Rechtsprechung
   BFH, 02.07.1999 - V B 171/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,2079
BFH, 02.07.1999 - V B 171/98 (https://dejure.org/1999,2079)
BFH, Entscheidung vom 02.07.1999 - V B 171/98 (https://dejure.org/1999,2079)
BFH, Entscheidung vom 02. Juli 1999 - V B 171/98 (https://dejure.org/1999,2079)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,2079) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Handel mit Kraftfahrzeugen - Gesondert ausgewiesene Umsatzsteuer - Abziehbare Vorsteuerbeträge - Rechnungsaussteller - Unternehmen - Deckadresse - Büroservice-Unternehmen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UStG (1993) § 14 Abs. 1, 4 § 15 Abs. 1 Nr. 1 S. 1
    Vorsteuerabzug, Anschrift des Rechnungsausstellers

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BFH, 31.01.2002 - V B 108/01

    Strohmann - Leistender Unternehmer - Hintermann - Subunternehmer - Vorgeschobenes

    Die Angaben im Abrechnungspapier müssen deshalb eine eindeutige und leicht nachprüfbare Feststellung des leistenden Unternehmers ermöglichen (BFH-Urteile vom 29. April 1993 V R 118/89, BFH/NV 1994, 584, und vom 17. September 1992 V R 41/89, BFHE 169, 540, BStBl II 1993, 205, jeweils m.N.; BFH-Beschluss vom 2. Juli 1999 V B 171/98, BFH/NV 1999, 1652; vgl. BFH-Urteil vom 26. April 2001 V R 50/99, BFHE 194, 536 --zur Bezeichnung des Leistungsempfängers--).
  • BFH, 29.11.2002 - V B 119/02

    Vorsteuerabzug, Leistungsbeschreibung

    bb) In der Rechtsprechung des Senats ist geklärt, dass die Angaben in einer Rechnung i.S. des § 15 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 des Umsatzsteuergesetzes (UStG) i.V.m. § 14 Abs. 4 UStG eine eindeutige und leicht nachprüfbare Feststellung der Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug ermöglichen müssen (ständige Rechtsprechung, vgl. z.B. BFH-Urteile vom 29. April 1993 V R 118/89, BFH/NV 1994, 584, und vom 17. September 1992 V R 41/89, BFHE 169, 540, BStBl II 1993, 205; Beschlüsse vom 31. Januar 2002 V B 108/01, Umsatzsteuer-Rundschau --UR-- 2002, 275; vom 2. Juli 1999 V B 171/98, BFH/NV 1999, 1652; vgl. Urteil vom 26. April 2001 V R 50/99, BFHE 194, 536 --zur Bezeichnung des Leistungsempfängers--).
  • FG Baden-Württemberg, 15.11.2013 - 1 K 1766/12

    Vorsteuerabzug aus Altgoldgeschäften beim Auftreten von Strohmännern -

    Die Angaben im Abrechnungspapier müssen deshalb eine eindeutige und leicht nachprüfbare Feststellung des leistenden Unternehmers ermöglichen (BFH-Urteile vom 29. April 1993 V R 118/89, BFH/NV 1994, 584, und vom 17. September 1992 V R 41/89, BFHE 169, 540, BStBl II 1993, 205, jeweils m.N.; BFH-Beschluss vom 2. Juli 1999 V B 171/98, BFH/NV 1999, 1652; vgl. BFH-Urteil vom 26. April 2001 V R 50/99, BFHE 194, 536 --zur Bezeichnung des Leistungsempfängers--).
  • BFH, 04.02.2003 - V B 81/02

    Vorsteuerabzug; Feststellungslast

    Die Senatsbeschlüsse vom 19. Mai 1999 V B 5/99 (BFH/NV 1999, 1495) und vom 2. Juli 1999 V B 171/98 (BFH/NV 1999, 1652) betreffen, wie die Klägerin selbst einräumt, andere Sachverhalte.
  • FG Köln, 06.12.2006 - 4 K 1356/02

    Umsatzsteuer - Vorsteuerabzug trotz unrichtiger Rechnung aus

    Der Annahme eines für den Vorsteuerabzug nicht genügenden Scheinsitzes durch den Senat steht schließlich nicht entgegen, dass der BFH in einem Beschluss vom 02.07.1999 (vgl. z.B. BFH-Beschluss vom 2.7.1999 V B 171/98, BFH/NV 1999, 1652) die Anschrift eines Büroserviceunternehmens als zutreffende Rechnungsangabe hat ausreichen lassen.
  • FG Köln, 06.12.2006 - 4 K 1354/02

    Gutglaubensschutz beim Vorsteuerabzug

    Der Annahme eines für den Vorsteuerabzug nicht genügenden Scheinsitzes durch den Senat steht schließlich nicht entgegen, dass der BFH in einem Beschluss vom 02.07.1999 (vgl. z.B. BFH-Beschluss vom 2.7.1999 V B 171/98, BFH/NV 1999, 1652) die Anschrift eines Büroserviceunternehmens als zutreffende Rechnungsangabe hat ausreichen lassen.
  • BFH, 06.07.2010 - XI B 91/09

    Anforderungen an die Leistungsbeschreibung in einer zum Vorsteuerabzug

    bb) In der Rechtsprechung des BFH ist ferner geklärt, dass die Angaben in einer Rechnung i.S. des § 15 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 i.V.m. § 14 Abs. 4 UStG eine eindeutige und leicht nachprüfbare Feststellung der Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug ermöglichen müssen (ständige Rechtsprechung, vgl. z.B. Urteile vom 29. April 1993 V R 118/89, BFH/NV 1994, 584, und vom 17. September 1992 V R 41/89, BFHE 169, 540, BStBl II 1993, 205; Beschlüsse vom 31. Januar 2002 V B 108/01, BFHE 198, 208, BStBl II 2004, 622; vom 2. Juli 1999 V B 171/98, BFH/NV 1999, 1652).
  • FG Köln, 13.06.2007 - 11 K 536/05

    Lieferung und Verlegung von Baustahl und Baustahlmatten als zum Vorsteuerabzug

    Diese Grundsätze, denen der Senat folgt, gelten auch bei einer natürlichen Person als Leistender (vgl. BFH-Beschluss vom 02.07.1999 V B 171/98, BFH/NV 1999, 1652).
  • FG Hessen, 20.06.2000 - 6 V 6399/98

    Vorsteuer; Bautrupp; Leistungsempfänger; Subunternehmer; Kolonnenschieber;

    Ernstliche Zweifel bestehen, wenn bei Prüfung der Sach- und Rechtslage aufgrund präsenter Beweismittel und des unstreitigen Sachverhalts erkennbar wird, daß aus gewichtigen Gründen Unsicherheit oder Unentschiedenheit in der Beurteilung von Rechtsfragen oder Unklarheit in der Beurteilung von Tatfragen besteht und sich bei abschließender Klärung dieser Fragen der Steuerverwaltungsakt als rechtswidrig erweisen könnte (Beschluß des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 2.7. 1999 V B 171/98, Sammlung amtlich nicht veröffentlichter Entscheidungen des Bundesfinanzhofs - BFH/NV - 1999, 1652 m. w. Nw.).Ist die Rechtslage nicht eindeutig, so ist über die zu klärende Frage im summarischen Verfahren nicht abschließend zu entscheiden (Bundesfinanzhof -BFH- - Beschluß vom 20.5. 1997 VIII B 183 Bundesfinanzhof -BFH-/NV 1997, 4629).

    Hinzu kommt, daß die N-GmbH bei den streiterheblichen Leistungen lediglich ihren Bautrupp zur Verfügung stellte, während die Antragstellerin Arbeitsmaterial und Gerätschaften stellte, so daß die N-GmbH zur Erbringung der Leistungen keinen für andere Bauunternehmer typischen "Bauhof" als Maschinenpark und Materiallager bedurfte, mithin die Geschäftsadresse der N-GmbH bei der S GmbH, unter der die N GmbH unstreitig erreichbar war, zu ihrer Identifizierung ausreichend war(BFH - Beschluß von 2.7. 1999 V B 171/98, Bundesfinanzhof - BFH/NV 1999, 1652 ).

  • FG Saarland, 03.12.2003 - 1 K 35/03

    Dinglicher Arrest wegen Scheinrechnungen (§§ 324 AO, 15 UStG)

    Die neuere und ständige Rechtsprechung des BFH (BFH vom 27. Juni 1996 V R 51/93, BStBl II 1996, 620; vom 28. November 1997 V B 61/97, BFH/NV 1998, 750; vom 28. Januar 1999 V R 4/98, BStBl II 1999, 628; vom 11. März 1999 V B 135/98, BFH/NV 1999, 1253; vom 2. Juli 1999 V B 171/98, BFH/NV 1999, 1652; vom 14. März 2000 V B 187/99, BFH/NV 2000, 1252; vom 1. Februar 2001 V R 6/00, BFH/NV 2001, 941; vom 5. April 2001 V R 5/00, BFH/NV 2001, 1307; vom 26. April 2001 V R 50/99, BFHE 194, 536; vom 30. Oktober 2001 V B 92/01, BFH/NV 2002, 381; vom 31. Januar 2002 V B 108/01, DStR 2002, 762) geht bei der Prüfung des Vorsteuerabzugs aus Rechnungen von Unternehmen der vorgenannten Art zudem davon aus, dass.
  • FG Saarland, 13.05.2003 - 1 V 22/03

    Vorsteuerabzug im Umsatzsteuerkarussell (§§ 15 Abs. 1, 4b, 6a UStG)

  • FG München, 23.10.2008 - 14 K 633/07

    Vorsteuerabzug - Bezeichnung des Leistungsgegenstands in der Rechnung

  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 24.05.2007 - 3 V 27/07

    Verfahren wegen Aussetzung der Vollziehung: Schuldner der Tabaksteuer bei

  • FG Köln, 12.11.2007 - 14 K 781/04

    Rückgängigmachung des Vorsteuerabzugs aus Subunternehmerrechnungen im Hinblick

  • FG Köln, 08.01.2007 - 14 K 4114/01

    Berücksichtigung von Vorsteuerbeträgen aus Rechnungen einer Firma; Erfordernis

  • FG Saarland, 25.09.2002 - 1 K 316/99

    Vorsteuerabzug; Abdeckrechnung; Scheinunternehmer; Nachweis; Barzahlung;

  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 29.04.2009 - 3 V 30/09

    Verbrauch des Freibetrags nach § 16 Abs. 4 EStG

  • FG Köln, 12.03.2008 - 11 K 5870/04

    Vorsteuerabzug eines sich für die Erbringung seiner Leistung Subunternehmern

  • FG Hessen, 18.08.2005 - 6 V 459/05

    Belegnachweis als Voraussetzung für Steuerfreiheit innergemeinschaftlicher

  • FG Köln, 06.12.2006 - 4 K1356/02

    "Strohmann" als leistender Unternehmer; Begriff der Lieferung bei

  • FG Hessen, 11.01.2006 - 6 V 2996/05

    Steuerfreiheit von Umsätzen aus der Übernahme und Weiterbeschäftigung von

  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 04.09.2007 - 3 V 72/07

    Verfahren wegen Aussetzung der Vollziehung: Schuldner der Tabaksteuer bei

  • FG Hessen, 15.03.2006 - 6 V 3290/05

    Feststellungslast des Antragstellers im AdV-Verfahren für unklare Tatfragen

  • FG Hessen, 22.12.2005 - 6 V 3312/05

    Kreditvermittlung; Umsatzsteuerbefreiung - Umsatzsteuerbefeiung einer

  • FG Nürnberg, 21.01.2003 - II 42/02

    Kein Anspruch auf Vorsteuerabzug aus Rechnungen, die der Täuschung im

  • FG Hessen, 05.07.2002 - 6 V 1707/02

    Voraussetzung der Anerkennung einer Einrichtung als ordnungsgemäß; Fehlen einer

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht