Weitere Entscheidungen unten: OLG Hamm, 01.09.2016 | LG Dortmund, 25.11.2015

Rechtsprechung
   BGH, 19.04.2016 - 3 StR 49/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,10708
BGH, 19.04.2016 - 3 StR 49/16 (https://dejure.org/2016,10708)
BGH, Entscheidung vom 19.04.2016 - 3 StR 49/16 (https://dejure.org/2016,10708)
BGH, Entscheidung vom 19. April 2016 - 3 StR 49/16 (https://dejure.org/2016,10708)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,10708) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • HRR Strafrecht

    § 46 RVG
    Nicht erforderliche Dienstreise des Nebenklägervertreters zum Wohnsitz seines Mandanten (hier: in Las Vegas) im Revisionsverfahren

  • IWW

    § 46 Abs. 2 RVG, § 46 Abs. 1 RVG

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 46 Abs 1 RVG
    Rechtsanwaltsvergütung: Feststellung der Erforderlichkeit einer Reise des Nebenklägervertreters zu seinen Mandanten in die USA

  • verkehrslexikon.de

    Feststellung der Nichterforderlichkeit einer Reise des Nebenklägervertreters in die USA

  • Wolters Kluwer

    Erforderlichkeit einer beabsichtigten Dienstreise eines Anwalts im Hinblick auf deren Vergütung

  • Burhoff online

    Erforderlichkeit, Dienstreise, Nebenklägervertreter

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erforderlichkeit einer beabsichtigten Dienstreise eines Anwalts im Hinblick auf deren Vergütung

  • rechtsportal.de

    RVG § 46 Abs. 1 ; RVG § 46 Abs. 2
    Erforderlichkeit einer beabsichtigten Dienstreise eines Anwalts im Hinblick auf deren Vergütung

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Erforderlichkeit einer Dienstreise zu Mandanten, Wohnsitz: Las Vegas

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • StRR 2016, 4
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 01.09.2016 - 4 Ws 253/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,30964
OLG Hamm, 01.09.2016 - 4 Ws 253/16 (https://dejure.org/2016,30964)
OLG Hamm, Entscheidung vom 01.09.2016 - 4 Ws 253/16 (https://dejure.org/2016,30964)
OLG Hamm, Entscheidung vom 01. September 2016 - 4 Ws 253/16 (https://dejure.org/2016,30964)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,30964) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Kostenentscheidung, Mithaftung mehrerer Verurteilter, Berücksichtigung im Kostenfestsetzungsverfahren

  • Burhoff online

    Kostenentscheidung, Mithaftung mehrerer Verurteilter, Berücksichtigung im Kostenfestsetzungsverfahren

  • rechtsportal.de

    StPO § 466
    Kostenentscheidung; Mithaftung mehrerer Verurteilter; Berücksichtigung im Kostenfestsetzungsverfahren

  • rechtsportal.de

    StPO § 466
    Berücksichtigung der ausschließlichen Haftung eines Mitangeklagten erst im Kostenansatzverfahren

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Kostenentscheidung bei Mithaftung mehrerer Verurteilter

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Kostenentscheidung in Strafsachen: Ausschließliche Haftung eines Mitangeklagten nach § 466 StPO ist erst im Kostenansatz zu prüfen!

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Berücksichtigung der ausschließlichen Haftung eines Mitangeklagten erst im Kostenansatzverfahren

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • StRR 2016, 4
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG Dortmund, 25.11.2015 - 31 Qs-410 Js 98/15-83/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,36399
LG Dortmund, 25.11.2015 - 31 Qs-410 Js 98/15-83/15 (https://dejure.org/2015,36399)
LG Dortmund, Entscheidung vom 25.11.2015 - 31 Qs-410 Js 98/15-83/15 (https://dejure.org/2015,36399)
LG Dortmund, Entscheidung vom 25. November 2015 - 31 Qs-410 Js 98/15-83/15 (https://dejure.org/2015,36399)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,36399) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Rücknahme der StA-Berufung - Verfahrensgebühr für den Verteidiger

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation)

    Staatskasse will Gebühren zurück haben, geht das?

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Staatskasse will Gebühren zurück haben, geht das?

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Entstehen einer Verfahrensgebühr auch im Falle einer späteren Rücknahme der Berufung der Staatsanwaltschaft; Begründung einer Verfahrensgebühr durch das Tätigwerden des Verteidigers durch die Staatsanwaltschaft auch vor Ablauf der Berufungsbegründungsfrist

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • StRR 2016, 4
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Schweinfurt, 18.01.2018 - 1 Qs 13/18

    Erfolglose Beschwerde gegen den Kostenfestsetzungsbeschluss

    Die Kammer verkennt nicht, dass - auch in der Rechtsprechung (etwa LG Dortmund, Beschluss vom 25.11.2015, Az. 31 Qs 83/15, zitiert nach juris, wo allerdings die Besonderheit bestand, dass die Staatsanwaltschaft in erster Instanz selbst den dann abgeurteilten Freispruch beantragt hatte) - vertreten wird, dass eine Beratung und Information des Angeklagten grundsätzlich auch schon vor Begründung des Rechtsmittels durch die Staatsanwaltschaft bzw. vor Ablauf der Frist zu der - in § 320 Satz 2 StPO und Nr. 156 Abs. 1 RiStBV vorgesehenen - Begründung der Berufung die Gebühr nach Nr. 4224 VV RVG auslöst.
  • LG Detmold, 10.05.2017 - 21 Qs 41/17

    Pflichtverteidiger - Verfahrensgebühr - Berufungsverfahren - Rücknahme - Berufung

    Der Gegenmeinung ( LG Dortmund, Beschluss vom 25.11.2015 - 31 Qs 83/15; LG München I, Beschluss vom 29.08.2014 - 22 Qs 55/14; LG Dresden, Beschluss vom 23.05.2007 - 3 Qs 75/07; LG Heidelberg, Beschluss vom 20.11.1997 - 3 Qs 8/97 ) ist vor diesem Hintergrund nicht zu folgen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht