Rechtsprechung
   KG, 28.11.2008 - (3) 1 HEs 78/08 (18/08) - 1 AR 1539/08 - 3 Ws 379/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,34874
KG, 28.11.2008 - (3) 1 HEs 78/08 (18/08) - 1 AR 1539/08 - 3 Ws 379/08 (https://dejure.org/2008,34874)
KG, Entscheidung vom 28.11.2008 - (3) 1 HEs 78/08 (18/08) - 1 AR 1539/08 - 3 Ws 379/08 (https://dejure.org/2008,34874)
KG, Entscheidung vom 28. November 2008 - (3) 1 HEs 78/08 (18/08) - 1 AR 1539/08 - 3 Ws 379/08 (https://dejure.org/2008,34874)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,34874) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzungen des Widerrufs der Bestellung des Pflichtverteidigers aus wichtigem Grund gegen den Willen des Angeklagten; Pflichtverteidiger als ein neben dem Gericht und der Staatsanwaltschaft gleichberechtigtes Organ der Rechtspflege

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2009, 209
  • StV 2009, 572
  • StraFo 2009, 66
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • KG, 28.11.2008 - 3 Ws 379/08

    Pflichtverteidiger: Entpflichtung aus wichtigem Grund gegen den Willen des

    Geschäftsnummer: (3) 1 HEs 78/08 (18/08) - 1 AR 1539/08 - 3 Ws 379/08.
  • KG, 09.02.2011 - 4 Ws 16/11

    Pflichtverteidigerbestellung: Versagung aus wichtigem Grund gegen den Willen des

    Es muss sich vielmehr um ein Fehlverhalten des Verteidigers von besonderem Gewicht handeln (vgl. KG, Beschluss vom 28. November 2008 - (3) 1 HEs 78/08 (18/08), 3 Ws 379/08 -).
  • KG, 29.07.2013 - 2 Ws 369/13

    Ablehnung der Bestellung zum Pflichtverteidiger

    Es muss sich vielmehr um ein Fehlverhalten des Verteidigers von besonderem Gewicht handeln (vgl. Kammergericht, Beschluss vom 28. November 2008 - (3) 1 HEs 78/08 (18/08), 3 Ws 379/08 -).
  • KG, 28.11.2008 - 1 AR 1539/08

    Beschwerde gegen Widerruf der Bestellung zum Pflichtverteidiger aus wichtigem

    (3) 1 HEs 78/08 (18/08) - 1 AR 1539/08 - 3 Ws 379/08.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht