Rechtsprechung
   OLG München, 26.10.2000 - U (K) 3208/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,17537
OLG München, 26.10.2000 - U (K) 3208/00 (https://dejure.org/2000,17537)
OLG München, Entscheidung vom 26.10.2000 - U (K) 3208/00 (https://dejure.org/2000,17537)
OLG München, Entscheidung vom 26. Januar 2000 - U (K) 3208/00 (https://dejure.org/2000,17537)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,17537) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2001, 711 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 17.01.2008 - III ZR 224/06

    Provisionsanspruch des Maklers bei Veräußerung eines restitutionsbefangenen

    Konnte sie die hier nach dem Vorbringen des Beklagten mehrfach und bei verschiedenen Gelegenheiten gestellte Frage nicht aus eigener Kenntnis beantworten, durfte sie sich auch nicht ohne weiteres die von der Verkäuferin erteilte Auskunft zu eigen machen oder sich ihr verstärkend anschließen (vgl. Senatsurteile vom 28. September 2000 - III ZR 43/99 - NJW 2000, 3642; vom 18. Januar 2007 - III ZR 146/06 - NJW-RR 2001, 711, 712 Rn. 11 f), weil der Beklagte die besondere Bedeutung seiner Fragestellung für seinen Kaufentschluss deutlich gemacht hatte.
  • OLG Hamm, 09.08.2011 - 21 U 133/10

    Anspruch des Eigentümers eines Pferdes gegen den Reiter auf Auszahlung von

    Die internationale Zuständigkeit, die sich in der Regel aus der örtlichen Zuständigkeit ergibt, folgt nämlich aus dem Wohnsitz des Beklagten gemäß § 13 ZPO (vgl. Zöller, 28. Aufl., § 1 ZPO, Rn. 8; OLG München, NJW-RR 2001, 711-712, über juris, Rn. 82).
  • OLG Karlsruhe, 08.11.2012 - 9 U 97/12

    Vereinsrecht: Wirksamkeit von Strafbestimmungen in Statuten eines Fußballverbands

    Zweifelhaft ist aber, ob dies auch für die Verletzung rein wettkampfbezogener Regeln gilt, die üblicherweise in den Sport- und Wettkampfordnungen der zuständigen Sportverbände festgelegt sind und für alle Teilnehmer - ohne Rücksicht auf deren Verbandszugehörigkeit - Geltung beanspruchen (vgl. dazu etwa OLG München, Urt. v. 26. Oktober 2000, U (K) 3208/00, juris Tz. 126 und OLG Hamm, OLGR 2003, 100, aber auch DLV-Rechtsausschuss, NJW 1992, 2588, 2590 und Staudinger/Weick, BGB, § 35 Rdn. 36 sowie - zu derartigen Regelwerken im Allgemeinen - BGH, NJW 1995, 583, 584).
  • OLG München, 10.10.2002 - U (K) 1651/02

    Schadensersatzanspruch wegen des Nichtzustandekommens eines Vertrags;

    Die Berufung des Beklagten war teilweise erfolgreich (Senat, Urt. v. 26.10.2000 ? U (K) 3208/00 , auszugsweise veröffentlicht in SpuRt 2001, 64 = NJW-RR 2001, 711 f = OLG Report 2001, 234).

    Die Akten des einstweiligen Verfügungsverfahrens (Landgericht München I 7 O 3106/00 = OLG München U (K) 3208/00 ) wurden beigezogen und zum Gegenstand der mündlichen Verhandlung gemacht.

  • KG, 08.04.2014 - 7 U 67/13

    Doping-Verstoß im Trabrennsport: Geltung der Trabrennordnung für Nichtmitglieder

    Das Interesse des Sportlers an einem sachlich angemessenen Inhalt der auch ihm gegenüber Verbindlichkeit beanspruchenden Verbandsordnung ist dadurch ausreichend geschützt, dass die Rechtsprechung vereinsrechtliche Regelwerke sozial mächtiger (monopolistischer) Verbände auf ihre inhaltliche Angemessenheit unter dem Gesichtspunkt von Treu und Glauben (§ 242 BGB) überprüft (OLG München, Urteil vom 26. Oktober 2000 - U (K) 3208/00 -, juris Rn. 126 m.w.N.; vgl. auch OLGR Hamm 2003, 100).
  • LG Frankfurt/Main, 24.05.2018 - 1 S 16/17

    Eilrechtsschutz vor ordentlichen Gerichten auf Zulassung einer Rennserie im

    Gemäß § 1033 ZPO steht dem Kläger der Weg zu ordentlichen Gerichten für einen Eilrechtsschutz offen, unabhängig davon, ob er im vorliegenden Fall Gerichtsbarkeit der Antragsgegnerin nach ihrer Rechts- und Verfahrensordnung (RuVO) gemäß deren §§ 2 und 3 untersteht (vgl. OLG München, Urt. v. 26.10.2010, U (K) 3208/00, Rn. 51 zitiert nach Juris).
  • LG Stuttgart, 06.04.2006 - 17 O 241/05
    (3) An der von der deutschen Rechtsprechung nicht nur im Verfahren "Krabbe" vertretenen Auffassung, dass die Verhängung von (Doping-)Sperren bzw. der Entzug der Starterlaubnis durch (internationale) Sportverbände gegenüber Profi-Sportlern am Behinderungs- und Diskriminierungsverbot des § 20 Abs. 1 GWB n.F. (§ 26 Abs. 2 GWB a.F.) zu messen ist (vgl. etwa LG München I, Urteil vom 29.02.2000, Az.: 7 O 3106/00 und OLG München, Urteil vom 26.10.2000, Az.. U (K) 3208/00 unter II. 2. der Urteilsgründe, Rn. 151 in "juris" für eine Doping-Sperre des Weltbasketball-Verbandes sowie Urteil der Kammer vom 02.04.2002, Az.: 17 O 611/00, S. 35 der Entscheidungsgründe im Fall "Dieter Baumann", veröffentlicht in SpuRt 2002, S. 245) ist entgegen der Ansicht der Beklagten trotz der Entscheidungen der Kommission und des EuGH im Fall "Meca-Medina" (die nach den Worten von Haas, a.a.O., Rn. 57 a) "in krassem Gegensatz zur deutschen Rechtsprechung" steht), festzuhalten.
  • LG Bonn, 21.10.2011 - 18 O 327/11

    Offenlegung einer Abtretung eines Prozessfinanzierungsvertrags

    Auch in Anbetracht der Regelungen der §§ 1033, 1041 ZPO, die auch im schiedsgerichtlichen Verfahren Anträge auf einstweilige Regelungen zulassen, ist im Hinblick auf die Garantie des effektiven Rechtsschutzes die Zuständigkeit der ordentlichen Gerichte für den einstweiligen Rechtsschutz hierdurch nicht ausgeschlossen (vgl. OLG München, NJW-RR 01, 711).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht