990 - Nr. 26/1989/186/246 - Delta gegen Frankreich = ÖJZ 1991, 425, 426; vom 28. August 1992 - Nr. 39/1991/291/362 - Artner gegen Österreich = EuGRZ 1992, 476; vom 7. August 1996 - Nr. 48/1995/554/640 - Ferrantelli und Santangelo gegen Italien = ÖJZ 1997, 151, 152; vom 14. Dezember 1999 - Nr. 37019/97 - A.M. gegen Italien = StraFo 2000, 374, 375; vom 18. Oktober 2001 - Nr. 37225/97 - N.F.B. gegen Deutschland = NJW 2003, 2297; vom 20. Dezember 2001 - Nr. 33900/96 - P.S. gegen Deutschland = NJW 2003, 2893, 2894; vom 23. November 2005 - Nr. 73047/01 - Haas gegen Deutschland = JR 2006, 289, 291; BGHSt 46, 93, 94 ff. m. w. Nachw.; BGH NStZ 2004, 505, 506; 2005, 224, 225; NStZ-RR 2005, 321).

    So hat der EGMR entschieden, dass im Fall ausreichender, jedoch fehlgeschlagener Bemühungen seitens der Justiz eine Verurteilung aufgrund der Angaben eines nicht kontradiktorisch vernommenen Zeugen - bei äußerst sorgfältiger ("extreme care") Würdigung - möglich ist, solange sie nicht einzig und allein ("solely") auf diesen Angaben beruht 18 (EGMR (Artner) EuGRZ 1992, 476; (Haas) JR 2006, 289, 291).

  • EGMR, 17.11.2005 - 73047/01

    Konfrontationsrecht (Verwertungsverbot hinsichtlich einer entscheidenden

    Jedoch gilt der Grundsatz, dass Unmögliches nicht geleistet werden muss ( impossibilium nulla est obligatio) ; die Nichtverfügbarkeit von Zeugen macht es für sich allein genommen nicht erforderlich, die Strafverfolgung einzustellen, sofern den Behörden nicht vorgeworfen werden kann, dass sie sich nicht sorgfältig bemüht hätten, dem Beschuldigten die Möglichkeit zu ihrer Befragung einzuräumen (siehe insbesondere Urteil Artner ./. Österreich vom 28. August 1992, Serie A Band 242-A, S. 10, Nr. 21; Ubach Mortes ./. Andorra (Entsch.), Nr. 46253/99, ECHR 2000-V; Scheper ./. die Niederlande (Entsch.), Individualbeschwerde Nr. 39209/02, 5. April 2005; Mayali ./. Frankreich, Individualbeschwerde Nr. 69116/01, Nr. 32, 14.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   EGMR, 28.08.1992 - 13704/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,17873
EGMR, 28.08.1992 - 13704/88 (https://dejure.org/1992,17873)
EGMR, Entscheidung vom 28.08.1992 - 13704/88 (https://dejure.org/1992,17873)
EGMR, Entscheidung vom 28. August 1992 - 13704/88 (https://dejure.org/1992,17873)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,17873) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    SCHWABE c. AUTRICHE

    Art. 10, Art. 10 Abs. 1, Art. 10 Abs. 2, Art. 41 MRK
    Violation de l'Art. 10 Dommage matériel - réparation pécuniaire Préjudice moral - constat de violation suffisant Remboursement frais et dépens - procédure nationale Remboursement frais et dépens - procédure de la Convention (französisch)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    SCHWABE v. AUSTRIA

    Art. 10, Art. 10 Abs. 1, Art. 10 Abs. 2, Art. 41 MRK
    Violation of Art. 10 Pecuniary damage - financial award Non-pecuniary damage - finding of violation sufficient Costs and expenses award - domestic proceedings Costs and expenses award - Convention proceedings (englisch)

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • Serie A Nr. 242-B
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • EGMR, 23.09.1994 - 15890/89

    JERSILD v. DENMARK

    In doing so the Court has to satisfy itself that the national authorities did apply standards which were in conformity with the principles embodied in Article 10 (art. 10) and, moreover, that they based themselves on an acceptable assessment of the relevant facts (see, for instance, the Schwabe v. Austria judgment of 28 August 1992, Series A no. 242-B, pp. 32-33, para. 29).
  • EGMR, 26.04.1995 - 15974/90

    PRAGER ET OBERSCHLICK c. AUTRICHE

    Dans plusieurs affaires antérieures, la Cour a estimé que l'article 111 du code pénal présentait les caractéristiques d'une "loi" (voir les arrêts Lingens précité, p. 24, par. 36, Oberschlick c. Autriche du 23 mai 1991, série A no 204, p. 24, par. 54, et Schwabe c. Autriche du 28 août 1992, série A no 242-B, pp. 31-32, par. 25).

    D'après moi, cette idée est, premièrement, incompatible avec la règle selon laquelle la Cour doit se convaincre que les autorités nationales ont appliqué des critères conformes aux principes consacrés par l'article 10 (art. 10) et se sont fondées sur une appréciation acceptable des faits pertinents (voir dans le texte ci-dessus), et, deuxièmement, elle constitue une déviation déplorable d'arrêts tels Lingens (série A n° 103), Oberschlick (série A n° 204) et Schwabe (série A n° 242-B).

  • EGMR, 21.01.1999 - 29183/95

    FRESSOZ ET ROIRE c. FRANCE

    Il protège le droit des journalistes de communiquer des informations sur des questions d'intérêt général dès lors qu'ils s'expriment de bonne foi, sur la base de faits exacts et fournissent des informations «fiables et précises» dans le respect de l'éthique journalistique (voir notamment les arrêts Goodwin, précité, p. 500, § 39, Schwabe c. Autriche du 28 août 1992, série A n° 242-B, p. 34, § 34, et, pour une application en sens contraire, Prager et Oberschlick, précité, p. 18, § 37).
  • EGMR, 26.04.1995 - 16922/90

    FISCHER c. AUTRICHE

    31. See also my concurring opinion in the case of Schwabe v. Austria (Series A no. 242-B, pp. 40 et seq.) and paragraph 4 of my dissenting opinion in the case of Prager and Oberschlick v. Austria (Series A no. 313).
  • EGMR, 13.11.2003 - 39394/98

    SCHARSACH ET NEWS VERLAGSGESELLSCHAFT c. AUTRICHE

    It is for this reason that in comparable Austrian cases (such as Oberschlick v. Austria, judgment of 23 May 1991, Series A no. 204, p. 29, § 69, and Schwabe v. Austria, judgment of 28 August 1992, Series A no. 242-B, p. 35, § 39) no award was made for non-pecuniary damage.
  • EGMR, 06.04.2010 - 25576/04

    FLINKKILÄ AND OTHERS v. FINLAND

    It is clear that B. was not a public figure or a politician but an ordinary person who had been the subject of criminal proceedings (see Schwabe v. Austria, 28 August 1992, § 32, Series A no. 242-B).
  • Generalanwalt beim EuGH, 26.06.2008 - C-200/07

    Marra

    15 - Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Urteile Lingens/Österreich vom 8. Juli 1986, Nr. 9815/82, Serie A, Nr. 103, Barfod/Dänemark vom 22. Februar 1989, Serie A, Nr. 149, Castells/Spanien vom 23. April 1992, Serie A, Nr. 236, Schwabe/Österreich vom 28. August 1992, Serie A, Nr. 242-B, Oberschlick/Österreich (Nr. 1) vom 23. Mai 1991, Serie A, Nr. 204, Lehideux und Isorni/Frankreich vom 23. September 1998, EuGHMR 1998-VII. Vgl. ferner die Erörterung bei Loveland, I., Political Libels: A Comparative Study , Hart Publishing, 2000, S. 107 ff.
  • KG, 24.03.2006 - 9 U 126/05

    Unterlassungsanspruch: Namensnennung im Rahmen einer Veröffentlichung auf einer

    Deshalb kommt es an dieser Stelle nicht darauf an, dass der Vorwurf einer bereits abgetanen strafbaren Handlung durch ein Interesse der Öffentlichkeit gerechtfertigt sein kann (vgl. Entscheidungen des OGH vom 26.8.2004 - 6 Ob 83/04 - und des EGMR vom 26.8.1992 - 46/1991/298/369 - jeweils zitiert nach Juris).
  • EKMR, 03.05.1993 - 14451/88

    PERSSON v. SWEDEN

    The Convention organs must nevertheless satisfy themselves that the medical necessity has convincingly been shown to exist (cf., mutatis mutandis, Eur. Court H.R., Herczegfalvy judgment of 24 September 1992, para. 82, to be published in Series A no. 242-B).

    Medical treatment must not contravene the standards of medical science (cf., mutatis mutandis, Herczegfalvy v. Austria, Comm. Report 1.3.91, para. 249, to be published in Series A no. 242-B).

  • EGMR, 21.02.2012 - 32131/08

    TUSALP v. TURKEY

    In particular, by referring to a number of Court judgments, notably Lingens v. Austria (cited above), Oberschlick v. Austria (no. 1) (23 May 1991, Series A no. 204), Handyside v. the United Kingdom (7 December 1976, Series A no. 24), Schwabe v. Austria (28 August 1992, Series A no. 242-B), Castells v. Spain (23 April 1992, Series A no. 236), and Piermont v. France (27 April 1995, Series A no. 314), he maintained that in his essays he had been criticising the Prime Minister and that the latter should have been more tolerant of such criticisms instead of using the compensation procedure as a pressure.
  • EGMR, 06.04.2010 - 43349/05

    JOKITAIPALE AND OTHERS v. FINLAND

  • EGMR, 10.02.2009 - 3514/02

    EERIKAINEN AND OTHERS v. FINLAND

  • EGMR, 06.04.2010 - 25711/04

    TUOMELA AND OTHERS v. FINLAND

  • EGMR, 06.04.2010 - 6372/06

    ILTALEHTI AND KARHUVAARA v. FINLAND

  • EGMR, 06.04.2010 - 6806/06

    SOILA v. FINLAND

  • EGMR, 23.10.2008 - 14888/03

    GODLEVSKIY v. RUSSIA

  • EGMR, 31.01.2017 - 38898/04

    ROZHKOV v. RUSSIA (No. 2)

  • EGMR, 21.10.2008 - 20953/06

    WOLEK, KASPROW AND LESKI v. POLAND

  • EGMR, 14.12.2006 - 5433/02

    SHABANOV AND TREN v. RUSSIA

  • EGMR, 10.06.2004 - 77062/01

    CHERNYSHEVA v. RUSSIA

  • EGMR, 02.09.2003 - 39930/98

    ALINAK contre la TURQUIE

  • EKMR, 31.03.1993 - 17297/90

    TJIN-A-KWI AND VAN DEN HEUVEL v. THE NETHERLANDS

  • EKMR, 30.11.1992 - 18969/91

    OLLILA v. FINLAND

  • EKMR, 21.10.1998 - 28202/95

    MIDDELBURG, VAN DER ZEE AND HET PAROOL B.B. v. THE NETHERLANDS

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht