Rechtsprechung
   EuG, 05.10.2005 - T-423/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,12006
EuG, 05.10.2005 - T-423/04 (https://dejure.org/2005,12006)
EuG, Entscheidung vom 05.10.2005 - T-423/04 (https://dejure.org/2005,12006)
EuG, Entscheidung vom 05. Januar 2005 - T-423/04 (https://dejure.org/2005,12006)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,12006) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    Gemeinschaftsmarke - Widerspruch - Anmeldung eines Bildzeichens mit dem Wortelement 'BKR' als Gemeinschaftsmarke - Ältere nationale Wortmarke BK RODS - Verwechslungsgefahr - Artikel 8 Absatz 1 Buchstabe b der Verordnung (EG) Nr. 40/94

  • Judicialis
  • Europäischer Gerichtshof

    Bunker & BKR / OHMI - Marine Stock (B.K.R.)

    Gemeinschaftsmarke - Widerspruch - Anmeldung eines Bildzeichens mit dem Wortelement "BKR" als Gemeinschaftsmarke - Ältere nationale Wortmarke BK RODS - Verwechslungsgefahr - Artikel 8 Absatz 1 Buchstabe b der Verordnung (EG) Nr. 40/94

  • EU-Kommission

    Bunker & BKR / OHMI - Marine Stock (B.K.R.)

    Gemeinschaftsmarke - Widerspruch - Anmeldung eines Bildzeichens mit dem Wortelement "BKR" als Gemeinschaftsmarke - Ältere nationale Wortmarke BK RODS - Verwechslungsgefahr - Artikel 8 Absatz 1 Buchstabe b der Verordnung (EG) Nr. 40/94

  • EU-Kommission

    Bunker & BKR / OHMI - Marine Stock (B.K.R.)

    Gemeinschaftsmarke , Gewerbliches und kommerzielles Eigentum

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Klage gegen die Entscheidung des Harmonisierungsamtes für den Binnenmarkt; Einrede der Unzulässigkeit gegen den Antrag auf Eintragung einer Gemeinschaftsmarke; Grundsätze zur Beurteilung der Verwechslungsgefahr; Beurteilung der Ähnlichkeit zwischen dem dominierenden Element der Anmeldemarke und dem älteren Zeichen; Verwechslungsgefahr hinsichtlich der Ähnlichkeit der betroffenen Marken nach Bild, Klang oder Bedeutung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Europäischer Gerichtshof (Leitsatz)

    Bunker & BKR / OHMI - Marine Stock (B.K.R.)

    Gemeinschaftsmarke - Widerspruch - Anmeldung eines Bildzeichens mit dem Wortelement "B.K.R." als Gemeinschaftsmarke - Ältere nationale Wortmarke BK RODS - Verwechslungsgefahr - Artikel 8 Absatz 1 Buchstabe b der Verordnung (EG) Nr. 40/94

Sonstiges (2)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Klage der Bunker & BKR S.L. gegen das Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM), eingereicht am 8. Oktober 2004

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Gemeinschaftsmarke - Klage der Anmelderin der Bildmarke "B.K.R." für Waren der Klassen 18 und 25 und Dienstleistungen der Klasse 39 auf Aufhebung der Entscheidung R 458/2002-4 der Vierten Beschwerdekammer des Harmonisierungsamts für den Binnenmarkt (HABM) vom 30. Juni 2004 über die Zurückweisung der Beschwerde gegen die Entscheidung der Widerspruchsabteilung, mit der auf Widerspruch der Inhaberin der nationalen Wortmarke "BK RODS" die Anmeldung für Waren der Klasse 25 teilweise zurückgewiesen wurde

Papierfundstellen

  • GRUR Int. 2005, 1026
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • EuG, 07.09.2006 - T-133/05

    'Meric / OHMI - Arbora & Ausonia (PAM-PIM''S BABY-PROP)' - Gemeinschaftsmarke -

    48 Nach der Rechtsprechung ist bei der umfassenden Beurteilung der Verwechslungsgefahr hinsichtlich der Ähnlichkeit der betroffenen Marken nach Bild, Klang oder Bedeutung auf den Gesamteindruck abzustellen, den die Marken hervorrufen, wobei insbesondere deren unterscheidungskräftige und dominierende Elemente zu berücksichtigen sind (Urteile des Gerichtshofes vom 11. November 1997 in der Rechtssache C-251/95, SABEL, Slg. 1997, I-6191, Randnr. 23, und vom 22. Juni 1999 in der Rechtssache C-342/97, Lloyd Schuhfabrik Meyer, Slg. 1999, I-3819, Randnr. 25; Urteil des Gerichts vom 5. Oktober 2005 in der Rechtssache T-423/04, Bunker & BKR/HABM - Marine Stock [B. K. R.], Slg. 2005, II-0000, Randnr. 57).
  • EuG, 07.05.2015 - T-599/13

    Cosmowell / OHMI - Haw Par (GELENKGOLD) - Gemeinschaftsmarke -

    Insoweit ist darauf hinzuweisen, dass nach ständiger Rechtsprechung einem solchen Antrag auch dann stattgegeben werden kann, wenn die obsiegende Partei ihn erst in der mündlichen Verhandlung näher bestimmt hat (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 5. Oktober 2005, Bunker & BKR/HABM - Marine Stock [B.K.R.], T-423/04, Slg, EU:T:2005:348, Rn. 84, und VENADO mit Rahmen u. a., oben in Rn. 55 angeführt, EU:T:2006:397, Rn. 116).
  • EuG, 06.11.2014 - T-463/12

    Popp und Zech / OHMI - Müller-Boré & Partner (MB) - Gemeinschaftsmarke -

    Diese Erwägungen können durch das auf das Urteil des Gerichts vom 5. Oktober 2005, Bunker & BKR/HABM - Marine Stock (B.K.R.) (T-423/04, Slg. 2005, II-4035), gestützte Vorbringen der Kläger, wonach die unterschiedliche Länge der in Rede stehenden Zeichen ihre Verschiedenheit unterstreiche, nicht in Frage gestellt werden.
  • EuG, 21.04.2010 - T-361/08

    Peek & Cloppenburg und van Graaf / OHMI - Queen Sirikit Institute of Sericulture

    Im Hinblick auf Waren wie die hier fraglichen, die gängige Verbrauchsartikel sind, ist jedoch festzustellen, dass die Beschwerdekammer als maßgebliches Publikum zu Recht normal informierte und angemessen aufmerksame und verständige Durchschnittsverbraucher ansah (vgl. in diesem Sinne Urteil des Gerichts vom 5. Oktober 2005, Bunker & BKR/HABM - Marine Stock [B.K.R.], T-423/04, Slg. 2005, II-4035, Randnr. 54 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • EuG, 20.02.2018 - T-118/16

    Deutsche Post / EUIPO - bpost (BEPOST)

    En effet, il importe de rappeler, à cet égard, que, en dépit de certaines ressemblances entre les signes en conflit, l'impression d'ensemble différente produite par les marques en conflit en raison de l'élément verbal supplémentaire de la marque demandée, qui n'a pas d'équivalent dans la marque antérieure et qui est plus distinctif que l'élément verbal «post» lequel, dans la marque demandée, n'est pas susceptible de générer une association avec la requérante, ne saurait être compensée, dans le cadre de l'appréciation globale du risque de confusion, par le fait que les services en cause sont largement identiques ou similaires, l'identité des services ne suffisant pas pour reconnaître l'existence d'un risque de confusion [voir, en ce sens, arrêt du 5 octobre 2005, Bunker & BKR/OHMI - Marine Stock (B.K.R.), T-423/04, EU:T:2005:348, point 76].
  • EuG, 27.06.2017 - T-13/15

    Deutsche Post / EUIPO - Media Logistik (PostModern) - Unionsmarke -

    Denn trotz bestimmter ähnlicher Merkmale der einander gegenüberstehenden Zeichen kann die fehlende begriffliche Ähnlichkeit im Rahmen der umfassenden Beurteilung der Verwechslungsgefahr nicht durch die Identität bzw. hochgradige Ähnlichkeit der in Rede stehenden Dienstleistungen kompensiert werden, da die Identität der Dienstleistungen nicht genügt, um das Vorliegen einer Verwechslungsgefahr zu bejahen (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 5. Oktober 2005, Bunker & BKR/HABM - Marine Stock [B.K.R.], T-423/04, EU:T:2005:348, Rn. 76).
  • EuG, 27.09.2012 - T-39/10

    El Corte Inglés / OHMI - Pucci International (PUCCI)

    En l'espèce, d'une part, il résulte du point 65 ci-dessus que les signes en conflit sont différents sur les plans visuel et phonétique et, d'autre part, il résulte du point 84 ci-dessus que seuls certains produits compris dans la classe 18 couverts par la marque demandée sont semblables aux produits pertinents couverts par la marque antérieure compris dans la classe 25. Conformément à une jurisprudence constante, cette absence de similitude des marques en conflit ne saurait être compensée, dans le cadre de l'appréciation globale du risque de confusion, par le fait qu'une partie des produits désignés sont identiques ou similaires et que ceux-ci appartiennent au même secteur de production et de commercialisation, l'identité ou la similitude des produits ne suffisant pas pour reconnaître l'existence d'un risque de confusion [voir, en ce sens, arrêts du Tribunal du 5 octobre 2005, Bunker & BKR/OHMI - Marine Stock (B.K.R.), T-423/04, Rec.
  • EuG, 27.09.2012 - T-535/08

    Tuzzi fashion / OHMI - El Corte Inglés (Emidio Tucci)

    Conformément à une jurisprudence constante, une absence de similitude des marques en cause ne saurait être compensée, dans le cadre de l'appréciation globale du risque de confusion, par le fait qu'une partie des produits désignés sont identiques ou similaires et que ceux-ci appartiennent au même secteur de production et de commercialisation, l'identité ou la similitude des produits ne suffisant pas pour reconnaître l'existence d'un risque de confusion [voir, en ce sens, arrêts du Tribunal du 5 octobre 2005, Bunker & BKR/OHMI - Marine Stock (B. K. R.), T-423/04, Rec.
  • EuG, 19.06.2012 - T-557/10

    H.Eich / OHMI - Arav (H.EICH)

    Dans l'arrêt du Tribunal du 17 décembre 2009, Notartel/OHMI - SAT.1 (R.U.N.) (T-490/07, non publié au recueil), l'influence des points n'a pas été abordée et, dans l'arrêt du Tribunal du 5 octobre 2005, Bunker & BKR/OHMI - Marine Stock (B.K.R.) (T-423/04, Rec. p. II-4035), les points ont été pris en compte puisqu'ils ont été considérés, au point 66 de l'arrêt, comme pouvant inciter le consommateur des produits en cause à prendre le signe demandé pour une abréviation.
  • EuG, 26.06.2018 - T-537/15

    Deutsche Post/ EUIPO - Verbis Alfa und EasyPack (InPost)

    À cet égard, en dépit de certaines ressemblances entre les signes en conflit, l'impression d'ensemble différente produite par les marques en raison des éléments verbaux et figuratifs supplémentaires qui n'ont pas d'équivalents dans la marque nationale verbale antérieure POST et qui sont plus distinctifs que l'élément verbal «post», lequel, dans la marque demandée, n'est pas susceptible de générer une association avec la requérante, ne saurait être compensée, dans le cadre de l'appréciation globale du risque de confusion, par le fait que les services en cause sont identiques, l'identité des services ne suffisant pas pour reconnaître l'existence d'un risque de confusion [voir, en ce sens, arrêt du 5 octobre 2005, Bunker & BKR/OHMI - Marine Stock (B.K.R.), T-423/04, EU:T:2005:348, point 76].
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht