Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 26.01.1979 - V A 1363/77   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1979,16685
OVG Nordrhein-Westfalen, 26.01.1979 - V A 1363/77 (https://dejure.org/1979,16685)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 26.01.1979 - V A 1363/77 (https://dejure.org/1979,16685)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 26. Januar 1979 - V A 1363/77 (https://dejure.org/1979,16685)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1979,16685) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • datenbank.flsp.de

    Schulentwicklungsplanung - Gesetzliche Grenzen und Genauigkeit der Planung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG Münster, 07.11.2003 - 1 K 1526/02

    Kein Vorrang für einheimische Kinder gegenüber Kindern aus Nachbargemeinden bei

    vgl. zu dieser Grenze der schulorganisatorischen Gestaltungsfreiheit einer Gemeinde OVG NRW, Urteil vom 26. Januar 1979 - V A 1363/77 -, SPE a.F. I B IX S. 95 f.

    Im Rahmen der Ermessensentscheidung des Gemeinderats vgl. zu dem dem Schulträger eingeräumten Planungsermessen im Sinne des § 8 Abs. 1 SchVG OVG NRW, Urteil vom 26. Januar 1979 - V A 1363/77 -, SPE a.F. I B IX S. 95; Beschluss vom 03. Juli 2003 - 15 B 1185/03 - ist nach der Rechtsauffassung der Kammer der Abwägungs p r o z e s s fehlerhaft, weil der Gemeinderat nicht alle Gesichtspunkte in seine Abwägung einbezogen hat, die einzubeziehen waren.

    Allgemein diese Rechte als Grenze des schulorganisatorischen Planungsermessens eines Schulträgers bewertend OVG NRW, Urteil vom 26. Januar 1979 - V A 1363/77 -, SPE a.F. I B IX S. 95.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.07.2003 - 15 B 1185/03

    Auflösung einer Hauptschule

    Das dem Schulträger durch diese Vorschrift eingeräumte Planungsermessen, vgl. OVG NRW, Urteil vom 26.1.1979 - V A 1363/77 -, SPE a.F. I B IX S. 95, ist dadurch beschränkt, dass die Gemeinde gemäß § 10 Abs. 2 Satz 1 SchVG verpflichtet ist, Hauptschulen zu errichten und fortzuführen.

    OVG NRW, Urteil vom 26.1.1979 - V A 1363/77 -, SPE a.F. Gliederungsnummer I B IX S. 95 (95c); zu den Anforderungen an die Abwägungsentscheidung vgl. BVerwG, Beschluss vom 7.1.1992 - 6 B 32.91 -, NVwZ 1992, 1202 (1203).

  • BVerwG, 15.08.1980 - 7 C 45.78
    Das Berufungsgericht hat starr darauf abgestellt, daß die von ihm für die Übergangszeit für erforderlich gehaltene Zahl von mindestens 300 Schülern bei der Hauptschule "Flughafenstraße" im Schuljahr 1976/77 nicht erreicht wurde, ohne die weitere im Zeitpunkt der Berufungsentscheidung überschaubare, zukünftige Entwicklung der Schülerzahlen zu prüfen und zu berücksichtigen, was bei einem schulorganisatorischen Verwaltungsakt der vorliegenden Art geboten erscheint (vgl. Urteil des Senats vom 3. Juni 1977 - BVerwG 7 C 28.76 - [Buchholz 421 Kultur- und Schulwesen Nr. 51]; OVG Münster, Urteil vom 26. Januar 1979 - V A 1363/77 betr. Auflösrang der Bekenntnisgrundschule, die Gegenstand der Entscheidung in BVerfGE 51, 268 war).
  • OVG Bremen, 02.06.1987 - 1 BA 49/86
    Eine übermäßige und unzumutbare Individualrechtsverletzung dürfte insbesondere auch dann anzunehmen sein, wenn die öffentliche Gewalt bei der Planung einer schulorganisatorischen Maßnahme das für jede rechtsstaatliche Planung geltende Gebot verletzt, die davon berührten öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander gerecht abzuwägen (OVG Koblenz, Beschluß vom 13.02.1986 , 7 B 15/86, a.a.O.; OVG Münster, Urteil vom 23.06.1978, V 351/77, SPE a.F. I A IX; Urteil vom 26.01.1979, V A 1363/77 SPE a.F. 1 B IX und Urteil vom 09.11.1984, 5 A 2167/82, SPE n.F. 132 Nr. 26 Auflösung von Schulen; Beschluß vom 01.06.1984, 5 A 736/84 , NVwZ 1984, 806, 807; ebenso wohl auch OVG Münster, Beschluß vom 02.04.1984, 5 B 403/84 , NVwZ 1984, 804, 805; OVG Hamburg, Beschluß vom 03.08.1981, Bs IV 1/81 SPE I A VI).
  • OVG Bremen, 02.06.1987 - 1 BA 43/86
    Eine übermäßige und unzumutbare Individualrechtsverletzung dürfte insbesondere auch dann anzunehmen sein, wenn die öffentliche Gewalt bei der Planung einer schulorganisatorischen Maßnahme das für jede rechtsstaatliche Planung geltende Gebot verletzt, die davon berührten öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander gerecht abzuwägen (OVG Koblenz, Beschluß vom 13.02.1986, 7 B 15/86, a.a.O.; OVG Münster, Urteil vom 23.06.1978, V 351/77, SPE a.F. I A IX; Urteil vom 26.01.1979, V A 1363/77, SPE a.F. 1 B IX und Urteil vom 09.11.1984, 5 A 2167/82, SPE n.F. 132 Nr. 26 Auflösung von Schulen; Beschluß vom 01.06.1984, 5 A 736/84, NVwZ 1984, 806, 807; ebenso wohl auch OVG Münster, Beschluß vom 02.04.1984, 5 B 403/84 , NVwZ 1984, 804, 805; OVG Hamburg, Beschluß vom 03.08.1981, Bs IV 1/81, SPE I A VI).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht