Rechtsprechung
   BSG, 16.03.2005 - B 11a/11 AL 41/03 R   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Arbeitslosengeld - Leistungsgruppenzuordnung - Lohnsteuerklassenwechsel von Ehegatten - Hinweis- und Beratungspflicht der Bundesagentur für Arbeit - sozialrechtlicher Herstellungsanspruch

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Arbeitslosenversicherung

  • Judicialis
  • Jurion

    Erstattung eines überzahlten Arbeitslosenhilfebetrags bei verspäteter Mitteilung eines Steuerklassenwechsels; Wechsel der Lohnsteuerklasse bei Bezug von Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe; Wechsel von der Steuerklasse IV zur Steuerklasse V als eine nach § 48 Abs 1 Satz 1 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB X) wesentliche Änderung der Verhältnisse; Leistungsrechtliche Relevanz eines Lohnsteuerklassewechsels; Verfassungswidrigkeit des § 137 Abs. 4 S. 1 Nr. 2 Sozialgesetzbuch, drittes Buch (SGB III)

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Arbeitslosengeld: Für Wechsel der Steuerklassen muss speziell beraten werden

  • sozialrecht-heute.de

    Beratungspflicht der Bundesagentur für Arbeit bei Lohnsteuerklassenwechsel von Ehegatten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Beratungspflicht der Bundesagentur für Arbeit bei Lohnsteuerklassenwechsel von Ehegatten

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Arbeitslosengeld: Für Wechsel der Steuerklassen muss speziell beraten werden

  • rentenberater.de (Kurzinformation)

    Arbeitslosengeld: Die Steuerklasse zum Jahresbeginn "zählt", für Wechsel der Steuerklassen muss speziell beraten werden

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZS 2006, 159



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • LSG Baden-Württemberg, 24.01.2017 - L 13 R 923/16  

    Wegfall des Anspruchs auf Witwenrente nach Wiederheirat in den USA - wirksame

    Es ist auf die persönliche Urteils- und Kritikfähigkeit, das Einsichtsvermögen und das Verhalten des Betroffenen sowie die besonderen Umstände des Falles abzustellen (BSG, Urteil vom 19. Februar 1986 a.a.O. und Urteil vom 16. März 2005, B 11a/11 AL 41/03 R, in Juris).
  • BSG, 31.01.2006 - B 11a AL 11/05 R  

    Aufhebung der Arbeitslosengeldbewilligung - Leistungsgruppenzuordnung -

    Allerdings haben beide für das Arbeitsförderungsrecht zuständigen Senate des BSG mit Rücksicht auf die verfassungsrechtlichen Bedenken gegen das Normenkonzept des § 137 Abs. 4 Satz 1 SGB III und die unzureichende Normklarheit des Regelungskonzepts dieser Vorschrift angenommen, dass die Beklagte eine besondere Hinweis- und Beratungspflicht treffe (BSGE 92, 267 = SozR 4-4300 § 137 Nr. 1; BSG SozR 4-4300 § 137 Nr. 2).

    Die Verletzung dieser besonderen Hinweis- und Beratungspflichten kann einen sozialrechtlichen Herstellungsanspruch auslösen (BSGE 92, 267 = SozR 4-4300 § 137 Nr. 1 RdNr 30 ff; BSG SozR 4-4300 § 137 Nr. 2 RdNr 9).

    Die fragliche Rechtsprechung (vgl nur BSGE 92, 267 = SozR 4-4300 § 137 Nr. 1 RdNr 30 ff; BSG SozR 4-4300 § 137 Nr. 2 RdNr 9) betraf Aufhebungs- und Erstattungsfälle, in denen die Kläger dem Arbeitsamt (ArbA) die Änderung der Lohnsteuerklasse nicht mitgeteilt hatten, sodass es zu einer Überzahlung von Alg gekommen war.

  • LSG Bayern, 29.05.2008 - L 9 AL 130/06  

    Anwendbarkeit des § 48 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 Sozialgesetzbuch Zehntes Buch (SGB X)

    Das BSG knüpft dabei an eine durchgängige Skepsis der höchstrichterlichen Rechtsprechung gegenüber einer seitens der Beklagten zu sehr in den Vordergrund gestellten Berufung auf den Inhalt ausgehändigter Merkblätter in dem höchstrichterlich vorgestellten bzw. geforderten Dialog zwischen Arbeitnehmer und Bundesagentur (s. auch BSG vom 01.04.2004 SozR 4-4300 § 137 Nr. 1, Rz.29 und BSG vom 16.03.2005 SozR 4-4300 § 137 Nr. 2, Rz.11 jeweils "in umgekehrter Richtung" bei Erörterung eines möglichen Herstellungsanspruchs gegen die BA wegen Verletzung einer Beratungspflicht im Zusammenhang mit einem Lohnsteuerklassenwechsel von Eheleuten).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 25.05.2009 - L 19 B 127/09  

    Grundsicherung für Arbeitssuchende

    Dabei ist auf die persönliche Urteils- und Kritikfähigkeit, das Einsichtsvermögen und das Verhalten der Betroffenen sowie auf die besonderen Umstände des Falls abzustellen (BSG, Urteil vom 16.02.2005 - B 11a/11 AL 41/03 AL -).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 27.04.2017 - L 9 AL 176/15  

    Aufhebung der Bewilligung von Arbeitslosengeld; Wechsel der Steuerklasse; Grobe

    Das vom Kläger zitierte Urteil des BSG vom 29.08.2002 zum Az. B 11 AL 87/01 R (juris, vgl. auch BSG, Urteil vom 01.04.2004 - B 7 AL 52/03 R -, juris; Urteil vom 16.03.2005 - B 11a/11 AL 41/03 R -, juris) hat eine Aufhebung nach § 48 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 SGB X zum Gegenstand.
  • LSG Bayern, 28.04.2008 - L 9 AL 271/06  

    Statthaftigkeit der Anfechtungs- und Leistungsklage, Leistungsanspruch aus

    Des Weiteren widerspreche das Sozialgericht der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts vom 16.03.2005 - B 11a/11 AL 41/03 R. Aus den Entscheidungsgründen gehe hervor, dass die Auffassung des LSG NRW vom 09.04.2003, das der dortigen Klägerin ausgehändigte Merkblatt enthalte eine hinreichende Aufklärung, indes zur Klärung des Beratungsbedarfs nicht ausreichend gewesen sei, wie bereits der 7. Senat in seiner Entscheidung am 01.04.2004 ausgeführt habe.
  • LSG Berlin-Brandenburg, 04.08.2011 - L 25 AS 1035/09  

    Prozesskostenhilfe - hinreichende Aussicht auf Erfolg - Überprüfung eines

    Hierbei ist auf die persönliche Urteils- und Kritikfähigkeit, das Einsichtsvermögen und Verhalten des Betroffenen sowie die besonderen Umstände des Falls abzustellen (vgl. BSG, Urteil vom 16. März 2005 - B 11a/11 AL 41/03 R - juris).
  • BSG, 30.09.2008 - B 11 AL 68/08 B  
    Insoweit ist darauf hinzuweisen, dass die in der Beschwerdebegründung angeführte Entscheidung vom 29. August 2002 - B 11 Al 31/02 R - durch spätere Rechtsprechung des BSG überholt ist (vgl BSG SozR 4-4300 § 137 Nr. 2 RdNr 12).
  • BSG, 08.08.2011 - B 7 AL 26/11 B  
    Insoweit bestehe eine Divergenz zu den Entscheidungen des Bundessozialgerichts (BSG) vom 1.4.2004 - B 7 AL 52/03 R - und vom 16.3.2005 - B 11a/11 AL 41/03 R -, auf die das LSG hinweise.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht