Rechtsprechung
   BGH, 19.02.2015 - 2 StR 343/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,6453
BGH, 19.02.2015 - 2 StR 343/14 (https://dejure.org/2015,6453)
BGH, Entscheidung vom 19.02.2015 - 2 StR 343/14 (https://dejure.org/2015,6453)
BGH, Entscheidung vom 19. Februar 2015 - 2 StR 343/14 (https://dejure.org/2015,6453)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,6453) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 250 Abs 2 Nr 1 StGB, § 250 Abs 3 StGB, § 253 StGB, § 255 StGB
    Besonders schwere räuberische Erpressung: Anforderungen an die tatrichterliche Prüfung eines minder schweren Falles; Würdigung der Gesamtumstände

  • IWW

    § 349 Abs. 2 StPO, § 250 Abs. 3 StGB, §§ 253, 255, 250 Abs. 2 Nr. 1 StGB

  • Wolters Kluwer

    Regelfall einer besonders schweren räuberischen Erpressung im Rahmen einer Gesamtbetrachtung

  • rewis.io

    Besonders schwere räuberische Erpressung: Anforderungen an die tatrichterliche Prüfung eines minder schweren Falles; Würdigung der Gesamtumstände

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 250 Abs. 2 Nr. 1; StGB § 250 Abs. 3
    Regelfall einer besonders schweren räuberischen Erpressung im Rahmen einer Gesamtbetrachtung

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2015, 174
  • StraFo 2015, 256
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • LG Deggendorf, 22.11.2019 - 1 Ks 6 Js 5538/18

    Kein Erfordernis eines Siegers zur Einordnung eines Geschehensablaufs als

    Für die Annahme eines minder schweren Falles ist dabei nicht das Vorliegen ganz außergewöhnlicher Milderungsgründe erforderlich; ausreichend ist es, wenn im Rahmen der anzustellenden Gesamtwürdigung ein beträchtliches Überwiegen der strafmildernden Umstände festgestellt werden kann (BGH, Beschluss vom 19.02.2015, Az. 2 StR 343/14).
  • BGH, 26.03.2019 - 1 StR 677/18

    Unerlaubte Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (Vorliegen eines

    Die Beurteilung, ob ein minder schwerer Fall vorliegt, der ein beträchtliches Überwiegen der strafmildernden Umstände voraussetzt, ist im Wesentlichen dem Tatrichter überlassen (vgl. BGH, Beschlüsse vom 10. Januar 2006 - 4 StR 545/05, NStZ-RR 2006, 140, 141; vom 16. Oktober 2013 - 2 StR 312/13, StV 2014, 612 f. und vom 19. Februar 2015 - 2 StR 343/14, StraFo 2015, 256; Fischer, StGB, 66. Aufl., § 46 Rn. 85 mwN).
  • LG Arnsberg, 10.01.2020 - 6 KLs 7/19
    Hierfür und damit für die Anwendung des Ausnahmestrafrahmens gemäß §§ 255, 249, 250 Abs. 3 StGB fehlte es an einem beträchtlichen Überwiegen der strafmildernden, den Angeklagten entlastenden Umstände (vgl. BGH, Beschluss vom 19.02.2015 - 2 StR 343/14).
  • LG Weiden/Oberpfalz, 21.09.2020 - JK1 KLs 14 Js 8654/19

    Hauptverhandlung, Angeklagte, Ausreise, Abschiebung, Vergewaltigung, Angeklagter,

    Die Kammer hat bei der Würdigung der Frage, ob ein minder schwerer Fall vorliegt, nicht verkannt, dass für die Annahme eines minder schweren Falles nicht das Vorliegen ganz außergewöhnlicher Milderungsgründe erforderlich ist, vgl. BGH, Beschluss vom 19.02.2015, Az. 2 StR 343/14.
  • LG Weiden/Oberpfalz, 10.08.2020 - JK1 KLs 14 Js 8654/19
    Die Kammer hat bei der Würdigung der Frage, ob ein minder schwerer Fall vorliegt, nicht verkannt, dass für die Annahme eines minder schweren Falles nicht das Vorliegen ganz außergewöhnlicher Milderungsgründe erforderlich ist, vgl. BGH, Beschluss vom 19.02.2015, Az. 2 StR 343/14.
  • LG Weiden/Oberpfalz, 02.07.2020 - 1 Ks 21 Js 10226/19

    Tötung eines Stiefkindes

    Die Kammer verkannte dabei nicht, dass für die Annahme eines minder schweren Falles nicht das Vorliegen ganz außergewöhnlicher Milderungsumstände erforderlich ist und es bereits ausreichend ist, wenn im Rahmen der anzustellenden Gesamtwürdigung ein beträchtliches Überwiegen der strafmildernden Umstände festgestellt werden kann, vgl. BGH, Beschluss vom 19.02.2015, Az. 2 StR 343/14.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht