Weitere Entscheidung unten: BGH, 26.01.1988

Rechtsprechung
   BGH, 24.11.1987 - 4 StR 586/87   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,3338
BGH, 24.11.1987 - 4 StR 586/87 (https://dejure.org/1987,3338)
BGH, Entscheidung vom 24.11.1987 - 4 StR 586/87 (https://dejure.org/1987,3338)
BGH, Entscheidung vom 24. November 1987 - 4 StR 586/87 (https://dejure.org/1987,3338)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,3338) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Handeltreiben mit fenetyllinhydrochloridhaltigen Tabletten als Betäubungsmitteldelikt - Folgen eines Irrtums des Angeklagten, dass Samynova-Tabletten nicht zu den Betäubungsmitteln gehören - Folgen der Verweigerung der Akteneinsicht in den Aktenkomplex zu Samynova

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 147

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • StV 1988, 193
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Saarbrücken, 24.02.2016 - Ss (BS) 6/16

    Rechtsbeschwerde im Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren: Verfahrensrüge einer

    8 b) Nur wenn deswegen in der Hauptverhandlung ein Antrag auf Unterbrechung oder Aussetzung gestellt und durch Gerichtsbeschluss abgelehnt worden ist, kann der Rechtsbeschwerdegrund der unzulässigen Beschränkung der Verteidigung (§ 338 Nr. 8 StPO i. V. mit § 79 Abs. 3 Satz 1 OWiG), der auch in Betracht kommt, wenn das Gericht gegen den Grundsatz des fairen Verfahrens verstößt (vgl. Meyer-Goßner /Schmitt, a. a. O., § 338 Rn. 59), geltend gemacht werden (vgl. BGH NStZ 1985, 87 f. - juris Rn. 2 f.; StV 1988, 193 f. - juris Rn. 3 ff.; OLG Hamm NJW 1972, 1096 f.; KG VRS 83, 428, 429; Cierniak, zfs 2012, 664, 672, 676; Cierniak/Niehaus, DAR 2014, 2, 7).
  • BGH, 29.11.1989 - 2 StR 264/89

    Information des Angeklagten und des Verteidigers über außerhalb der

    Daran ändert es nichts, daß es sich um eine von den Hauptakten äußerlich getrennte Blattsammlung handelt (Rieß in Löwe/Rosenberg, StPO 24. Aufl. § 199 Rdn. 10) und die darin befindlichen Unterlagen erst nach Anklageerhebung entstanden sind (BGHSt 30, 131, 138 [BGH 26.05.1981 - 1 StR 48/81]; Kleinknecht/Meyer, StPO 39. Aufl. § 147 Rdn. 15; KMR-Müller, StPO 7. Aufl. § 147 Rdn. 3; Lüderssen a.a.O. Rdn. 22, 28 und 100); denn entscheidend ist nur, daß diese Unterlagen verfahrensbezogene Vorgänge dokumentieren und dem Gericht vorliegen (BGHR StPO § 147 Abs. 1 Verfahrensakten 1; KK-Laufhütte, StPO 2. Aufl. § 147 Rdn. 4; KMR-Müller a.a.O.; H. Schäfer NStZ 1984, 204).
  • KG, 20.02.2002 - 3 Ws (B) 1/02

    Verweigerung von Akteneinsicht im gerichtlichen Bußgeldverfahren; Anforderungen

    Denn die Rechtsbeschwerde kann - wie die Revision - auf die Verweigerung der Akteneinsicht nur gestützt werden, wenn deshalb ein Antrag auf Unterbrechung oder Aussetzung der Hauptverhandlung gestellt worden ist [vgl. BGH StV 1988, 193, 194; Kleinknecht/Meyer-Goßner, StPO 45. Aufl., § 147 Rdn. 43].
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 26.01.1988 - 5 StR 1/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,3575
BGH, 26.01.1988 - 5 StR 1/88 (https://dejure.org/1988,3575)
BGH, Entscheidung vom 26.01.1988 - 5 StR 1/88 (https://dejure.org/1988,3575)
BGH, Entscheidung vom 26. Januar 1988 - 5 StR 1/88 (https://dejure.org/1988,3575)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,3575) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • StV 1988, 193
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 17.01.1989 - 5 StR 8/89

    Vorliegen des absoluten Revisionsgrundes aus § 338 Nr. 7 Strafprozessrecht (StPO)

    Ein solcher stellt jedoch keinen 'unabwendbaren Umstand' dar (vgl. Senat, a.a.O. und in StV 1988, 193; BGH, Beschl. v. 20. Juni 1984 - 2 StR 250/84 -).".
  • OLG Koblenz, 23.04.2019 - 1 OWi 6 SsRs 47/19

    Rechtsbeschwerde, Zulassung, fehlende Urteilsgründe

    Auch liegt kein Fall vor, in dem eine ausnahmsweise Fristverlängerung gemäß § 275 Abs. 1 StPO i.V.m. § 46 Abs, 1, 71 Abs. 1 OWiG in Betracht käme (vgl. Thüringer Oberlandesgericht, Beschluss vom 13. Mai 2004 - 1 Ss 87/04 juris. VRS 107, 374), da die irrtümliche Annahme, das Urteil sei rechtskräftig, keinen unvorhersehbaren unabwendbaren Umstand im Sinne des § 275 Abs. 1 Satz 4 StPO darstellt (vgl. BGH, Beschluss vom 26. Januar 1988 - 5 StR 1/88 -, juris = StV 88, 193).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht