Rechtsprechung
   BVerfG, 29.07.1988 - 1 BvR 1047/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,2441
BVerfG, 29.07.1988 - 1 BvR 1047/88 (https://dejure.org/1988,2441)
BVerfG, Entscheidung vom 29.07.1988 - 1 BvR 1047/88 (https://dejure.org/1988,2441)
BVerfG, Entscheidung vom 29. Juli 1988 - 1 BvR 1047/88 (https://dejure.org/1988,2441)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,2441) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AtVfV § 8; GG Art. 19 Abs. 4 S. 1; VwGO § 44a
    Verfahrensrechte der "Jedermann-Einwender" im atomrechtlichen Verfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Rechtsweggarantie - Genehmigung - Atomar - Beteiligung - Öffentlichkeit

Papierfundstellen

  • NJW 1988, 2787 (Ls.)
  • NVwZ 1988, 1017
  • UPR 1988, 387
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VGH Bayern, 20.05.2021 - 8 B 19.1589

    Gemeinde, Berufung, Versorgung, Revision, Bescheid, Drittschutz, Befreiung,

    Im Übrigen verlangt auch die verfassungsrechtliche Rechtschutzgarantie aus Art. 19 Abs. 4 GG keine Annahme einer drittschützenden Wirkung der o.g. Vorschriften, da die Klägerin Rechtsschutz gegen die Errichtung und den Betrieb der streitgegenständlichen Kleinkläranlage durch Drittanfechtung der diesbezüglichen Erlaubnis erlangen kann (vgl. auch BVerfG, B.v. 29.7.1988 - 1 BvR 1047/88 - UPR 1988, 387 = juris Rn. 3), wovon sie Gebrauch gemacht hat (vgl. Verfahren Az. 8 B 19.1587).
  • BVerwG, 15.02.2000 - 4 B 10.00

    Vorkaufsrecht der Gemeinde; Klagebefugnis des Käufers; öffentliche Hand als

    Der Bundesgerichtshof teilt diese Auffassung (vgl. BGH, Urteil vom 5. Mai 1988 - III ZR 105/87 - UPR 1988, 387).
  • VGH Bayern, 20.05.2021 - 8 B 19.1590

    Befreiung von Verboten einer Wasserschutzgebietsverordnung

    Im Übrigen verlangt auch die verfassungsrechtliche Rechtschutzgarantie aus Art. 19 Abs. 4 GG keine Annahme einer drittschützenden Wirkung der o.g. Vorschriften, da die Klägerin Rechtsschutz gegen die Errichtung und den Betrieb der streitgegenständlichen Kleinkläranlage durch Drittanfechtung der diesbezüglichen Erlaubnis erlangen kann (vgl. auch BVerfG, B.v. 29.7.1988 - 1 BvR 1047/88 - UPR 1988, 387 = juris Rn. 3), wovon sie Gebrauch gemacht hat (vgl. Verfahren Az. 8 B 19.1587).
  • VGH Bayern, 01.02.2001 - 22 AE 00.40055

    Verpflichtung der Durchführung eines immissionsschutzrechtlichen

    Die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, dass Verfahrensvorschriften - auch - dem Grundrechtsschutz dienen können (vgl. BVerfGE 53, 30/65) lässt nicht den Schluss zu, dass bei grundrechtsrelevanten Verfahrensverstößen die Verletzung der Verfahrensnorm generell vorab gerichtlich überprüfbar sein muss (BVerfG vom 29.7.1988, NVwZ 1988, 1017).

    Insbesondere bestehen auch vorher keine von der jeweiligen materiellen Rechtsbetroffenheit unabhängigen, subjektiven öffentlichen Rechte im Sinn einer einklagbaren Rechtsposition, für die sie den Schutz des Art. 19 Abs. 4 GG einfordern könnte (BVerfG vom 29.7.1988, NVwZ 1988, 1017).

  • VGH Bayern, 21.11.1988 - 22 A 88.40085

    Ausschluß sog. Jedermann-Einwender mit Rechtsbehelfen in bezug auf die Gestaltung

    Dies ist verfassungsrechtlich bedenkenfrei (BVerfG - 3. Kammer des Ersten Senats - vom 29.7.1988 BayVBl 1988, 654 = UPR 1988, 387 = NVwZ 1988, 1017 ).
  • VG Aachen, 20.04.2007 - 6 K 172/07
    vgl. Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz, Urteil vom 19. Mai 1987 - 7 C 1/87 -, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 1988, 76 hinsichtlich die Ablehnung einer von Drittbetroffenen, die rechtzeitig Einwendungen erhoben haben, zusätzlich beantragten förmlichen Hinzuziehung zum Genehmigungsverfahren nach § 10 des Bundes- Immissionsschutzgesetzes (BImSchG); BayVGH, Beschluss vom 18. Juli 1988 - 22 AE 88.40074, 22 AE 88.40075 -, Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) 1988, 1179 betreffend die Einwender in einem atomrechtlichen Genehmigungsverfahren, nachgehend: Bundesverfassungsgericht (BVerfG), Beschluss vom 29. Juli 1988 - 1 BvR 1047/88 -, Umwelt- und Planungsrecht (UPR) 1988, 387; BayVGH, Urteil vom 21. November 1988 - 22 A 88.40085 -, NVwZ 1989, 1179; Stelkens, in: Schoch/Schmidt- Aßmann/Pietzner, VwGO, Loseblatt, Februar 1998, § 44 a Rn. 17.
  • VGH Bayern, 16.10.1991 - 3 B 91.406
    Denn nur dann kommt nach der Rechtsschutzgarantie des Art. 19 Abs. 4 GG (vgl. auch § 42 Abs. 2 VwGO) ein gerichtlicher Rechtsschutz in Betracht (dazu, daß § 19 Abs. 4 GG nicht selbst den sachlichen Bestand oder Inhalt einer als verletzt behaupteten Rechtsstellung gewährleistet, daß sich dieser Bestand und sein Inhalt vielmehr nach Maßgabe der Rechtsordnung im übrigen richten, vgl. BVerfGE 61, 82/110 und BVerfG vom 29.07.1988, BayVBl 1988, 654).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht