Rechtsprechung
   BGH, 14.07.1988 - I ZR 155/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,2079
BGH, 14.07.1988 - I ZR 155/86 (https://dejure.org/1988,2079)
BGH, Entscheidung vom 14.07.1988 - I ZR 155/86 (https://dejure.org/1988,2079)
BGH, Entscheidung vom 14. Juli 1988 - I ZR 155/86 (https://dejure.org/1988,2079)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,2079) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Regressansprüche eines Transportversicherers wegen Verletzung von Vertragspflichten des Spediteurs bei der Auftragsdurchführung - Abstellen des Speditionsguts an unbewachter und ungesicherter Stelle - Haftung nach den Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp) - ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Stereo-Kassettendecks; Beweislast von ordnungsgemäß übernommenem Speditionsgut; Verjährung der Schadensersatzansprüche des Versenders

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1988, 1374
  • MDR 1989, 37
  • DB 1989, 106
  • TranspR 1988, 391
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 06.12.1990 - I ZR 138/89

    Einbeziehung von geänderten AGB; Rechtsnatur von Beförderungsaufträgen an einen

    Der Senat hat in der Regelung des § 64 ADSp keine unangemessene Benachteiligung des Auftraggebers des Spediteurs gesehen (vgl. BGH, Urt. v. 14.7.1988 - I ZR 155/86, TranspR 1988, 391, 394).
  • BGH, 16.01.1997 - I ZR 208/94

    Rechtliches Interesse des Nebenintervenienten

    Verschuldensmaßstab ist die Sorgfalt eines ordentlichen Spediteurs/Lagerhalters (vgl. BGHZ 101, 172, 179 f.; BGH, Urt. v. 14.7.1988 - I ZR 155/86, TranspR 1988, 391).
  • BGH, 17.12.1999 - V ZR 448/98

    Verjährung des Anspruchs auf Eintragung einer beschränkten persönlichen

    Ein derartiger Anspruch entsteht im allgemeinen sofort und beginnt auch sofort zu verjähren (BGH, Urt. v. 14. Juli 1988, I ZR 155/86, WM 1988, 1707, 1709; MünchKomm-BGB/v. Feldmann, 3. Aufl., § 198 Rdn. 2).
  • OLG Köln, 03.06.2009 - 11 U 213/08

    Rechtsfolgen nachträglicher Sperrung von Telefonkarten

    Zum Verjährungsbeginn nach §§ 198, 199 BGB a.F. herrschte die Meinung vor, dass verhaltene Ansprüche im Sinne des § 199 BGB a.F. entstanden seien und damit zu verjähren begannen, wenn alle sonstigen Entstehungsvoraussetzungen gegeben waren und das Verlangen erstmals ausgeübt werden konnte (BGH NJW-RR 1988, 902, 904; 1988, 1374, 1376; NJW-RR 2000, 647).
  • BGH, 12.12.1991 - I ZR 212/89

    Verjährung von Schadensersatzansprüchen als unerlaubte Handlung neben solchen mit

    Eine vertragliche Abkürzung der Verjährungsfrist auch für Ansprüche aus unerlaubter Handlung (vgl. dazu BGH., Urt. v.14.7.1988 - I ZR 155/86, TranspR 1988, 391, 393 = WM 1988, 1707, 1709) ist dadurch ebensowenig ausgeschlossen wie eine unter bestimmten Voraussetzungen eintretende Wirkung einer solchen Abkürzung der Verjährungsfrist auch gegenüber Dritten (vgl. BGH, Urt. v. 10.5.1984 - I ZR 52/82, NJW 1985, 2411, 2412 = WM 1984, 1233, 1235).
  • OLG Düsseldorf, 11.01.1996 - 18 U 53/95

    Schadensersatzsansprüche des Empfängers für die Beschädigung von Frachtgut;

    Ebenso hat die Klägerin eine direkte Abtretung dieser Schadensersatzansprüche von der Firma H auf sich bislang nicht zu erreichen vermocht; ihre entsprechende Klage ist - noch nicht rechtskräftig - in erster und zweiter Instanz abgewiesen worden (Urteile des Landgerichts Coburg vom 24.02.1994 (Bl. 60 ff.) und des OLG Bamberg vom 04.11.1994 (Bl. 155 ff.)), weil der Anspruch auf Abtretung verjährt sei, wie diese Gerichte in Übereinstimmung mit der Rechtsprechung des BGH ( TranspR 1988, 391, 393) ausgeführt haben.
  • OLG Braunschweig, 01.12.1995 - 4 U 27/95

    Schadenersatz aufgrund verlorener Güter durch Verladung an einem falschen

    Zwischen der Firma ... und der Beklagten ist zwar die Geltung der ADSp vereinbart; auch verstößt die Regelung des § 64 ADSp nicht gegen§ 9 AGBG (BGH WM 1988, 1707, 1709 f).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht