Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 24.08.2009 - 2 VAs 13/09, 2 VAs 14/09, 2 VAs 13 - 14/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,19477
OLG Karlsruhe, 24.08.2009 - 2 VAs 13/09, 2 VAs 14/09, 2 VAs 13 - 14/09 (https://dejure.org/2009,19477)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 24.08.2009 - 2 VAs 13/09, 2 VAs 14/09, 2 VAs 13 - 14/09 (https://dejure.org/2009,19477)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 24. August 2009 - 2 VAs 13/09, 2 VAs 14/09, 2 VAs 13 - 14/09 (https://dejure.org/2009,19477)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,19477) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BtMG § 35 Abs. 1; BtMG § 36 Abs. 2
    Fehlerhafte Berücksichtigung der Sicherheitsinteresses der Allgemeinheitbei der Entscheidung über die Zurückstellung der Strafvollstreckung

  • rechtsportal.de

    BtMG § 35 Abs. 1 ; BtMG § 36 Abs. 2
    Fehlerhafte Berücksichtigung der Sicherheitsinteresses der Allgemeinheitbei der Entscheidung über die Zurückstellung der Strafvollstreckung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Fehlerhafte Berücksichtigung des Sicherheitsinteresses der Allgemeinheit bei der Entscheidung über die Zurückstellung der Strafvollstreckung

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2010, 120 (Ls.)
  • StV 2010, 148
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Karlsruhe, 17.10.2013 - 2 VAs 77/13

    Zurückstellung der Strafvollstreckung zur Durchführung einer Drogentherapie:

    Gerade auch Risikoprobanden mit schlechter Prognose (OLG Karlsruhe StV 2010, 148) sollen mit der Vorschrift des § 35 BtMG erreicht werden.
  • VG Ansbach, 25.05.2016 - AN 5 S 16.618

    Anforderungen an den Wegfall der Wiederholungsgefahr nach Abschluss einer

    Im Übrigen geht die Rechtsprechung zu den §§ 35, 36 BtMG teilweise davon aus, dass eine Zurückstellung der Strafvollstreckung ermessensfehlerfrei abgelehnt werden kann, wenn eine bestandskräftige oder sofort vollziehbare Abschiebungsverfügung gegen den Betroffenen vorliegt (vgl. etwa: OLG Karlsruhe, B.v. 24.8.2009 - 2 VAs 13/09, 2 VAs 14/09 - juris Rn. 9).
  • OLG Saarbrücken, 08.12.2016 - VAs 29/16

    Zurückstellung der Strafvollstreckung gegen einen betäubungsmittelabhängigen

    Zur Frage, ob und inwieweit das Sicherheitsinteresse der Allgemeinheit im Rahmen einer Zurückstellungsentscheidung nach § 35 Abs. 1 BtMG Berücksichtigung finden kann, hat das Oberlandesgericht Karlsruhe in seinem Beschluss vom 24. August 2009 (Az.: 2 VAs 13-14/09; StV 2010, 148, 149) Folgendes ausgeführt:.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht