Rechtsprechung
   OLG Hamm, 09.02.2010 - 3 Ws 45/10   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Beschränkungsanordnungen nach § 119 Abs. 1 StPO n.F.

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    § 119 StPO in der ab dem 01.01.2010 geltenden Fassung
    Beschränkungsanordnungen nach § 119 Abs. 1 StPO n.F.

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 119 Abs. 1
    Zulässigkeit der akustischen und optischen Überwachung des Besuchs eines Untersuchungsgefangenen und der Überwachung der Telekommunikation

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulässigkeit der akustischen und optischen Überwachung des Besuchs eines Untersuchungsgefangenen und derÜberwachung der Telekommunikation

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation)

    Änderungen im U-Haftrecht zum 01.01.2010 kommen in der Rechtsprechung an

Verfahrensgang

  • LG Bielefeld - 9 KLs 13/09
  • OLG Hamm, 09.02.2010 - 3 Ws 45/10

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2010, 221
  • StV 2010, 368



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BGH, Ermittlungsrichter, 09.02.2012 - 3 BGs 82/12  

    Anordnung von Beschränkungen in der Untersuchungshaft (gesetzliche Grundlage;

    Die aufgrund des Zwecks der Untersuchungshaft erforderlichen Beschränkungen bestimmen sich (auch) in diesem Fall nach § 119 StPO und nicht nach §§ 133 ff. NJVollzG (entgegen Oberlandesgericht Celle, StV 2010, 194; Anschluss an OLG Oldenburg, StV 2008, 195; vgl. auch OLG Frankfurt, NStZ-RR 2010, 294; OLG Rostock, NStZ 2010, 350; OLG Hamm, NStZ-RR 2010, 221 [3. Strafsenat] und NStZ-RR 2010, 292 [2. Strafsenat]; KG, StV 2010, 370; OLG Köln, NStZ 2011, 55).
  • OLG Hamm, 28.10.2014 - 3 Ws 366/14  

    Optische und akustische Überwachung von Besuchen Familienangehöriger

    Unter Berücksichtigung aller Umstände, insbesondere des Haftzwecks und der Tatsache, dass diese Beeinträchtigung im Verhältnis zur akustischen Besuchsüberwachung eine deutlich geringere Eingriffsqualität aufweist, ist hiergegen aus Rechts-gründen nichts zu erinnern (vgl. OLG Hamm, NStZ-RR 2010, 221).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht