Schlußanträge unten: Generalanwalt beim EuGH, 15.12.1994

Rechtsprechung
   EuGH, 16.02.1995 - C-29 - 35/94, C-29/94, C-30/94, C-31/94, C-32/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,1224
EuGH, 16.02.1995 - C-29 - 35/94, C-29/94, C-30/94, C-31/94, C-32/94 (https://dejure.org/1995,1224)
EuGH, Entscheidung vom 16.02.1995 - C-29 - 35/94, C-29/94, C-30/94, C-31/94, C-32/94 (https://dejure.org/1995,1224)
EuGH, Entscheidung vom 16. Februar 1995 - C-29 - 35/94, C-29/94, C-30/94, C-31/94, C-32/94 (https://dejure.org/1995,1224)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,1224) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com
  • Judicialis
  • EU-Kommission

    Strafverfahren gegen Aubertin u.a.

    EWG-Vertrag, Artikel 52 und 59; Richtlinie 82/489 des Rates
    Freizuegigkeit; Niederlassungsfreiheit; Freier Dienstleistungsverkehr; Friseure; Mitgliedstaat, der für die Ausübung des Berufes durch seine eigenen Angehörigen, die ihre Ausbildung im Inland erhalten haben, strengere Voraussetzungen aufstellt, als sie für die ...

  • EU-Kommission

    Strafverfahren gegen Aubertin u.a.

  • Wolters Kluwer

    Rechtmäßigkeit einer nationalen Regelung, auf Grund derer der Betrieb eines Frisiersalons für Angehörige dieses Mitgliedsstaates nur bei Besitz eines Diploms erlaubt ist, während die Angehörigen anderer Mitgliedstaaten kein Diplom benötigen

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Frisiersalon: Zulassung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Richtlinie 82/489/EWG
    Freizuegigkeit - Niederlassungsfreiheit - Freier Dienstleistungsverkehr - Friseure - Mitgliedstaat, der für die Ausübung des Berufes durch seine eigenen Angehörigen, die ihre Ausbildung im Inland erhalten haben, strengere Voraussetzungen aufstellt, als sie für die ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • Slg. 1995, I-301
  • BB 1995, 335
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (37)

  • BVerfG, 15.12.2016 - 2 BvR 221/11

    Erfolgreiche Verfassungsbeschwerde mangels Vorlage an den Gerichtshof der

    Dies dürfte - insbesondere unter Berücksichtigung der allgemein vertretenen Auffassung, dass die Grundfreiheiten grundsätzlich nur für grenzüberschreitende Sachverhalte gelten oder nur an Sachverhalte anknüpfen, die zumindest Auswirkungen auf den freien Waren-, Personen-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr zwischen den Mitgliedstaaten haben, und einer "Inländerdiskriminierung" grundsätzlich nicht entgegenstehen (vgl. z.B. den Wortlaut von Art. 34 AEUV "zwischen den Mitgliedstaaten"; EuGH, Urteil vom 27. Oktober 1982, Morson und Jhanjan - 35/82 u.a. -, Slg. 1982, 3723, Rn. 15 ff.; EuGH, Urteil vom 8. Dezember 1987, Gauchard - 20/87 -, Slg. 1989, 4879, Rn. 10 ff.; EuGH, Urteil vom 16. Februar 1995, Aubertin u.a. - C-29/94 u.a. -, Slg. 1995, I-301, Rn. 9 ff.; EuGH, Urteil vom 16. Juni 1994, Steen II - C-132/93 -, juris, Rn. 9; EuGH, Urteil vom 7. Mai 1997, Pistre - C-321/94 u.a. -, Slg. 1997, I-2343, Rn. 41 ff.; EuGH, Urteil vom 16. Januar 2003, Kommission/Italien - C-14/00 - Slg. 2003, I-513, Rn. 72; OLG Hamburg, Urteil vom 29. Januar 2009 - 3 U 54/08 -, juris, Rn. 63 ff.; VG Hamburg, Urteil vom 19. Januar 2010 - 4 K 2003/08 -, LMuR 2010, S. 96 ; LG Hamburg, Urteil vom 16. März 2010 - 312 O 300/09 -, LMuR 2010, S. 89 ; Kraft, DLR 2011, S. 126 ; Riese/Noll, NVwZ 2007, S. 516 ; Schroeder, in: Streinz, EUV/AEUV, 2. Aufl. 2012, Art. 34 AEUV Rn. 20 ff.) - so zu verstehen sein, dass die Mitgliedstaaten in Bezug auf Sachverhalte ohne grenzüberschreitenden Bezug im nicht harmonisierten Bereich grundsätzlich frei sind, ob und in welcher konkreten Ausgestaltung sie zum Schutz der Gesundheit ein Genehmigungsverfahren als Voraussetzung für das Inverkehrbringen von Waren vorsehen wollen (vgl. Streinz, ZLR 2010, S. 455 ; Meyer, in: Meyer/Streinz, LFGB, BasisVO, HCVO, 2. Aufl. 2012, Art. 14 Basis-VO Rn. 56; Rathke, in: Zipfel/Rathke, Lebensmittelrecht, § 6 LFGB Rn. 12 f. ).
  • BVerwG, 01.04.2004 - 6 B 5.04

    Abgrenzung; Ausnahmebewilligung; Berufsausübung; Eintragung; Gewerbebetrieb;

    Das europäische Gemeinschaftsrecht ist auf rein innerstaatliche Sachverhalte wie die nicht grenzüberschreitende Ausübung des Maler- und Lackiererhandwerks eines Deutschen in Deutschland nicht anwendbar (Beschluss vom 25. März 1996 BVerwG 1 B 123.95 Buchholz 451.45 § 9 HwO Nr. 6; EuGH, Urteil vom 16. Februar 1995 verb. Rs. C-29/94 bis C-35/94 GewArch 1995, 195).
  • BVerfG, 15.12.2016 - 2 BvR 222/11

    Erfolgreiche Verfassungsbeschwerde mangels Vorlage an den Gerichtshof der

    Dies dürfte - insbesondere unter Berücksichtigung der allgemein vertretenen Auffassung, dass die Grundfreiheiten grundsätzlich nur für grenzüberschreitende Sachverhalte gelten oder nur an Sachverhalte anknüpfen, die zumindest Auswirkungen auf den freien Waren-/Personen-/Dienstleistungs- und Kapitalverkehr zwischen den Mitgliedstaaten haben, und einer Inländerdiskriminierung grundsätzlich nicht entgegenstehen (vgl. z.B. den Wortlaut von Art. 34 AEUV "zwischen den Mitgliedstaaten"; EuGH, Urteil vom 27. Oktober 1982, Morson und Jhanjan - 35/82 u.a. -, Slg. 1982, 3723, Rn. 15 ff.; EuGH, Urteil vom 8. Dezember 1987, Gauchard - 20/87 -, Slg. 1989, 4879, Rn. 10 ff.; EuGH, Urteil vom 16. Februar 1995, Aubertin u.a. - C-29/94 u.a. -, Slg. 1995, I-301, Rn. 9 ff.; EuGH, Urteil vom 16. Juni 1994, Steen II - C-132/93 -, juris, Rn. 9; EuGH, Urteil vom 7. Mai 1997, Pistre - C-321/94 u.a. -, Slg. 1997, I-2343, Rn. 41 ff.; EuGH, Urteil vom 16. Januar 2003, Kommission/Italien - C-14/00 - Slg. 2003, I-513, Rn. 72; OLG Hamburg, Urteil vom 29. Januar 2009 - 3 U 54/08 -, juris, Rn. 63 ff.; VG Hamburg, Urteil vom 19. Januar 2010 - 4 K 2003/08 -, LMuR 2010, S. 96 ; LG Hamburg, Urteil vom 16. März 2010 - 312 O 300/09 -, LMuR 2010, S. 89 ; Kraft, DLR 2011, S. 126 ; Riese/Noll, NVwZ 2007, S. 516 ; Schroeder, in: Streinz, EUV/AEUV, 2. Aufl. 2012, Art. 34 AEUV Rn. 20 ff.) - so zu verstehen sein, dass die Mitgliedstaaten in Bezug auf Sachverhalte ohne grenzüberschreitenden Bezug im nicht harmonisierten Bereich grundsätzlich frei sind, ob und in welcher konkreten Ausgestaltung sie zum Schutz der Gesundheit ein Genehmigungsverfahren als Voraussetzung für das Inverkehrbringen von Waren vorsehen wollen (vgl. Streinz, ZLR 2010, S. 455 ; Meyer, in: Meyer/Streinz, LFGB, BasisVO, HCVO, 2. Aufl. 2012, Art. 14 Basis-VO Rn. 56; Rathke, in: Zipfel/Rathke, Lebensmittelrecht, § 6 LFGB Rn. 12 f. ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   Generalanwalt beim EuGH, 15.12.1994 - C-29/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,23016
Generalanwalt beim EuGH, 15.12.1994 - C-29/94 (https://dejure.org/1994,23016)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 15.12.1994 - C-29/94 (https://dejure.org/1994,23016)
Generalanwalt beim EuGH, Entscheidung vom 15. Dezember 1994 - C-29/94 (https://dejure.org/1994,23016)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,23016) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • EU-Kommission

    Strafverfahren gegen Jean-Louis Aubertin, Bernard Collignon, Guy Creusot, Isabelle Diblanc, Gilles Josse, Jacqueline Martin und Claudie Normand.

    Friseure - Richtlinie 82/489/EWG des Rates

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • Slg. 1995, I-301
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht