Rechtsprechung
   BGH, 07.11.2013 - 4 StR 340/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,40752
BGH, 07.11.2013 - 4 StR 340/13 (https://dejure.org/2013,40752)
BGH, Entscheidung vom 07.11.2013 - 4 StR 340/13 (https://dejure.org/2013,40752)
BGH, Entscheidung vom 07. November 2013 - 4 StR 340/13 (https://dejure.org/2013,40752)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,40752) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • HRR Strafrecht

    § 253 Abs. 1 StGB; § 52 Abs. 1 StGB; § 239a Abs. 1 StGB
    Erpressung (Tateinheit bei mehreren Angriffen auf die Willensfreiheit: rechtliche Bewertungseinheit); erpresserischer Menschenraub (funktionaler und zeitlicher Zusammenhang zwischen der Bemächtigungslage und der beabsichtigten Erpressung)

  • lexetius.com
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 52 StGB, § 239a Abs 1 StGB, § 253 StGB
    Erpresserischer Menschenraub: Notwendigkeit eines funktionalen Zusammenhangs zwischen Sich-Bemächtigen und Erpressung; mehrere Angriffe auf die Willensentschließung des Opfers als eine Tat

  • Wolters Kluwer

    Nachweis des funktionalen u. zeitlichen Zusammenhangs zwischen Bemächtigungslage und beabsichtigter Erpressung i.R. einer Verurteilung nach § 239a Abs. 1 StGB; Verwirklichung des subjektiven Tatbestandsmerkmals des "Ausnutzens" der Opfersorge zum Zweck der Erpressung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 239a Abs. 1; StPO § 349 Abs. 2
    Nachweis des funktionalen u. zeitlichen Zusammenhangs zwischen Bemächtigungslage und beabsichtigter Erpressung i.R. einer Verurteilung nach § 239a Abs. 1 StGB; Verwirklichung des subjektiven Tatbestandsmerkmals des "Ausnutzens" der Opfersorge zum Zweck der Erpressung

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kein erpresserischer Menschenraub bei Auseinanderfallen von Bemächtigungslage und beabsichtigter Gelderpressung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • StV 2014, 284
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 19.12.2018 - 4 StR 313/18

    Verwerfung der Revision als unbegründet

    Denn den insoweit lückenhaften Feststellungen lässt sich nicht mit der erforderlichen Sicherheit entnehmen, dass aus Sicht des Angeklagten zwischen der Entführungslage und der beabsichtigten Erpressung ein solcher funktionaler und zeitlicher Zusammenhang bestand, dass dem Geschädigten V. C. die erstrebte Vermögensverfügung noch während der Dauer der Zwangslage abgenötigt werden sollte (zu diesem Erfordernis vgl. BGH, Beschlüsse vom 8. Juni 2017 - 4 StR 19/17, NStZ-RR 2017, 372, 373; vom 7. November 2013 - 4 StR 340/13, StV 2014, 284, 285; vom 4. Dezember 2007 - 3 StR 459/07, NStZ-RR 2009, 16, 17; st. Rspr.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht