Weitere Entscheidung unten: LG Hamburg, 28.11.2002

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 29.01.2004 - 3 Ss 15/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,17565
OLG Hamm, 29.01.2004 - 3 Ss 15/04 (https://dejure.org/2004,17565)
OLG Hamm, Entscheidung vom 29.01.2004 - 3 Ss 15/04 (https://dejure.org/2004,17565)
OLG Hamm, Entscheidung vom 29. Januar 2004 - 3 Ss 15/04 (https://dejure.org/2004,17565)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,17565) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Burhoff online

    Pflichtverteidiger; Schwere der Tat, Beiordnung; Rechtsanwalt

  • Judicialis

    Pflichtverteidiger; Schwere der Tat, Beiordnung; Rechtsanwalt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 140
    Pflichtverteidiger; Schwere der Tat, Beiordnung; Rechtsanwalt

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtmäßigkeit einer Verurteilung wegen veruntreuender Unterschlagung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr; Geltendmachung einer Verfahrensrüge in einer Revision hinsichtlich des Stattfindens der Hauptverhandlung in wesentlichen Teilen ohne den Beistand eines Verteidigers; Notwendigkeit der Mitwirkung eines Verteidigers in der Hauptverhandlung; Voraussetzungen für die Beiordnung eines Pflichtverteidigers; Folgen einer Verurteilung zu einem Jahr mit Bewährung und des Drohen eines Ausschlusses aus der Rechtsanwaltschaft für die Notwendigkeit zur Pflichtverteidigung; Vorliegen oder Nichtvorliegen einer Pflicht zur Beiordnung eines Pflichtverteidigers auch bei Rechtskundigen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • StraFo 2004, 170
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Düsseldorf, 16.11.2016 - 61 Qs 51/16

    Rechtsanwalt, Selbstverteidigung, Freispruch, Auslagenerstattung

    Dies folgt bereits daraus, dass im Straf- und Bußgeldverfahren eine Vertretung in eigener Sache unzulässig ist, wenn der Anwalt selbst Betroffener ist (BVerfG NJW 1998, 363; NStZ 1988, 282; LG Berlin, NJW 2007, 1477; OLG Hamm, StraFo 2004, 170; OLG Nürnberg, Beschl. v. 30.6. 1999 - Ws 737/99; LG Düsseldorf, Beschl. v. 25.03.2009 - 20 Qs 21/09; Laufhütte in: Karlsruher Kommentar zur StPO, 7. Aufl. 2013, § 138 Rn. 3).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   LG Hamburg, 28.11.2002 - 623 Ks 1/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,31275
LG Hamburg, 28.11.2002 - 623 Ks 1/99 (https://dejure.org/2002,31275)
LG Hamburg, Entscheidung vom 28.11.2002 - 623 Ks 1/99 (https://dejure.org/2002,31275)
LG Hamburg, Entscheidung vom 28. November 2002 - 623 Ks 1/99 (https://dejure.org/2002,31275)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,31275) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • StraFo 2004, 170
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 14.06.2005 - 5 StR 129/05

    Fristsetzung zur Außerkraftsetzung des § 246 Abs. 1 StPO und des § 246 Abs. 6

    aa) Mit Beschluß vom 28. November 2002 (Protokollanlage 793, veröffentlicht in StraFo 2004, 170 mit Anm. Durth/Meyer-Lohkamp) hat das Schwurgericht erklärt, vorbehaltlich eines früheren Schlusses der Beweisaufnahme werde es Beweisanträge nicht mehr entgegennehmen, wenn diese nach dem 9. Januar 2003, 12.00 Uhr, gestellt würden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht