Rechtsprechung
   BFH, 13.04.2016 - V B 42/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,11244
BFH, 13.04.2016 - V B 42/16 (https://dejure.org/2016,11244)
BFH, Entscheidung vom 13.04.2016 - V B 42/16 (https://dejure.org/2016,11244)
BFH, Entscheidung vom 13. April 2016 - V B 42/16 (https://dejure.org/2016,11244)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,11244) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW

    § 3 Nr. 2 und 3 des Steuerberatungsgesetzes, § 62 Abs. 4 Satz 2 FGO, § 82 FGO, § 380 der Zivilprozessordnung, § 128 Abs. 1 FGO, § 129 Abs. 1 FGO, § 55 Abs. 2 FGO, § 135 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    Vertretungszwang für Beschwerde eines Zeugen gegen die Festsetzung eines Ordnungsgelds

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 62 Abs 4 S 2 FGO, § 82 FGO, § 55 Abs 2 FGO, § 128 Abs 1 FGO, § 129 Abs 1 FGO
    Vertretungszwang für Beschwerde eines Zeugen gegen die Festsetzung eines Ordnungsgelds

  • Wolters Kluwer

    Zulässigkeit der Beschwerde gegen die Festsetzung eines Ordnungsgeldes gegen einen beim Finanzgericht nicht erschienenen Zeugen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit der Beschwerde gegen die Festsetzung eines Ordnungsgeldes gegen einen beim Finanzgericht nicht erschienenen Zeugen

  • rechtsportal.de

    FGO § 82 ; ZPO § 380 ; FGO § 128 Abs. 1
    Zulässigkeit der Beschwerde gegen die Festsetzung eines Ordnungsgeldes gegen einen beim Finanzgericht nicht erschienenen Zeugen

  • datenbank.nwb.de

    Beschwerde eines Zeugen gegen die Festsetzung eines Ordnungsgeldes unterliegt dem Vertretungszwang

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Beschwerde eines Zeugen gegen ein Ordnungsgeld - und der Vertretungszwang

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VGH Bayern, 20.03.2018 - 5 C 17.2208

    Auferlegung der Kosten von Ausbleiben und die Festsetzung eines Ordnungsgeldes

    Aus Wortlaut, Systematik sowie Sinn und Zweck der gesetzlichen Regelung ergibt sich, dass der Vertretungszwang vor den Oberverwaltungsgerichten bei Beschwerden von Zeugen gegen gerichtliche Ordnungsmittel nicht gilt (so auch OVG Berlin-Bbg, a.a.O., Rn. 6 ff.; offen gelassen von OVG NW, B.v. 23.10.2012 - 2 E 1013/12 - NVwZ-RR 2013, 247; a. A. SächsOVG, B.v. 20.9.2011 - 4 E 35/11 - NVwZ-RR 2012, 335; OVG MV, B.v. 25.1.2010 - 3 O 59/09 -juris; VGH BW, B.v. 18.11.2002 - 12 S 2217/02 - NVwZ-RR 2003, 690; für das finanzgerichtliche Beschwerdeverfahren BFH, B.v. 13.4.2016 - V B 42/16 - BFH/NV 2016, 1057).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht