Rechtsprechung
   BSG, 28.01.1999 - B 8 KN 1/98 KR R   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,1637
BSG, 28.01.1999 - B 8 KN 1/98 KR R (https://dejure.org/1999,1637)
BSG, Entscheidung vom 28.01.1999 - B 8 KN 1/98 KR R (https://dejure.org/1999,1637)
BSG, Entscheidung vom 28. Januar 1999 - B 8 KN 1/98 KR R (https://dejure.org/1999,1637)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,1637) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Säuglingsnahrung - Proteinhydrolysatnahrung - Hydrolysatnahrung - Neurodermitis - Arzneimittel - Lebensmittel - Lebensmittel als Arzneimittel - Krankheitsheilende Wirkung - Heilmittel

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Versorgung mit Säuglingsnahrung keine Arzneimittelversorgung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NZS 1999, 449
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • BSG, 04.04.2006 - B 1 KR 12/04 R

    Krankenversicherung - Ausschluss von Einfachzucker (D-Ribose) aus dem

    Insoweit stellen das SGB V und das AMG auf den selben Zweck ab (vgl schon BSGE 72, 252, 255 = SozR 3-2200 § 182 Nr. 17 S 82 - Goldnerz-Aufbaucreme - BSG SozR 3-2500 § 27 Nr. 10 S 33 - Pregomin; Senat, Urteil vom 5. Juli 2005 - B 1 KR 12/03 R - Quick & Dick).

    Für die Abgrenzung ist der überwiegende Zweck des Mittels entscheidend (vgl BSG SozR 3-2500 § 27 Nr. 10 S 34 - Pregomin).

    Der 8. Senat ist ihr in der Sache beigetreten (vgl BSG SozR 3-2500 § 27 Nr. 10 - Pregomin).

  • BSG, 28.06.2000 - B 6 KA 26/99 R

    Beeinträchtigung der Berufsfreiheit von Diätassistenten

    Obwohl eine gesundheitsbewußte Ernährung für den Schutz vor möglichen Erkrankungen von fundamentaler Bedeutung sein kann, sind die durch besondere Lebensmittel verursachten Kosten oder Mehrkosten nicht von der Versichertengemeinschaft zu tragen (so zuletzt BSGE 81, 240, 243 = SozR 3-2500 § 27 Nr. 9 S 29 mwN ; BSG SozR 3-2500 § 27 Nr. 10 S 34 f ; aus der älteren Rechtsprechung: BSGE 46, 179, 182 = SozR 2200 § 182 Nr. 32 S 82 ; andererseits die Heilmitteleigenschaft bejahend: BSG SozR 3-2500 § 33 Nr. 15 S 65 f ; BSG SozR 3-2200 § 182 Nr. 11 sowie BSGE 67, 36, 37 = SozR 3-2500 § 27 Nr. 2 S 4 ).
  • BSG, 05.07.2005 - B 1 KR 12/03 R

    Krankenversicherung - Dickungsmittel - Heilmittel - Arzneimittel - Nahrungsmittel

    Insoweit stellen das SGB V und das AMG auf denselben Zweck ab (vgl schon BSGE 72, 252, 255 = SozR 3-2200 § 182 Nr. 17 S 82; BSG SozR 3-2500 § 27 Nr. 10 S 33).

    Darüber hinaus ist seit dem In-Kraft-Treten der Änderung des § 31 Abs. 1 SGB V durch das 2. GKV-Neuordnungsgesetz (2. GKV-NOG) vom 23. Juni 1997 (BGBl I 1520, 1522) am 1. Juli 1997 nach § 43 Abs. 1 AMG ohnehin nur noch die Versorgung mit apothekenpflichtigen Arzneimitteln vom Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung umfasst; das wiederum sind ausschließlich Arzneimittel iS von § 2 AMG (vgl bereits zu einem ähnlichen Sachverhalt BSG SozR 3-2500 § 27 Nr. 10 S 34: Keine Kostenübernahme von Säuglings-Spezialnahrung im Rahmen der Arzneimittelversorgung).

  • BSG, 31.08.2000 - B 3 KR 11/98 R

    Krankenversicherungsrecht: Verstoß der Spitzenverbände der Krankenkassen gegen

    Für eine generelle Gleichstellung des Arzneimittelbegriffs des SGB V mit dem des AMG können sich die Beklagten auch nicht auf das Urteil des 8. Senats vom 28. Januar 1999 - B 8 KN 1/98 KR R - (SozR 3-2500 § 27 Nr. 10) berufen.
  • LSG Baden-Württemberg, 05.04.2006 - L 5 KR 5106/05

    Krankenversicherung - keine Kostenübernahme der Substanz "Coenzym Q 10" im Rahmen

    Lebensmittel seien keine Arzneimittel, selbst wenn sie krankheitslindernde Eigenschaften hätten (BSG SozR 3-2500 § 27 Nr. 10).

    Nimmt man mit dem MDK bzw. im Hinblick auf die sachverständige Zeugenaussage des Prof. Dr. R. vom 23.11.2004 an, dass die vom Kläger beanspruchten Substanzen als Nahrungsergänzungsmittel einzustufen sind, bestünde wegen des Ernährungszwecks ebenfalls kein Versorgungsanspruch des Klägers (BSG SozR 3-2500 § 27 Nr. 10).

    Die maßgebenden Vorschriften stellen nicht auf die finanziellen Belastungen des Versicherten ab, die finanzielle Belastung des Versicherten ist insoweit nicht zu berücksichtigen (vgl. BSG SozR 3-2500 § 27 Nr. 10 S. 34 sowie LSG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 4.3.2004, a. a. O.).

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 04.03.2004 - L 16 KR 84/03

    Krankenversicherung

    Auch wenn das Bundessozialgericht bisher offengelassen hat, ob der arzneimittelrechtliche Arzneimittelbegriff sowie der krankenversicherungsrechtliche Arzneimittelbegriff übereinstimmen (vgl. BSGE 86, 54ff.), ist die Begriffsbestimmung des § 2 Abs. 1 Arzneimittelgesetzes (AMG) maßgeblich, seit § 31 SGB V (ab dem 01.07.1997) den Anspruch auf apothekenpflichtige Arzneimittel (vgl. § 43 AMG) begrenzt (vgl. BSG SozR 3-2500 § 27 Nr. 10 S. 34).

    Soweit das BSG in Rechtsprechung zu § 182 Reichsversicherungsordnung auch die finanzielle Belastung der Versicherten berücksichtigte, hat es diese Auffassung mit Inkrafttreten des SGB V aufgegeben (vgl. BSG SozR 3-2500 § 27 Nr. 10, S. 34 m.w.N.).

  • LSG Berlin-Brandenburg, 27.02.2008 - L 7 B 112/07

    Krankenversicherung - Ausschluss des Fertigarzneimittels Acomplia mit dem

    Es spricht danach einiges dafür, den Arzneimittelbegriff in § 34 Abs. 1 S. 7 und 8 SGB V so auszulegen wie er in § 2 des Gesetzes über den Verkehr mit Arzneimitteln (Arzneimittelgesetz - AMG -, vom 12. Dezember 2005, BGBl. I 2005, 3394) definiert ist, was der Rechtsprechung des BSG (vgl. etwa Urteil des 8. Senats vom 28. Januar 1999 - B 8 KN 1/98 KR R - <SozR 3-2500 § 27 Nr. 10> Urteil des 3. Senats vom 31. August 2000 - B 3 KR 11/98 R - SozR 3 -2500 § 35 Nr. 1) und des Senats zum Arzneimittelbegriff im SGB V entsprechen würde.
  • LSG Niedersachsen, 28.06.2001 - L 4 KR 174/99

    Krankenversicherung - kein Anspruch auf Kostenübernahme des

    Das von der Klägerin begehrte Instant-Dickungsmittel dient dem gegenüber in erster Linie der Ernährung und ist daher ein Lebens- und kein Arzneimittel (vgl Urteil des BSG vom 27. September 1994, Az: 8 RKn 9/92 zu Heilwasser, in Die Dienstleistungen 1996, 296; SozSich, 1997, 31-32; Urteil vom 28. Januar 1999, Az: B 8 KN 1/98 KR R in SozR 3-2500 § 27 Nr. 10 zu Säuglingsnahrung bei Neurodermitis und Urteil vom 18. Mai 1978, Az: 3 RK 11/77 in BSGE 46, 179, 182 bzw SozR 2200 § 182 Nr. 32).
  • LSG Hessen, 10.03.2005 - L 8/14 KR 765/03

    Krankenversicherung - kein Anspruch auf Versorgung mit Säuglingsnahrung

    Die Versorgung mit der Säuglingsnahrung "Pregomin AS" ist nicht von dem in § 27 Abs. 1 S 2 SGB 5 umschriebenen Krankenbehandlungsanspruch gedeckt (vgl BSG vom 28.1.1999 - B 8 KN 1/98 KR R = SozR 3-2500 § 31 Nr. 6).

    Die Versorgung mit "Pregomin AS" ist jedoch nicht von dem in § 27 Abs. 1 Satz 2 SGB V umschriebenen Krankenbehandlungsanspruch gedeckt (vgl. BSG vom 28. Januar 1999, Az: B 8 KN 1/98 R, SozR 3-2500 § 31 Nr. 6).

  • BSG, 20.07.2005 - B 1 KR 39/05 B

    Kostenerstattungsanspruch nach § 13 Abs. 3 SGB V

    Der Sachleistungsanspruch umfasse nicht die Versorgung mit "Pregomin-AS" entsprechend der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (>BSG<, Urteil vom 28. Januar 1999 - B 8 KN 1/98 KR R - SozR 3-2500 § 27 Nr. 10 = SozR 3-2500 § 31 Nr. 6).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 28.04.2005 - L 16 KR 45/04

    Verpflichtung eines Versorgungsträgers i.S.d. Sozialgesetzbuchs Fünftes Buch (SGB

  • LSG Berlin, 19.01.2005 - L 9 KR 98/02

    Versorgung mit besonderen Speiseölen durch eine gesetzliche Krankenversicherung;

  • SG Düsseldorf, 12.12.2006 - S 4 KR 367/04

    Krankenversicherung

  • LSG Hamburg, 20.07.2005 - L 1 KR 59/04

    Kostenerstattung und zukünftige Kostenübernahme für "Aloe Vera Gel Life Essence"

  • SG Aurich, 08.02.2005 - S 8 KR 84/04

    Krankenversicherung - Verordnungsfähigkeit von "Lorenzos Öl" -

  • LSG Niedersachsen, 16.05.2001 - L 4 KR 169/99
  • LSG Bayern, 11.07.2002 - L 4 KR 186/01

    Anspruch auf Kostenerstattung gegen Krankenkasse; Ersetzung von Milch als

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht