Weitere Entscheidungen unten: OLG Düsseldorf, 25.04.1995 | OLG Karlsruhe, 24.03.1998

Rechtsprechung
   BGH, 09.03.1998 - 2 ARs 44/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,6141
BGH, 09.03.1998 - 2 ARs 44/98 (https://dejure.org/1998,6141)
BGH, Entscheidung vom 09.03.1998 - 2 ARs 44/98 (https://dejure.org/1998,6141)
BGH, Entscheidung vom 09. März 1998 - 2 ARs 44/98 (https://dejure.org/1998,6141)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,6141) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Aussetzung der Verhängung der Jugendstrafe zur Bewährung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • StV 1998, 348
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 05.08.2010 - 2 ARs 260/10

    Keine Abgabe der Bewährungsaufsicht im Jugendstrafrecht bei Entscheidung gemäß §

    Diese Aufgabe obliegt allein dem Richter, der die Entscheidung nach § 27 JGG getroffen hat (BGH, StV 98, 348).
  • BGH, 11.03.1999 - 2 ARs 33/99

    Zuständigkeitsstreit über Bewährungsüberwachung nach JGG

    Da das Bewährungsverfahren zudem maßgeblich der Klärung der Frage dient, ob die im Schuldspruch mißbilligte Tat auf schädliche Neigungen zurückzuführen und deshalb gemäß § 30 JGG nachträglich eine Jugendstrafe zu verhängen ist, spricht auch der Zweck der Regelung dafür, die Bewährungsüberwachung in der alleinigen Zuständigkeit des erkennenden Jugendrichters zu belassen (BGH, Beschl. v. 9. März 1998 - 2 ARs 44/98).
  • BGH, 11.03.1999 - 2 AR 13/99

    Übertragung der Bewährungsüberwachung im Verfahren nach Aussetzung der Verhängung

    Da das Bewährungsverfahren zudem maßgeblich der Klärung der Frage dient, ob die im Schuldspruch mißbilligte Tat auf schädliche Neigungen zurückzuführen und deshalb gemäß § 30 JGG nachträglich eine Jugendstrafe zu verhängen ist, spricht auch der Zweck der Regelung dafür, die Bewährungsüberwachung in der alleinigen Zuständigkeit des erkennenden Jugendrichters zu belassen (BGH, Beschl. v. 9. März 1998 - 2 ARs 44/98).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 25.04.1995 - 1 Ws 332 - 333/95, 1 Ws 332/95, 1 Ws 333/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,2932
OLG Düsseldorf, 25.04.1995 - 1 Ws 332 - 333/95, 1 Ws 332/95, 1 Ws 333/95 (https://dejure.org/1995,2932)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 25.04.1995 - 1 Ws 332 - 333/95, 1 Ws 332/95, 1 Ws 333/95 (https://dejure.org/1995,2932)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 25. April 1995 - 1 Ws 332 - 333/95, 1 Ws 332/95, 1 Ws 333/95 (https://dejure.org/1995,2932)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,2932) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NStZ 1995, 520 (Ls.)
  • StV 1998, 348
  • JR 1997, 212
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • OLG Hamm, 05.02.2015 - 2 Ws 33/15

    Prüfungsumfang bei der Aussetzung der Vollstreckung des Restes einer Jugendstrafe

    Der Senat hält insoweit nach erneuter Prüfung und unter Berücksichtigung der Argumentation der gegenteiligen Auffassung, die in solchen Fällen von einer Anwendbarkeit des § 57 StGB ausgeht (OLG Düsseldorf, Beschluss vom 25.4.1995, 1 Ws 332-333/95, juris; OLG München, Beschluss vom 12.11.2008, 2 Ws 986-988/08, juris; OLG Nürnberg, Beschluss vom 17.11.2009, 2 Ws 410/09, juris), an seiner bislang vertretenen Ansicht, die der herrschenden Meinung entspricht, fest (vgl. OLG Hamm, NStZ-RR 2000, 92, 93).
  • OLG Stuttgart, 15.11.2010 - 5 Ws 200/10

    Jugendstrafrecht: Reststrafenaussetzung einer nach den Vorschriften des

    (Anschluss an OLG Hamm, 2. Februar 1996, 3 Ws 40/96, 3 Ws 41/96, StV 1996, 277; OLG Karlsruhe, 11. März 2008, 2 Ws 374/07; OLG Dresden 14. Oktober 1999, 2 Ws 596/99, NStZ-RR 2000, 381 entgegen OLG Nürnberg, 17. November 2009, 2 Ws 410/09; OLG München, 12. November 2008, 2 Ws 986/08, StraFo 2009, 125 und OLG Düsseldorf, 25. April 1995, 1 Ws 332/95, 1 Ws 333/95, StV 1998, 348).

    Die gegenteilige Ansicht (OLG München, 2 Ws 986 - 988/08 und OLG Nürnberg 2 Ws 410/09 - beide zitiert nach Juris - OLG Düsseldorf, StV 1998, 348; LR-Graalmann-Scheerer, StPO, 26. Aufl., § 454, Rdnr. 105; Heinrich, NStZ 2002, 182) führt zwar zu einer Verfahrensvereinfachung, da die Strafvollstreckungskammer bei sämtlichen Aussetzungsverfahren, mit denen sie befasst ist, nach einheitlichen Grundsätzen, nämlich nach den Grundsätzen des § 57 StGB, entscheiden könnte.

  • LG Kleve, 13.11.2014 - 180 StVK 47/14

    Vollstreckungsabgabe, Jugendrecht, Erwachsenenrecht

    Da § 88 JGG nicht nur materiell-rechtliche Voraussetzungen für eine Reststrafenaussetzung regelt, sondern vor allem auch das Verfahrensrecht im Zusammenhang mit der Aussetzung, würden bei Weitergeltung des § 88 JGG unterschiedliche Regelungen in Konkurrenz zueinander stehen, was tatsächlich systemwidrig wäre (vgl. OLG Düsseldorf Beschluss v. 25.04.1995 in StV 98, 348 f).
  • OLG Düsseldorf, 05.03.2012 - 1 Ws 62/12

    Maßgebliches Recht für die Entscheidung über die Reststrafenaussetzung bei

    Der Senat hält dieserhalb an seiner bisherigen Auffassung fest (JMBl NW 1995, 258 = JR 1997, 212 mit abl.

    Anm. Böhm = StV 1998, 348 mit abl.

  • OLG Karlsruhe, 12.10.2017 - 2 Ws 231/17

    Aussetzung des Rests der Jugendstrafe: Anwendbares Recht nach Abgabe der

    Diese entspricht der überwiegenden Ansicht in Rechtsprechung und Literatur (ThürOLG, Beschluss vom 27.07.2016 - 1 Ws 307/16 -, juris; OLG Hamm, Beschluss vom 05.02.2015 - III-2 Ws 33/15 -, juris; HansOLG Hamburg StraFo 2013, 349; OLG Stuttgart Die Justiz 2011, 106; OLG Dresden, Beschluss vom 17.06.2009 - 2 Ws 203/09 -, juris; OLG Bamberg, Beschluss vom 25.10.2005 - Ws 768/05 -, juris; BrandbgOLG, Beschluss vom 24.05.2005 - 2 Ws 57/05 -, juris; OLG Düsseldorf, Beschluss vom 04.04.2003 - III-3 Ws 117/03 -, juris; OLG Frankfurt NStZ-RR 1999, 91; Eisenberg, JGG, 19. Aufl. 2017, § 85 Rn. 22; HK-JGG/Sonnen, 7. Aufl. 2015, § 85 Rn. 16; Brunner/Dölling, JGG, 12. Aufl. 2011, § 85 Rn. 14; Diemer/Schatz/Sonnen, KGG, 7. Aufl. 2015, § 85 Rn. 16; BeckOK Strafvollzug Bund/Heuchemer, 11. Edition Stand 01.02.2017, JGG § 85 Rn. 14; NK-JGG/Ostendorf/Rose, 10. Aufl. 2016, § 85 Rn. 8 und § 88 Rn. 1; Fischer, StGB, 64. Aufl. 2017, § 57 Rn. 2; undifferenziert: OLG Karlsruhe [3. Strafsenat] Die Justiz 2006, 372; aA : OLG Düsseldorf StraFo 2012, 470; OLG Nürnberg, Beschluss vom 17.11.2009 - 2 Ws 410/09 -, juris; OLG München StraFo 2009, 125; OLG Düsseldorf StV 1998, 348; LR-StPO/Graalmann-Scherer, 26. Aufl. 2010, § 454 Rn. 105).
  • OLG Celle, 13.03.2012 - 2 Ws 59/12

    Strafvollstreckung: Bewährungszeit bei Aussetzung des Restes einer Jugendstrafe

    Die Gegenauffassung, die nach einer Abgabe gemäß § 85 Abs. 6 JGG allein § 57 StGB im Rahmen der Aussetzungsentscheidung für anwendbar hält (so OLG Düsseldorf, NStZ 1995, 520; OLG München, StraFo 2009, 125; OLG Nürnberg, OLGSt StGB § 57 Nr. 51), lässt sich nicht mit dem eindeutigen Wortlaut des § 85 Abs. 6 Satz 2 JGG in Einklang bringen.
  • KG, 02.12.1999 - 5 Ws 664/99

    Strafaussetzung zur Bewährung: Prognoseentscheidung bei Reststrafenaussetzung

    Die Strafvollstreckungskammer wird aber gemäß §§ 85 Abs. 6 Satz 2 JGG , 462 a Abs. 1 StPO zuständig, wenn der Vollstreckungsleiter - wie hier - die Sache gemäß § 85 Abs. 6 Satz 1 JGG an die nach den allgemeinen Vorschriften zuständige Vollstreckungsbehörde abgegeben hat (vgl. BGH NStZ 1997, 255; OLG Düsseldorf JR 1997, 212, 213 und NStZ 1992, 606; OLG Hamm StV 1996, 277, 278).

    a) Die Strafvollstreckungskammer hat zu Recht die Frage unentschieden gelassen, ob bei der gegebenen Vollstreckungslage die Entscheidung über die Reststrafenaussetzung nach § 57 StGB (so OLG Düsseldorf JR 1997, 212, 213) oder nach § 88 Abs. 1 und 2 JGG (so OLG Hamm StV 1996, 277, 288) zu erfolgen hat.

  • OLG Hamm, 28.10.1999 - 2 Ws 317/99

    Aussetzung der Reststrafe; Vollstreckung einer Jugendstrafe im Erwachsenenvollzug

    Die entgegenstehende Ansicht des OLG Düsseldorf im Beschluss vom 25. April 1995 (JM Bl. NW 1995, 258 = JR 1997, 212 mit ablehnender Anmerkung Böhm = StV 1998, 348 mit ablehnender Anmerkung Rzepka) ist vereinzelt geblieben und hat weder in der Rechtsprechung noch in der Literatur Unterstützung erfahren.
  • OLG Hamburg, 11.06.2013 - 1 Ws 44/13

    Kriterien für die Aussetzung des Restes einer nach den Vorschriften des

    1992, 145, 146; Kühn, Vollstreckung nach Herausnahme aus dem Jugendvollzug, NStZ 1992, 526, 527; Böhm in JR 1997, 213 ff.; Rzepka, StV 1998, 349 ff.; Neubacher, Die Aussetzung des Strafrestes zur Bewährung nach Abgabe der Vollstreckung gemäß § 85 VI JGG , GA 2006, 737, 740 ff.; a.A. OLG Düsseldorf, Beschl. v. 25.4.1994, JR 1997, 212 ff., und Beschl. v. 12.11.2008, NStZ-RR 2009, 123 - nur LS - OLG München, Beschl. v. 12.11.2008, juris; OLG Nürnberg Beschl. v. 17.11.2009, juris; KG Berlin, Beschl. v. 5.4.2011, juris; Groß in MüKo- StGB , 2. Aufl., § 57 Rn. 9; LR-Graalmann-Scheerer; 26. Aufl., § 454 Rn. 105; Heinrich, Die Strafausetzung nach Abgabe der Vollstreckung gem. § 85 VI JGG , NStZ 2002, 182 ff., insbes.
  • OLG Nürnberg, 17.11.2009 - 2 Ws 410/09

    Jugendstrafrecht: Reststrafenaussetzung einer nach den Vorschriften des

    Hat der Vollstreckungsleiter die Vollstreckung einer nach den Vorschriften des Strafvollzugs für Erwachsene vollzogenen Jugendstrafe wie hier nach § 85 Abs. 6 JGG bindend an die Staatsanwaltschaft abgegeben, so ist die Prüfung einer Reststrafenaussetzung nach dem Maßstab, wie dies die Strafvollstreckungskammer annimmt, nicht nach dem der §§ 88, 89a JGG vorzunehmen, sondern nach dem des § 57 StGB (OLG München StraFo 2009, 125; so auch OLG Düsseldorf StV 1998, 348).
  • OLG Jena, 03.01.2012 - 1 Ws 566/11

    Strafvollstreckung, Recht, anwendbares, Jugendstrafe / Freiheitsstrafe,

  • KG, 05.04.2011 - 2 Ws 102/11

    Jugendstrafe: Prüfung einer Strafrestaussetzung zur Bewährung bei einer im

  • OLG Dresden, 17.06.2009 - 2 Ws 203/09

    Sachverständiger; Gutachten; Strafrestaussetzung; Bewährung; Prognose;

  • OLG Düsseldorf, 04.04.2003 - 3 Ws 117/03

    Voraussetzungen für eine Strafaussetzung nach § 88 Abs. 1 Jugendgerichtsgesetz

  • KG, 04.06.2013 - 2 Ws 224/13

    Vollstreckung einer Jugendstrafe gegen einen betäubungsmittelabhängigen

  • LG Karlsruhe, 30.09.2010 - 15 StVK 447/10

    Jugendstrafrecht: Auswirkungen einer falschen Vollstreckungsreihenfolge auf die

  • OLG Köln, 05.08.2003 - 2 Ws 465/03

    Aussetzung des Restes einer im Erwachsenenvollzug vollzogenen Jugendstrafe

  • OLG München, 12.11.2008 - 2 Ws 986/08

    Strafvollstreckung: Anwendung von Erwachsenenrecht bei Vollstreckung von

  • KG, 19.01.2005 - 5 Ws 689/04

    Reststrafenaussetzung: Prognoseentscheidung bei erneuten schweren Straftaten nach

  • OLG Hamm, 09.12.1999 - 2 Ws 348/99

    Ablehnung der bedingten Entlassung, Anordnung einer Sperrfrist, Jugendstrafe im

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 24.03.1998 - 3 Ws 53/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,9292
OLG Karlsruhe, 24.03.1998 - 3 Ws 53/98 (https://dejure.org/1998,9292)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 24.03.1998 - 3 Ws 53/98 (https://dejure.org/1998,9292)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 24. März 1998 - 3 Ws 53/98 (https://dejure.org/1998,9292)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,9292) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • StV 1998, 348
  • AnwBl 2000, 763
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamm, 11.08.2015 - 3 Ws 275/15

    Verlängerung der Höchstfrist der Vorbewährungszeit hinsichtlich der vorbehaltenen

    Der Antrag auf Beiordnung des Verteidigers ist gegenstandslos, da eine das Hauptverfahren betreffende Verteidigerbestellung im Verfahren über die Aussetzung der Jugendstrafe gemäß § 57 JGG fortwirkt (vgl. OLG Karlsruhe, Beschluss vom 24. März 1998 - 3 Ws 53/98, StV 1998, 348; vgl. entsprechend zu nachträglichen Gesamtstrafenbildungen KG, Beschluss vom 12. Oktober 2010 - 2 Ws 521/10, NStZ-RR 2011, 86 f.; OLG Köln, Beschluss vom 22. März 2010 - 2 Ws 168/10, juris Rn. 9 mwN).
  • OLG Zweibrücken, 07.12.2015 - 1 Ws 291/15

    Jugendstrafverfahren: Anfechtung eines Berufungsurteils, durch welches die

    Um eine solche Entscheidung, die geeignet ist, den Inhalt des an sich rechtskräftig gewordenen Urteils zu ergänzen oder abzuändern, handelt es sich bei der nachträglichen Entscheidung über die Bewährungsaussetzung gem. § 57 JGG (vgl. OLG Karlsruhe StV 1998, 348).
  • LG Düsseldorf, 21.01.2009 - 1 KLs 12/06

    Umfang der Bestellung zum Pflichtverteidiger

    Eine solche kann auch zum jetztigen Zeitpunkt, nachdem das Verfahren beendet ist, nicht mehr nachgeholt werden (OLG Hamm AGS 2002, 91; OLG Karlsruhe StV 1998, 348).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht