Weitere Entscheidungen unten: LG Dresden, 15.11.2002 | LG Dresden, 12.11.2002

Rechtsprechung
   EuG, 21.09.2004 - T-325/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,34639
EuG, 21.09.2004 - T-325/02 (https://dejure.org/2004,34639)
EuG, Entscheidung vom 21.09.2004 - T-325/02 (https://dejure.org/2004,34639)
EuG, Entscheidung vom 21. September 2004 - T-325/02 (https://dejure.org/2004,34639)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,34639) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Europäischer Gerichtshof

    Soubies / Kommission

  • EU-Kommission

    Soubies / Kommission

    Beamte - Umsetzung eines Beamten der Besoldungsgruppe A 3 als Berater ad personam - Umstrukturierung des Generalsekretariats - Entsprechung zwischen Besoldungsgruppe und Dienstposten

  • EU-Kommission

    Soubies / Kommission

    Beamte - Umsetzung eines Beamten der Besoldungsgruppe A 3 als Berater ad personam - Umstrukturierung des Generalsekretariats - Entsprechung zwischen Besoldungsgruppe und Dienstposten“

Sonstiges (2)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Europäischen Gemeinschaften, eingereicht am 14. Oktober 2002

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Beamte - Umsetzung eines Beamten der Besoldungsgruppe A 3 als Berater ad personam - Umstrukturierung des Generalsekretariats - Entsprechung zwischen Besoldungsgruppe und Dienstposten.

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • EuG, 28.11.2019 - T-667/18

    Pinto Teixeira/ EAD

    Dans le contrôle qu'il exerce sur la légalité d'une décision prise au titre de l'article 16 du statut, le Tribunal doit donc vérifier que l'AIPN s'est tenue dans des limites raisonnables et n'a pas usé de son pouvoir d'appréciation de manière manifestement erronée (voir, par analogie, arrêts du 12 décembre 2000, Dejaiffe/OHMI, T-223/99, EU:T:2000:292, point 53, et du 21 septembre 2004, Soubies/Commission, T-325/02, EU:T:2004:271, point 50).
  • EuG, 29.09.2005 - T-218/02

    Napoli Buzzanca / Kommission

    p. II-1125, points 52 et 53 ; Tribunal 21 septembre 2004, Soubies/Commission, T-325/02, non encore publié au Recueil, point 30.

    Les moyens tirés d'un défaut ou d'une insuffisance de motivation sont d'ordre public et peuvent, d'une part, être soulevés d'office par le juge et, d'autre part, être invoqués par les parties à tout stade de la procédure (arrêt de la Cour du 20 février 1997, Commission/Daffix, C-166/95 P, Rec. p. I-983, points 24 et 25 ; arrêts du Tribunal du 14 juillet 1994, Grynberg et Hall/Commission, T-534/93, RecFP p. I-A-183 et II-595, point 59 ; du 9 juillet 1997, S/Cour de justice, T-4/96, Rec. p. II-1125, points 52 et 53, et du 21 septembre 2004, Soubies/Commission, T-325/02, non encore publié au Recueil, point 30).

  • EuG, 12.07.2005 - T-157/04

    De Bry / Kommission

    Le Tribunal a confirmé le bien-fondé de cette politique dans ses arrêts du 17 mai 1995, Kratz/Commission (T-10/94, Rec. p. II-1455, point 53), et du 21 septembre 2004, Soubies/Commission (T-325/02, non encore publié au Recueil, point 60).
  • EuGöD, 02.05.2007 - F-23/05

    Giraudy / Kommission - Beamte - Klage - Schadensersatzklage - Untersuchung des

    Angesichts des weiten Ermessens, über das die Organe bei der Bewertung des dienstlichen Interesses verfügen, hat sich das Gericht auf die Prüfung der Frage beschränkt, ob die Anstellungsbehörde die Grenzen ihres Ermessens nicht überschritten und von diesem Ermessen keinen offenkundig fehlerhaften Gebrauch gemacht hat (Urteile des Gerichts erster Instanz vom 12. Dezember 2000, Dejaiffe/HABM, T-223/99, Slg. ÖD 2000, I-A-277 und II-1267, Randnr. 53, und vom 21. September 2004, Soubies/Kommission, T-325/02, Slg. ÖD 2004, I-A-241 und II-1067, Randnr. 50).
  • EuGöD, 24.04.2008 - F-74/06

    Longinidis / Cedefop

    Gericht erster Instanz: 10. Juli 1992, Eppe/Kommission, T-59/91 und T-79/91, Slg. 1992, II-2061, Randnr. 49; 28. Mai 1998, W/Kommission, T-78/96 und T-170/96, Slg. ÖD 1998, I-A-239 und II-745, Randnr. 104; 16. April 2002, Fronia/Kommission, T-51/01, Slg. ÖD 2002, I-A-43 und II-187, Randnr. 53; 21. September 2004, Soubies/Kommission, T-325/02, Slg. ÖD 2004, I-A-241 und II-1067, Randnr. 55.
  • EuG, 04.12.2018 - T-560/16

    Schneider / EUIPO - Öffentlicher Dienst - Bedienstete auf Zeit - Interne

    Der Grundsatz der Entsprechung zwischen Besoldungsgruppe und Dienstposten, der insbesondere in Art. 7 des Statuts zum Ausdruck kommt, erfordert bei einer Änderung des Aufgabenbereichs eines Beamten oder Bediensteten keinen Vergleich zwischen den gegenwärtigen und den früheren Aufgaben des Betroffenen, sondern einen Vergleich zwischen seinen gegenwärtigen Aufgaben und seiner Besoldungsgruppe (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 28. Mai 1998, W/Kommission, T-78/96 und T-170/96, EU:T:1998:112, Rn. 103, und vom 21. September 2004, Soubies/Kommission, T-325/02, EU:T:2004:271, Rn. 55).
  • EuG, 19.10.2017 - T-649/16

    Bernaldo de Quirós / Kommission - Öffentlicher Dienst - Beamte - Dienstliche

    Compte tenu de l'étendue du pouvoir d'appréciation des institutions dans l'évaluation de l'intérêt du service, le contrôle du Tribunal portant sur la condition relative à cet intérêt doit se limiter à la question de savoir si l'AIPN s'est tenue dans des limites raisonnables et n'a pas usé de son pouvoir d'appréciation de manière manifestement erronée (arrêts du 12 décembre 2000, Dejaiffe/OHMI, T-223/99, EU:T:2000:292, point 53, et du 21 septembre 2004, Soubies/Commission, T-325/02, EU:T:2004:271, point 50).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   LG Dresden, 15.11.2002 - 5 T 325/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,25184
LG Dresden, 15.11.2002 - 5 T 325/02 (https://dejure.org/2002,25184)
LG Dresden, Entscheidung vom 15.11.2002 - 5 T 325/02 (https://dejure.org/2002,25184)
LG Dresden, Entscheidung vom 15. November 2002 - 5 T 325/02 (https://dejure.org/2002,25184)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,25184) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulässigkeit eines Restschuldbefreiungsantrages im vereinfachten Insolvenzverfahren; Unterschiedliche Behandlung von Regelinsolvenzschuldnern und Schuldnern im außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahren

  • zvi-online.de

    InsO § 287 Abs. 1 Satz 1, § 305 Abs. 1 Nr. 2; EGInsO Art. 103a
    Eigenantragserfordernis für RSB im vereinfachten Insolvenzverfahren auch bei Verfahrenseröffnung vor dem 1. 12. 2001

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   LG Dresden, 12.11.2002 - 5 T 325/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,32460
LG Dresden, 12.11.2002 - 5 T 325/02 (https://dejure.org/2002,32460)
LG Dresden, Entscheidung vom 12.11.2002 - 5 T 325/02 (https://dejure.org/2002,32460)
LG Dresden, Entscheidung vom 12. November 2002 - 5 T 325/02 (https://dejure.org/2002,32460)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,32460) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Begehren des Schuldners von Restschuldbefreiung; Prüfung des Vorliegens eines Restschuldbefreiungsantrages in einem allein vom Gläubiger beantragten Insolvenzverfahren

  • zvi-online.de

    InsO § 287 Abs. 1 Satz 1 a. F., § 305 Abs. 1 Nr. 2
    Keine Restschuldbefreiung ohne Eigenantrag auch bei Verfahrenseröffnung vor dem 1. 12. 2001

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Zulässigkeit eines Restschuldbefreiungsantrags im vereinfachten Insolvenzverfahren; Erfordernis eines Eigenantrags

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht