Rechtsprechung
   EuGH, 01.07.1982 - 145/81   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1982,1818
EuGH, 01.07.1982 - 145/81 (https://dejure.org/1982,1818)
EuGH, Entscheidung vom 01.07.1982 - 145/81 (https://dejure.org/1982,1818)
EuGH, Entscheidung vom 01. Juli 1982 - 145/81 (https://dejure.org/1982,1818)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,1818) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • EU-Kommission PDF

    Hautzollamt Hamburg-Jonas / Wünsche

    1 . GEMEINSAMER ZOLLTARIF - TARIFNUMMERN - TARIFIERUNG VON WAREN - KRITERIEN - OBJEKTIVE EIGENSCHAFTEN

  • EU-Kommission

    Hautzollamt Hamburg-Jonas / Wünsche

  • Wolters Kluwer

    Vorlagefragen im Rahmen eines Rechtsstreits wegen einer Erstattung für die Ausfuhr von Gerstenmehl im Hinblick auf die Berücksichtigungsfähigkeit von "Schleifmehl" als Getreideerzeugnis; Zu berücksichtigende Kriterien bei der Entscheidung über den Gehalt von ...

  • Judicialis

    Verordnung Nr. 968/68 Art. 7; ; Verordnung Nr. 1913/69 Art. 2; ; Verordnung Nr. 661/72; ; Verordnung Nr. 1121/72

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    1. GEMEINSAMER ZOLLTARIF - TARIFNUMMERN - TARIFIERUNG VON WAREN - KRITERIEN - OBJEKTIVE EIGENSCHAFTEN -

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • Slg. 1982, 2493
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • EuGH, 18.01.1984 - 327/82

    Ekro

    Es müsse hier auf Artikel 20 Absatz 1 erster Halbsatz der Verordnung Nr. 805/68 des Rates vom 27. Juni 1968 zurückgegriffen werden, nach dem für die Tarifierung der unter diese Verordnung fallenden Vorschriften die allgemeinen Tarifierungsvorschriften und die besonderen Vorschriften über die Anwendung des Gemeinsamen Zolltarifs gelten, wie der Gerichtshof in einem vergleichbaren Fall in seinem Urteil vom 1. Juli 1982 in der Rechtssache 145/81 (Hauptzollamt Hamburg-Jonas/Firma Ludwig Wünsche & Co., Slg.. 1982, 2493) entschieden habe.
  • EuGH, 27.11.2008 - C-403/07

    Metherma - Gemeinsamer Zolltarif - Kombinierte Nomenklatur - Tarifierung -

    Nach ständiger Rechtsprechung des Gerichtshofs ist im Interesse der Rechtssicherheit und der leichten Nachprüfbarkeit das entscheidende Kriterium für die zollrechtliche Tarifierung von Waren allgemein in deren objektiven Merkmalen und Eigenschaften zu suchen, wie sie im Wortlaut der Positionen der KN und der Anmerkungen zu den Abschnitten oder Kapiteln festgelegt sind (vgl. Urteile vom 1. Juli 1982, Wünsche, 145/81, Slg. 1982, 2493, Randnr. 12, vom 27. April 2006, Kawasaki Motors Europe, C-15/05, Slg. 2006, I-3657, Randnr. 38, und vom 18. Juli 2007, FTS International, C-310/06, Slg. 2007, I-6749, Randnr. 27).
  • EuGH, 20.11.1997 - C-338/95

    Wiener SI

    Dieser hat dem Gerichtshof folgende Frage zur Vorabentscheidung vorgelegt: Ist der Begriff "Nachthemden" im Sinne der Tarifnummer 60.04 des Gemeinsamen Zolltarifs 1985, insbesondere in Tarifstelle 60.04 B IV b 2 bb, dahin auszulegen, daß er ausschließlich "andere" Unterkleidung erfaßt, die aufgrund ihrer Beschaffenheit eindeutig dazu bestimmt ist, nur als Nachtkleidung getragen zu werden, oder umfaßt er auch Erzeugnisse, die nach ihrer Aufmachung zwar nicht nur, jedoch im wesentlichen zum Tragen im Bett bestimmt sind? Nach ständiger Rechtsprechung ist im Interesse der Rechtssicherheit und der leichten Nachprüfbarkeit das entscheidende Kriterium für die zollrechtliche Tarifierung von Waren grundsätzlich in deren objektiven Merkmalen und Eigenschaften zu suchen, wie sie im Wortlaut der Tarifpositionen des Gemeinsamen Zolltarifs und der Vorschriften zu den Abschnitten oder Kapiteln festgelegt sind (Urteile vom 1. Juli 1982 in der Rechtssache 145/81, Wünsche, Slg. 1982, 2493, Randnr. 12, vom 25. Mai 1989 in der Rechtssache 40/88, Weber, Slg. 1989, 1395, Randnr. 13, und vom 9. August 1994 in der Rechtssache C-395/93, Neckermann Versand, Slg. 1994, I-4027, Randnr. 5).
  • Generalanwalt beim EuGH, 10.07.1997 - C-338/95

    Wiener S.I. GmbH gegen Hauptzollamt Emmerich. - Gemeinsamer Zolltarif -

    (38) - Urteil in der Rechtssache 145/81 (Slg. 1982, 2493, Randnrn. 7 bis 13).
  • Generalanwalt beim EuGH, 20.01.2005 - C-467/03

    Ikegami

    5 - Ikegami nimmt Bezug auf die Urteile vom 23. März 1972 in der Rechtssache 36/71 (Henck, Slg. 1972, 187, Randnr. 4), vom 1. Juli 1982 in der Rechtssache 145/81 (Wünsche, Slg. 1982, 2493, Randnr. 12), vom 10. Dezember 1998 in der Rechtssache C-328/97 (Glob-Sped, Slg. 1998, I-8371, I-8381, Randnr. 26) und vom 26. März 1981 in der Rechtssache 114/80 (Ritter, Slg. 1981, 895, Randnr. 8).
  • Generalanwalt beim EuGH, 09.06.1994 - C-395/93

    Neckermann Versand AG gegen Hauptzollamt Frankfurt/Main-Ost. - Gemeinsamer

    (5) - So u. a. Urteil in der Rechtssache 145/81 (Wünsche, Slg. 1982, 2493, Randnr. 12).
  • BFH, 13.04.1983 - VII R 31/78
    Der Gehalt von Mischfuttermitteln an Getreideerzeugnissen i.S. der VO(EWG) Nrn. 661/72, 1121/72 und 1639/72 ist nach jedem einzelnen Bestandteil der Mischfuttermittel zu bestimmen (vgl. EuGH- Urteil vom 1.7.1982 Rs 145/81).
  • BFH, 13.04.1983 - VII R 110/77
    Der Gehalt von Mischfuttermitteln an Getreideerzeugnissen i.S. der VO(EWG) 1121/72 ist nach jedem einzelnen Bestandteil der Mischfuttermittel zu bestimmten (vgl. EuGH-Urteil vom 1.7.1982 Rs 145/81 --auch anwendbar auf VO(EWG) 1384/72, 1639/72 und 2798/72--; umfangreiche Ausführungen zur Bestimmung der einzelnen Anteile des Mischfutters).
  • Generalanwalt beim EuGH, 14.12.1983 - 327/82

    Ekro BV Vee- en Vleeshandel gegen Produktschap voor Vee en Vlees. -

    Vor allem in der mündlichen Verhandlung hat die Kommission diesen Ausgangspunkt später - unter Bezugnahme auf meine Schlußanträge in der Rechtssache 145/81 (Wünsche, Slg. 1982, 2507, rechte Spalte) und auf die dortige Verweisung auf die Schlußanträge von Generalanwalt Mayras in der Rechtssache 80/72 (Slg. 1973, 660, rechte Spalte) - folgendermaßen erläutert: Zunächst müsse man bestrebt sein, die Auslegungsfragen anhand der Bestimmungen und der Zielsetzungen der betreffenden Agrarverordnung zu beantworten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht