Rechtsprechung
   BGH, 14.02.2008 - I ZR 183/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,2391
BGH, 14.02.2008 - I ZR 183/05 (https://dejure.org/2008,2391)
BGH, Entscheidung vom 14.02.2008 - I ZR 183/05 (https://dejure.org/2008,2391)
BGH, Entscheidung vom 14. Februar 2008 - I ZR 183/05 (https://dejure.org/2008,2391)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,2391) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Begriff des Beförderungsvertrages im Sinne des Gesetzes zu dem Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr (CMR); Anwendbarkeit des CMR auf den handelsrechtlichen Speditionsvertrag; Fixkostenspedition als zum Geltungsbereich des CMR ...

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    CMR Art. 1
    Definition des Beförderungsvertrags i. S. v. Art. 1 CMR

  • tis-gdv.de
  • Judicialis

    CMR Art. 1

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    CMR Art. 1
    Begriff des Beförderungsvertrages; Maßgebliches Recht für die Fixkostenspediton

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • grimme-kollegen.de PDF, S. 3 (Kurzinformation)

    Die Fixkostenspedition unterfällt dem Geltungsbereich der CMR

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2008, 1168
  • VersR 2009, 284
  • TranspR 2008, 323
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • BGH, 02.04.2009 - I ZR 60/06

    Schadensersatz wegen des Verlustes von Transportgut im Falle des Transports von

    Die Beklagte wurde zu festen Kosten mit der Beförderung des Pakets beauftragt und unterliegt damit der Frachtführerhaftung (vgl. BGH, Urt. v. 14.2.2008 - I ZR 183/05, TranspR 2008, 323 Tz. 24 zu Art. 1 Abs. 1 CMR).
  • OLG Saarbrücken, 19.08.2016 - 5 U 1/15

    Unbeschränkte Frachtführerhaftung eines Paketdienstes: Abhandenkommen einer

    Demnach sollte die Beklagte den in Rede stehenden Auftrag auf eigene Rechnung zu festen Kosten, also als Fixkostenspediteurin, ausführen (vgl. BGH, Urt. v. 14.02.2008 - I ZR 183/05 - TranspR 2008, 323).
  • BGH, 19.09.2019 - I ZR 64/18

    Ersatzfähigkeit eines Verspätungsschadens im Sinne des Art. 23 Abs. 5 CMR bei

    bb) Im Anwendungsbereich der CMR besteht, soweit nach Art. 13 Abs. 1 Satz 2 CMR für die in Art. 17 CMR bestimmten Ansprüche wegen Verlust, Beschädigung und Überschreitung der Lieferfrist neben dem Absender auch der Empfänger anspruchsberechtigt ist (zum - vom Wortlaut des Art. 13 Abs. 1 Satz 2 CMR nicht unmittelbar erfassten - Fall der Beschädigung vgl. BGHZ 140, 84, 93 [juris Rn. 19]; BGH, TranspR 1988, 108, 111 [juris Rn. 32] mwN; Temme in Thume aaO Art. 13 Rn. 24 f.), in deren Verhältnis zum Frachtführer eine Gesamtgläubigerschaft (vgl. BGHZ 140, 84, 93 [juris Rn. 33]; Urteil vom 6. Juli 2006 - I ZR 226/03, TranspR 2006, 363 Rn. 30; Urteil vom 14. Februar 2008 - I ZR 183/05, TranspR 2008, 323 Rn. 30; Temme in Thume aaO Art. 13 CMR Rn. 26; Otte in Ferrari/Kieninger/Mankowski/Otte/Saenger/Schulze/Staudinger, Internationales Vertragsrecht, 3. Aufl., Art. 13 CMR Rn. 14; Herber/Piper aaO Art. 13 Rn. 31; differenzierend Koller aaO Art. 13 CMR Rn. 8, nach dessen Ansicht eine Doppellegitimation von Absender und Empfänger von der Anwendbarkeit des deutschen Rechts abhängt).
  • BGH, 22.07.2010 - I ZR 194/08

    Luftfrachtbeförderungsvertrag: Vorrangige Einbeziehung der ADSp; Verzicht auf

    Die Beklagte wurde zu festen Kosten mit der Beförderung des Pakets beauftragt und unterliegt damit der Frachtführerhaftung (vgl. BGH, Urt. v. 14.2.2008 - I ZR 183/05, TranspR 2008, 323 Tz. 24 zu Art. 1 Abs. 1 CMR).
  • OLG Nürnberg, 24.03.2021 - 12 U 1833/18

    Schadensersatz wegen behaupteten Verlusts von Transportgut

    Selbst im Falle eines Speditionsvertrags würde es sich um eine Fixkostenspedition handeln, die - auch im Anwendungsbereich der CMR - als deren Geltungsbereich unterfallend angesehen wird (BGH, Urteil vom 14.02.2008 - I ZR 183/05, TranspR 2008, 323, juris Tz. 24ff.; Koller, Transportrecht, 10. Aufl., Art. 1 CMR Rn. 2 f.; de la Motte/Temme in: Thume, CMR, 3. Aufl., Art. 1 Rn. 2; jeweils m.w.N.).
  • OLG Stuttgart, 28.06.2017 - 3 U 6/17

    Luftfrachtvertrag: Aktivlegitimation des Assekuradeurs zur Geltendmachung von

    So haftet der Fixkostenspediteur nach Maßgabe des Montrealer Übereinkommens (BGH, Urteil vom 22.07.2010 - I ZR 194/08, VersR 2011, 690 Rn. 26, 31) wie auch dem Warschauer Abkommen (BGH, Urteil vom 10.10.1985 - I ZR 124/83, BGHZ 96, 136) und der CMR (BGH, Urteil vom 14.02.2008 - I ZR 183/05, TranspR 2008, 323 Rn. 24).
  • BGH, 02.04.2009 - I ZR 61/06

    Haftung des Luftfrachtführers für den Verlust von Transportgut

    Die Beklagte wurde zu festen Kosten mit der Beförderung des Pakets beauftragt und unterliegt damit der Frachtführerhaftung (vgl. BGH, Urt. v. 14.2.2008 - I ZR 183/05, TranspR 2008, 323 Tz. 24 zu Art. 1 Abs. 1 CMR).
  • OLG Düsseldorf, 27.07.2011 - 18 U 81/08
    Nach der Entscheidung des BGH vom 14.02.2008 - I ZR 183/05 - (TranspR 2008, 323 ff.) findet die CMR zwar auf Speditionsverträge i.S.d. § 453 HGB grundsätzlich keine Anwendung, das bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass alle von einem Spediteur geschlossenen Verträge von vornherein aus dem Anwendungsbereich der CMR ausscheiden.

    Bei dieser autonom und damit losgelöst von den nationalen Begrifflichkeiten vorzunehmenden Auslegung liegt es nahe, bei der hier gegebenen Fixkostenspedition ebenso wie bei der autonomen Auslegung des Art. 1 CMR (vgl. hierzu bereits obige Ausführungen und die Entscheidung BGH TranspR 2008, 323 ff.) nicht wie bei einem "normalen" Spediteur" auf die an dessen Sitz zu erbringende Organisation des Transports abzustellen, sondern auf die Beförderung als solche.

  • OLG Köln, 17.01.2012 - 3 U 47/09

    Schadenseintritt - Unvermeidbarkeit für Frachtführer

    Die Parteien haben einen Speditionsvertrag zu festen Kosten gemäß § 459 HGB geschlossen, der dem Geltungsbereich der CMR unterfällt (vgl. BGH, Urteil vom 14.2.2008, I ZR 183/05, Tz. 18 ff).
  • OLG Frankfurt, 11.12.2009 - 5 U 23/09

    Warschauer Abkommen - Begriff "Flughafen"

    Mit den höchstrichterlichen Entscheidungen vom 2.4.2009 (I ZR 61/06 - TranspR 2009, 317, Rz.14 bei juris) und vom 14.2.2008 (I ZR 183/05 - TranspR 2008, 323 - Rz.18 bei juris) ist klar gestellt worden, dass CMR und WA 1955 den Begriff des Beförderungsvertrags autonom bestimmen und die Fixkostenspedition, wie sie hier beauftragt war, unmittelbar erfassen, unabhängig davon, ob dies im nationalen Recht ausdrücklich bestimmt ist.
  • OLG Düsseldorf, 14.07.2010 - 18 U 221/09

    Haftung des Hauptfrachtführers

  • OLG Nürnberg, 04.07.2017 - 12 U 2204/15

    Qualifiziertes Verschulden des Frachtführers bei Diebstahl aus abgestelltem

  • OLG Düsseldorf, 12.03.2014 - 18 U 153/13

    Abweisung der Klage auf Schadensersatz wegen Verlusts von Transportgut, da der

  • OLG Hamm, 21.11.2019 - 18 U 132/18

    Haftung des Frachtführers für Verlust

  • LG Nürnberg-Fürth, 25.09.2015 - 5 HKO 1279/15

    Schadensberechnung nach Verkehrswert von Frachtware

  • LG Köln, 12.07.2018 - 85 O 31/17
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht