Rechtsprechung
   BFH, 21.09.1999 - V B 44/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,5215
BFH, 21.09.1999 - V B 44/99 (https://dejure.org/1999,5215)
BFH, Entscheidung vom 21.09.1999 - V B 44/99 (https://dejure.org/1999,5215)
BFH, Entscheidung vom 21. September 1999 - V B 44/99 (https://dejure.org/1999,5215)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,5215) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Wolters Kluwer

    Erbringung von Beratungstätigkeiten - Selbständige Tätigkeit - Umsatzsteuer - Geschäftsführungstätigkeit - Nichtselbständige Tätigkeit - Nichtzulassungsbeschwerde

  • Judicialis

    FGO § 115 Abs. 2 Nr. 2; ; FGO § 115 Abs. 2 Nr. 1; ; FGO § 96 Abs. 1 Satz 1; ; FGO § 76 Abs. 1 Satz 1; ; BFHEntlG Art. 1 Nr. 6

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FGO § 115 Abs. 2, 3; UStG (1991) § 2 Abs. 1
    Unternehmerische Tätigkeit des GmbH-Geschäftsführers

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BFH, 10.03.2005 - V R 29/03

    Umsatzsteuerrechtliche Beurteilung der Tätigkeit des GmbH-Geschäftsführers

    b) Das FG hat allein deswegen, weil der GmbH-Geschäftsführer Organ der GmbH ist und als solcher den Weisungen der Gesellschafterversammlung unterliegt (vgl. § 37 Nr. 1 des Gesetzes betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung --GmbHG--), die Annahme einer selbständigen Tätigkeit verneint und sich insoweit auf die bisherige Rechtsprechung zur umsatzsteuerrechtlichen Beurteilung der Tätigkeit des GmbH-Geschäftsführers gestützt (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 7. Mai 1997 V R 28/96, BFH/NV 1997, 911; in BFHE 182, 384, BStBl II 1997, 255; vom 30. Juli 1986 V R 41/76, BFHE 147, 279, BStBl II 1986, 874; BFH-Beschlüsse vom 21. September 1999 V B 44/99, BFH/NV 2000, 352; vom 17. Juni 1998 V B 2/98, BFH/NV 1999, 81; vom 5. Juni 1998 V B 77/97, BFH/NV 1998, 1385; vom 22. April 1998 V B 111/97, BFH/NV 1998, 1531).
  • BFH, 26.08.2004 - V B 243/03

    Voraussetzungen für Vorsteuerabzug - AdV

    Eine von den vertraglichen Vereinbarungen abweichende Bestimmung der Person des leistenden Unternehmers kommt jedoch in Betracht, wenn das Rechtsgeschäft zwischen dem Leistungsempfänger und dem Strohmann nur zum Schein abgeschlossen worden ist und der Leistungsempfänger weiß oder davon ausgehen muss, dass der Strohmann keine eigene --ggf. auch durch Subunternehmer auszuführende-- Verpflichtung aus dem Rechtsgeschäft übernehmen und dementsprechend auch keine eigenen Leistungen versteuern will (vgl. BFH-Beschlüsse in BFHE 198, 208; vom 9. November 1999 V B 16/99, BFH/NV 2000, 611; vom 21. September 1999 V B 44/99, BFH/NV 2000, 352).
  • FG Köln, 30.04.2003 - 6 K 5692/01

    Tätigkeit als Geschäftsführer erfolgt nicht unternehmerisch

    Denn der Geschäftsführer einer GmbH bleibtungeachtet der Regelungen im Anstellungsvertrag und ungeachtet seiner tatsächlichen Position - aufgrund seiner Organstellung gesellschaftsrechtlich dem Weisungsrecht der Gesellschaft unterworfen (BFH-Entscheidungen vom 9. Oktober 1996 XI R 47/96, BStBl II 1997, 255; vom 7. Mai 1997 V R 28/96, BFH/NV 1997, 911; vom 17. Juni 1998 V B 2/98, BFH/NV 1999, 81; vom 29. Juli 1998 II R 88/97, BFH/NV 1998, 1385; vom 11. September 1999 V B 44/99 BFH/NV 2000, 352; vom 4. Dezember 2000 V B 15/00 BFH/NV 2001, 819).
  • BFH, 23.08.2005 - V B 101/05

    USt: Strohmanngeschäfte - grundsätzliche Bedeutung

    Die umsatzsteuerrechtliche Beurteilung von Strohmanngeschäften ist geklärt (BFH-Urteile in BFHE 198, 208, BStBl II 2004, 622; vom 30. September 1999 V R 8/99, BFH/NV 2000, 353; BFH-Beschlüsse vom 9. November 1999 V B 16/99, BFH/NV 2000, 611; vom 21. September 1999 V B 44/99, BFH/NV 2000, 352; vom 17. Oktober 2003 V B 111/02, BFH/NV 2004, 235).
  • FG Sachsen-Anhalt, 13.12.2000 - 2 K 1664/98

    Umsatzsteuerpflichtige Leistungen des Gesellschafter-Geschäftsführers gegenüber

    Die Tätigkeit als Geschäftsführer einer GmbH ist daher nach Auffassung des Bundesfinanzhofes grundsätzlich nicht unternehmerisch, da das Merkmal der Selbständigkeit fehlt (vgl. Urteil des BFH vom 30. Juli 1986 V R 41/76, BFHE 147, 279, BStBl II 1986, 874; vom 9. Oktober 1996 XI R 47/96, BStBl. II 1997, 255; Urteil vom 7. Mai 1997 V R 28/96, BFH/NY 1997, 911; Beschlüsse vom 5. Juni 1998 V B 77/97, BFH/NV 1998, 1385 , vom 21. September 1999 2 V B 44/99, BFH/NV 2000, 352 ).

    Weiterhin schließt der Bundesfinanzhof hieraus, dass der Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft, "der als Organ in den Organismus der Gesellschaft eingegliedert ist und den Weisungen der Gesellschafter zu folgen hat, nicht selbständig" handelt (vgl. BFH Urteil vom 7. Mai 1997 V R 28/96, BFH/NV 1997, 911, BFH Urteil vom 9. Oktober 1996 XI R 47/96, BStBl. II 1997, 255 mwH bestätigt durch Beschlüsse vom 5. Juni 1998 V B 77/97, BFH/NV 1998, 1385 und vom 21. September 1999 2 V B 44/99, BFH/NV 2000, 352 ).

  • FG Sachsen, 13.12.2000 - 2 K 1664/98

    Vergütung für die Tätigkeit eines Geschäftsführers als Entgelt für

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Hessen, 22.11.2004 - 6 K 3720/99

    Vorsteuerabzug bei Scheingeschäften: Zeitpunkt der Rechnungserstellung,

    Eine von den vertraglichen Vereinbarungen abweichende Bestimmung der Person des leistenden Unternehmers kommt jedoch in Betracht, wenn das Geschäft zwischen dem Leistungsempfänger und dem Strohmann nur zum Schein abgeschlossen worden ist und der Leistungsempfänger weiß oder davon ausgehen muss, dass der Strohmann keine eigene - ggf. auch durch Subunternehmer auszuführende - Verpflichtung aus dem Rechtsgeschäft übernehmen und dementsprechend auch keine eigenen Leistungen versteuern will (BFH-Beschlüsse vom 09.11.1999 V B 16/99, BFH/NV 2000, 611 und vom 21.09.1999 V B 44/99, BFH/NV 2000, 352).
  • FG Münster, 20.03.2001 - 15 K 4579/98

    Abzugsfähigkeit der Umsatzsteuer als Vorsteuer bei der Erbringung von

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Hessen, 15.10.2002 - 6 K 4434/98

    Vorsteuerabzug; Verein; Geschäftsführer; Vorsitzender; Rechnung; Unternehmer -

    Der Geschäftsführer bleibt - ungeachtet der Regelungen im Anstellungsvertrag - gesellschaftsrechtlich dem Weisungsrecht der Gesellschafter unterworfen (BFH-Urteile vom 9. Oktober 1996 XI R 47/96 BStBl II 1997, 255 ; vom 21. September 1999 V B 44/99 BFH/NV 2000, 352 -353).
  • FG Münster, 17.07.2001 - 15 K 7089/99

    Vorsteuerabzug aus Rechnungen einer im Ausland ansässigen Domizilgesellschaft

    Nach der Rechtsprechung des BFH (in BFH/NV 2000, 352 und 611, und 2001, 210) bestimmt sich regelmäßig aus den abgeschlossenen zivilrechtlichen Vereinbarungen, wer bei einem Umsatz als Leistender anzusehen ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht