Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 11.02.1987 - 5 Ss 183/85 - 164/85 I   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,6487
OLG Düsseldorf, 11.02.1987 - 5 Ss 183/85 - 164/85 I (https://dejure.org/1987,6487)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 11.02.1987 - 5 Ss 183/85 - 164/85 I (https://dejure.org/1987,6487)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 11. Februar 1987 - 5 Ss 183/85 - 164/85 I (https://dejure.org/1987,6487)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,6487) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • StV 1987, 393
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerfG, 10.01.1995 - 1 BvR 718/89

    Sitzblockaden II

    Im übrigen haben auch die Revisionsgerichte der Länder die dargelegte Rechtsprechung zum Gewaltbegriff bis zur Gegenwart uneingeschränkt fortgeführt (vgl. etwa BayObLG, NJW 1988, 718; OLG Düsseldorf, StV 1987, 393, 394; KG, NJW 1985, 209, 211; OLG Köln, NJW 1986, 333, 335; OLG Koblenz, NJW 1988, 720; OLG Schleswig, referiert bei Lorenzen, SHA, 1987, 101, 102; OLG Stuttgart, NJW 1984, 1909, 1910; NJW 1989, 1620, 1621).
  • BGH, 05.05.1988 - 1 StR 5/88

    Berücksichtigung von außertatbestandlichen Fernzielen; Nötigung durch

    Diese Auffassung mit Bindungswirkung nach § 358 Abs. 1 StPO zur Grundlage seiner aufhebenden Entscheidung zu machen, sieht sich das Oberlandesgericht Stuttgart durch die Entscheidungen des Oberlandesgerichts Köln vom 22. Juli 1986 - Ss 376/85 - (NJW 1986, 2443), des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 11. Februar 1987 - 5 Ss 183/85 - (MDR 1987, 692) und vom 10. März 1987 - 2 Ss 171/86 - (NStZ 1987, 368) sowie des Oberlandesgerichts Zweibrücken vom 28. August 1987 - 1 Ss 51/87 - (NJW 1988, 716) gehindert.
  • OLG Düsseldorf, 18.03.1996 - 5 Ss 383/95

    Verkehrsrecht - Vogel ist nicht gleich Vogel

    Sie kann nicht nur beim Einsatz körperlicher Kraft (vis absoluta), sondern auch bei einer im wesentlichen bloß psychischen Zwangseinwirkung (vis compulsiva) gegeben sein, sofern der Täter mit nur geringem Kraftaufwand einen psychisch determinierten Prozeß in Lauf setzt und dadurch einen unwiderstehlichen, der körperlichen Einwirkung vergleichbaren Zwang auf das Opfer ausübt (BGHSt 19, 263, 265; wistra 1987, 212; Senatsbeschluß vom 11. Februar 1987, StV 1987, 393 = MDR 1987, 692 = OLGSt § 240 StGB Nr. 8).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht